Haupt Kliniken

Warum der rechte Teil des Kopfes schmerzt

Der Zustand, in dem die rechte Seite des Kopfes schmerzt, ist ein häufiges Symptom, das auf Verletzungen der Funktion von Organen und Systemen hinweist. Schmerzen im Kopfbereich sind eine Schutzreaktion, die auf eine Krankheit oder Gefahr hinweist, die den Körper bedroht, beispielsweise bei traumatischen Hirnverletzungen. Die Prävalenz der Pathologie beträgt 90% der Bevölkerung. Vor dem Hintergrund der Cephalgie stellten 20% der Patienten eine Leistungsminderung fest. Starke Schmerzen im Kopfbereich können Depressionen auslösen.

Charakteristisch

Schmerzen im Kopf auf der rechten Seite sind ein unangenehmes, deprimierendes Gefühl, das anderer Natur sein kann (pochend, chronisch oder paroxysmal, akut, schmerzhaft oder stumpf). Ein unangenehmes, manchmal unerträgliches Gefühl entsteht durch Reizung der Strukturen des Nervensystems.

Cephalgia ist ein Symptom für mehr als 50 Krankheiten. Unterscheiden Sie zwischen primären und sekundären Formen. Im ersten Fall bilden damit korrelierende Schmerzen und Symptome die Grundlage des Krankheitsbildes. Im zweiten Fall ist der Schmerz auf die primäre Pathologie zurückzuführen. Cephalgia ist dann eines von vielen Symptomen..

Beispielsweise werden Migräne, die sich häufig durch pochende Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes manifestiert, als Primärformen bezeichnet. Sekundäre Formen umfassen Schmerzen, die nach einer Verletzung aufgrund von entzündlichen, infektiösen oder Tumorprozessen auftreten..

Schmerzempfindungen korrelieren oft mit den Wetterbedingungen - verstärken sich mit plötzlichen Änderungen des Luftdrucks oder einem Anstieg der Luftfeuchtigkeit. Bei Frauen ist eine Zunahme der Schmerzen mit Hormonzyklen verbunden, was durch eine Änderung der Schmerzschwelle erklärt wird.

Ursachen des Auftretens

Die Gründe, warum die rechte Hemisphäre des Kopfes schmerzt, sind vielfältig. Schmerzhafte Empfindungen entstehen durch pathologische Prozesse, die Gehirngewebe, Meningen, das zerebrale Kreislaufsystem, Weichteile und Schädelknochen betreffen. Die Ursachen für starke Kopfschmerzen eines sekundären Typs, die auf der rechten Seite des Kopfes lokalisiert sind, sind mit Krankheiten verbunden.

Schmerzempfindungen treten als Folge einer Reizung von Schmerzrezeptoren auf, die sich innerhalb des Schädels oder außerhalb des Schädels befinden. Nervenfasern, die Schmerzimpulse von den Rezeptoren des nozizeptiven Systems auf die kortikalen Regionen des Gehirns übertragen, sind hauptsächlich im Trigeminus vorhanden. In geringerem Maße sind sie in der Struktur der Glossopharyngeal- und Vagusnervenenden vertreten.

Die reizende Wirkung ist mechanisch (Verschiebung, Kompression, Spannung der intrakraniellen Strukturen aufgrund der Bildung eines pathologischen Fokus), thermisch (infolge eines Anstiegs der Körpertemperatur, infolge übermäßiger Erwärmung oder Abkühlung des Kopfes), chemisch (aufgrund einer Lebensmittelvergiftung, Vergiftung mit Chemikalien und Pharmazeutika)..

Häufige Ursachen für Sekundärformen sind entzündliche (Infektionen des Zentralnervensystems, Influenza, akute Virusinfektionen der Atemwege) und hypoxisch-ischämische (Herzinfarkt, Schlaganfall) Prozesse sowie eine Zunahme des Gehirnvolumens aufgrund einer Schwellung des Gehirns. Die rechte Gehirnhälfte schmerzt bei Verstauchung, übermäßiger Ausdehnung des Lumens der Hirnarterien, Bewegung oder Dehnung der intrakraniellen Venen.

Die Gründe, warum die rechte Seite des Kopfes schmerzt, können mit einem lokalen oder generalisierten Typ eines Hirnödems verbunden sein. Ein Hirnödem entsteht durch Glomerulonephritis (eine Autoimmunerkrankung, die durch eine Schädigung der Nierenglomeruli aufgrund des Entzündungsprozesses gekennzeichnet ist), ein nephrotisches Syndrom (ein Zustand, der durch Hypoproteinämie gekennzeichnet ist - eine abnormale Abnahme der Proteinkonzentration, Hypoalbuminämie - eine Abnahme der Albumin-Konzentration, Hyperlipidämie - eine Zunahme der Cholesterinkonzentration, andere Arten von Cholesterin)..

Schmerzempfindungen im Kopfbereich treten aufgrund von Kompressionen oder entzündlichen Prozessen auf, die die Hirnnerven betreffen, sowie aufgrund der Reizung von Nozizeptoren (Schmerzrezeptoren), die in der Haut und den Weichteilen des Kopfes liegen. Der Schmerz tritt vor dem Hintergrund von Enzephalitis, Abszess, Blutung, Tumoren mit Lokalisation im Gehirn auf. Intrakranielle Blutungen treten als Folge eines Traumas, einer Verletzung der Integrität der Gefäßwand oder eines Bruchs des Aneurysmas auf.

Zerebrovaskuläre Störungen

Ein scharfer Kopfschmerz in der rechten Kopfhälfte kann aufgrund einer Schädigung der Gehirngefäße auftreten. Migräne ist die primäre Form von Schmerzen im Kopfbereich, die häufig von Übelkeit und autonomen Störungen (vermehrtes Schwitzen, schneller Herzschlag, schnelle, flache Atmung) begleitet wird. Die Migräneprävalenz beträgt etwa 12% der Bevölkerung.

Das Auftreten von Migräneattacken ist mit provozierenden Faktoren verbunden - körperlicher und geistiger Belastung, Verstopfung und dem Konsum alkoholischer Getränke. Im Zentrum der Pathogenese steht eine genetische Veranlagung für eine gestörte neurohumorale Regulation des Gefäßwandtonus.

Der Grund, warum die gesamte rechte Seite des Kopfes bei Migräne schmerzt, hängt mit dem anfänglichen Prozess der Verengung des Gefäßlumens (Vasokonstriktion) und dem anschließenden Prozess der Expansion des Gefäßlumens (Vasodilatation) zusammen. In diesem Fall werden häufig lokale Herde von Hirnischämie (gemäß Neuroimaging) und ein Ungleichgewicht der Hormone (gemäß Blutuntersuchungen), einschließlich Östrogen und Serotonin, festgestellt.

Bei Migräne schmerzt der Kopf auf der rechten Seite von oben. Schmerzhafte Empfindungen pulsieren in der Natur und werden durch motorische Aktivität verstärkt. Angriffe erfolgen monatlich 1-3 mal. Wenn der Schmerz im Schädel täglich kontinuierlich anhält, ist die Pathologie keine Migräne.

Arterielle Hypotonie (Blutdrucksenkung) und Arteriosklerose der Hirnarterien sind häufige Ursachen, von denen es auf der rechten Seite des Kopfes von hinten schmerzt. Bei arterieller Hypotonie nimmt der Schmerz ab, wenn sich der Patient in Bauchlage befindet, und verstärkt sich, wenn Sie versuchen, aufzustehen und aufzustehen.

Bei atherosklerotischen Läsionen der Hirnarterien kommt es zu einer anhaltenden Verengung des Gefäßlumens. Infolgedessen entwickeln sich Hypoxie (Sauerstoffmangel) und zerebrale Ischämie. Bei Atherosklerose ist der Schmerz dauerhaft, gekennzeichnet durch eine geringe Intensität, die häufig als Gefühl der Schwere im Kopfbereich wahrgenommen wird.

Bei Bluthochdruck (erhöhter Blutdruck) wird der Schmerz als Platzen charakterisiert, das in der gesamten Hälfte des Schädels häufig auftritt. Eine hypertensive Krise, die sich vor dem Hintergrund einer arteriellen Hypertonie entwickelt, geht mit starken akuten Kopfschmerzen einher.

Muskelspannung

Ein Punktkopfschmerz auf der rechten Seite des Kopfes kann aufgrund von Muskelverspannungen im Nacken und im Schädel auftreten. Provozierende Faktoren - übermäßige körperliche Aktivität, Stress. Die schmerzhaften Empfindungen sind konstant, von geringer Intensität, lokalisiert in der Stirn, im Hinterkopf und im Nacken.

Die Patienten klagen über ein Schweregefühl im Stirn- und Nackenbereich. Unangenehme Empfindungen verstärken sich, wenn der Patient seinen Kopf für längere Zeit in einer Position fixiert, beispielsweise beim Schreiben, Lesen, während er am Computer arbeitet. Der Schmerz lässt nach Muskelentspannung, Aufwärmübungen und Veränderung der Körperhaltung nach.

Subarachnoidalblutung

Akute, scharfe Kopfschmerzen im rechten Hinterkopf sind häufig mit intrakraniellen Blutungen verbunden. Häufiger tritt ein hämorrhagischer Fokus als Folge eines Aneurysma-Risses auf (ein pathologisch erweitertes Blutgefäß ist eine angeborene Anomalie bei der Bildung des Kreislaufsystems). Plötzliche, scharfe Schmerzen treten normalerweise zum Zeitpunkt der körperlichen Anstrengung auf und strahlen auf den Nacken und den Rücken aus.

Schädigung der Hirnnervenäste

Schmerzen im rechten Teil des Kopfes sind häufig mit einer Schädigung der Hirnnerven oder Kerne des autonomen Systems verbunden. Die Hauptursache für Schmerzen ist Neuralgie, die die Trigeminus- oder Occipitalnerven betrifft. Der genaue Ort des Schmerzes hängt vom Ort des beschädigten Nervenastes ab. Das Merkmal schmerzhafter Empfindungen ist extrem intensiv, schmerzhaft, plötzlich, scharf, paroxysmal (treten in Form von kurzfristigen Anfällen auf)..

Für diese Art von Schmerz ist das Vorhandensein von Triggerzonen typisch - Bereiche des Gesichts und des Kopfes, die sich berühren und den Angriffsentwicklungsmechanismus auslösen. Das Vorhandensein einer vegetativen Komponente ist obligatorisch - Tränenfluss, Blanchieren oder Hyperämie der Haut im Gesicht, Speichelfluss, Schleimausfluss aus den Nasengängen, vermehrtes Schwitzen in lokalen Hautbereichen. Parallel dazu wird häufig eine Hyperkinese beobachtet - eine unwillkürliche Kontraktion der Gesichtsmuskeln.

Bei Neuralgien, die den N. occipitalis betreffen, sind die Ursachen für Störungen ein anhaltender Muskelkrampf, ein Trauma in der Halswirbelsäule und eine Unterkühlung des Halses. Plötzliche, scharfe Schmerzen eines schießenden Charakters treten auf, wenn der Kopf gedreht wird oder wenn der Hals, die Schädelkrone, berührt wird. Hygienische Verfahren (Waschen Ihrer Haare, Kämmen Ihrer Haare) können einen Angriff hervorrufen..

Sinusitis

Der Entzündungsprozess in den Nasennebenhöhlen geht mit Schmerzen in verschiedenen Teilen des Schädels einher. Bei der Stirnhöhlenentzündung (ein pathologischer Fokus befindet sich in den Stirnhöhlen) sind die Schmerzen in der Stirn lokalisiert. Bei einer Sinusitis (der pathologische Fokus liegt in den Kieferhöhlen) sind schmerzhafte Empfindungen in der Zone des Oberkiefers lokalisiert. Der Schmerz verstärkt sich, wenn der Patient den Kopf neigt, sich intensiv bewegt und rennt.

Assoziierte Symptome

Um herauszufinden, warum der Kopf auf der rechten Seite schmerzt, ist es wichtig, auf die begleitenden Symptome zu achten, die bei der Ermittlung der Ursache helfen - um die Krankheit zu vermuten und zu identifizieren. Bei Migräne im Krankheitsbild gibt es Symptome:

  1. Änderung der Wahrnehmung (Intensivierung oder Abschwächung der Reaktion auf äußere Reize - Licht, Ton, olfaktorische Reize).
  2. Reizbarkeit, Wunsch, sich zurückzuziehen.
  3. Sehbehinderung.
  4. Parästhesien (Taubheitsgefühl, Kribbeln, Brennen) der Gliedmaßen.
  5. Muskelschwäche.
  6. Schwindel, beeinträchtigte motorische Koordination.

Nach einem Migräneanfall kommt es zu einem Kraftverlust, Myalgie (Schmerzen im Muskelbereich), psychischer Asthenie (Müdigkeit, Schwäche, Verlust der Fähigkeit, psychischen Stress zu verlängern). Bei arterieller Hypotonie wird das Krankheitsbild durch folgende Zeichen ergänzt:

  • Schwindel, Asthenisches Syndrom (Schwäche, Müdigkeit).
  • Lärm in den Ohren.
  • Schwacher, seltener Puls.
  • Blanchieren der Haut.
  • Schwindel, Ohnmacht.
  • Thermoregulatorische Störung.
  • Erhöhtes Schwitzen.

Bei Atherosklerose gibt es Anzeichen: Gedächtnisstörungen und geistige Aktivität, verminderte Leistung, Schlafstörungen, Verhaltens- und Geistesstörungen. Manchmal gehen schmerzhafte Empfindungen im Kopfbereich mit Dysarthrie (Sprachbehinderung), beeinträchtigter Schluckfunktion und oralen Automatismusreaktionen einher.

Eine hypertensive Krise geht mit einer Verdunkelung der Augen, schwerer Übelkeit, wiederholtem Erbrechen, Verwirrung, Schwindel, Orientierungsverlust in Zeit und Raum einher. Parallel dazu werden Anzeichen beobachtet: Blutdruckanstieg, Zittern im Körper, Parästhesie, Krampfsyndrom, Parese, Lähmung.

Bei einer Subarachnoidalblutung gehen Schmerzen in der Schädelregion mit Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz), Übelkeit, Erbrechen, psychomotorischer Erregung und einem Anstieg der Körpertemperatur im Bereich von 37 bis 38 ° C einher. In schweren Fällen tritt eine Bewusstseinsdepression auf, es entsteht ein Koma.

Begleitende Symptome einer Sinusitis sind verstopfte Nase, sich verschlechternder Geruch, Schleimausfluss aus den Nasengängen und ein Anstieg der Körpertemperatur. Röntgen- oder Tomogramm zeigt Blackout-Bereiche im Bereich der Nasennebenhöhlen.

Diagnose

Um herauszufinden, warum die rechte Seite des Kopfes schmerzt, müssen Sie sich einer diagnostischen Untersuchung unterziehen. Die Diagnose basiert auf Begleitsymptomen, die den Verdacht auf eine Krankheit ermöglichen. Methoden der Instrumentalforschung:

  1. CT, MRT.
  2. Elektromyographie.
  3. Elektrokardiographie.
  4. Röntgenographie.
  5. Ophthalmoskopie.
  6. Ultraschalluntersuchung.

Ein Bluttest zeigt die Konzentration von Glucose- und Lipidfraktionen, das Vorhandensein von Markern, die auf einen Infektions-, Tumorprozess und eine Autoimmunreaktion hinweisen. Es werden Konsultationen eines Neurologen, HNO-Arztes, Augenarztes und Kardiologen gezeigt. Basierend auf den Ergebnissen der diagnostischen Untersuchung wird der Arzt eine Behandlung verschreiben.

Behandlung

Was tun, wenn die rechte Seite des Kopfes schmerzt, wird der behandelnde Arzt mitteilen. Das Behandlungsprogramm wird unter Berücksichtigung der Gründe ausgewählt, die den Verstoß verursacht haben. Die Migränetherapie wird mit Arzneimitteln aus der Gruppe der Triptane (Serotoninrezeptoragonisten) durchgeführt, die den Prozess der Vasodilatation der in der harten Schale liegenden Gefäße blockieren. Die Gruppe der Triptane umfasst die Medikamente Sumatriptan, Zolmitriptan, Eletriptan, die nur gegen Migräneattacken wirksam sind..

Die Behandlung der arteriellen Hypotonie umfasst Maßnahmen (Normalisierung des Nachtschlafes, gute Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität, Temperierungsverfahren, Spaziergänge an der frischen Luft), die Einnahme von Nootropika, Vitaminen, Medikamenten auf der Basis von Eleutherococcus, Ingwer und rosa Radiola. Zur Behandlung von Arteriosklerose werden zerebrale Blutflusskorrekturen (Cavinton, Picamilon) und Statine (Simvastatin, Atorvastatin) verwendet - Medikamente, die den Cholesterinspiegel im Blut senken.

Bei Symptomen einer Subarachnoidalblutung oder einer Störung des zerebralen Blutflusses in akuter Form ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich. Antiepileptika, Antikonvulsiva (Carbamazepin, Depakin), nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Antidepressiva (Fluoxitin, Amitriptylin) werden zur Behandlung von Neuralgien eingesetzt..

Es werden physiotherapeutische Verfahren gezeigt (Elektrophorese, UHF-Therapie, IR-Bestrahlung, Ultraphonophorese). Die Therapie von Sinusitis, Infektionen des Zentralnervensystems, Influenza und SARS umfasst die Ernennung von antibakteriellen, antiviralen Arzneimitteln sowie Arzneimitteln mit immunmodulatorischer Wirkung.

Wenn der Kopf von der Seite nach rechts schmerzt, ist eine diagnostische Untersuchung erforderlich, um die Ursachen der Schmerzen herauszufinden.

Schmerzursachen auf der rechten Seite und Behandlungsmethoden

Welche Organe sind rechts

Auf der rechten Seite des menschlichen Körpers befinden sich viele wichtige Organe. Mit der Verletzung ihrer Aktivitäten und dem Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite.

Der Körper ist in zwei anatomische Zonen unterteilt. Das ist die Brust und der Bauch. Auf der rechten Seite der Brust befindet sich ein sehr wichtiges Organ der Atemwege - die rechte Lunge. Draußen ist die Brusthöhle mit Muskeln bedeckt, die die Rippen, die Wirbelsäule und das Brustbein umgeben. Daher können Schmerzen auf der rechten Seite aufgrund von Schäden an Lunge, Pleura, Rippen und Muskeln auftreten.

Im rechten Bauch befinden sich solche Organe:

Gallenblase, Gallenwege.

Rechte Niere und Nebenniere.

Teil des Dünn- und Dickdarms.

Der rechte Eierstock und Eileiter bei Frauen.

Blase (rechte Hälfte).

Die Übergangszone des Magens in den Zwölffingerdarm.

Wie und was kann auf der rechten Seite weh tun

Wenn die rechte Seite aufgrund von Pathologien im Lungensystem schmerzt, kann dies auf die Entwicklung einer Lungenentzündung oder Pleuritis hinweisen. Darüber hinaus können Schmerzen in der Brust bei Interkostalneuralgien oder Rippenverletzungen auftreten..

Bei Erkrankungen der Lunge und der Pleura gehen Schmerzen auf der rechten Seite mit hohem Fieber und schwerem Husten einher. In diesem Fall sind die Schmerzen auf der rechten Seite während eines Hustenanfalls signifikant erhöht. Wenn die Pleura weitgehend besiegt ist, wird es für eine Person schmerzhaft zu atmen. Dies liegt an der Tatsache, dass die entzündete Pleura gedehnt ist und die Schmerzrezeptoren beeinflusst. Infolgedessen wird die Atmung flach und es kommt zu Atemnot..

Interkostale Neuralgie ist selten. Bei dieser Pathologie breiten sich Schmerzen auf der rechten Seite zwischen den Rippen aus und sind durch "Rückenschmerzen" gekennzeichnet. Eine solche Krankheit bedroht nicht das Leben, bereitet dem Patienten aber gleichzeitig große Beschwerden.

Eine Brustverletzung wird schnell diagnostiziert, da dies in extremen Situationen geschieht. Die Hauptursachen für Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches sind Leber- und Gallenblasenerkrankungen. In diesem Fall wird die Leberpathologie selten durch akute Schmerzen gestört. In der Regel gibt es rechts ein Gefühl der Fülle und die Person fühlt sich ständig unwohl.

Scharfe Schmerzen auf der rechten Seite sind charakteristisch für Erkrankungen der Gallenblase, insbesondere Cholezystitis und Gallensteinerkrankungen. Zusätzliche Symptome der Pathologie des Gallensystems sind ein anhaltender Nachgeschmack von Bitterkeit im Mund, periodische Übelkeit und manchmal Erbrechen der Galle.

Eine Pankreatitis kann vermutet werden, wenn der Schmerz Gürtelrose ist und beide Hypochondrien erfasst. Die Schmerzen sind sehr intensiv. Gleichzeitig bringt Erbrechen keine Linderung. Normalerweise tritt eine Verschlimmerung nach Einnahme von fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln auf.

Schmerzen auf der rechten Seite im Mittel- und Unterbauch weisen sehr häufig auf die Entwicklung von Darmpathologien hin. Dies kann Kolitis, Reizdarmsyndrom usw. sein. Normalerweise gehen solche Pathologien mit einer erhöhten Gasbildung und einem ständigen Rumpeln im Magen einher. Darüber hinaus gibt es Probleme mit dem Stuhl, wenn auf Verstopfung Durchfall folgt..

Wenn die rechte Seite schmerzt und Schmerzen auf der rechten Seite in den unteren Rücken ausstrahlen, ist die Entwicklung von Entzündungsprozessen in der rechten Niere wahrscheinlich. Die am häufigsten diagnostizierte Pyelonephritis oder Urolithiasis. Wenn sich die Steine ​​entlang der Harnleiter bewegen, verursachen sie einen ausgeprägten, fast unerträglichen Schmerz. In diesem Fall verstärkt sich das Schmerzsyndrom mit jeder Bewegung. Ein zusätzliches Symptom ist eine Verletzung des Urinierens. Manchmal, wenn die rechte Seite aus diesem Grund schmerzt, kann Blut im Urin erscheinen.

Chronische Pyelonephritis ist durch Ziehen und anhaltende Schmerzen auf der rechten Seite gekennzeichnet. In der Zeit der Exazerbation steigt die Temperatur, der Schmerz kann sich verstärken. Zusätzlich können Muskel- und Gelenkschmerzen auftreten..

Die rechte Seite in der Iliakalregion tut weh, oft vor dem Hintergrund der Entwicklung von Morbus Crohn. Dies ist eine sehr gefährliche Pathologie, die durch die Bildung von Geschwüren an der Dünndarmwand gekennzeichnet ist. Dies verschlechtert die Verdauung von Nahrungsmitteln, da mehrmals täglich ein loser Stuhl mit einer Beimischung von Schleim und Blut vorhanden ist.

Ein akuter Blinddarmentzündungsanfall äußert sich meist in Schmerzen auf der rechten Seite. Das Schmerzsyndrom ist normalerweise scharf und näht. Zuerst erscheint es in der Iliakalregion und bewegt sich dann zum unteren rechten Bauch. Bei starken Schmerzen treten Erbrechen und Fieber auf..

Bei Frauen auf der rechten Seite des Bauches können Schmerzen aufgrund einer Entzündung des Eierstocks auftreten. Wenn sie häufig oder dauerhaft auftreten, sollten Sie einen Frauenarzt konsultieren. Die wahrscheinliche Diagnose in diesem Fall kann Mittelohrentzündung oder Salpingitis sein..

Warum die rechte Seite des Unterbauchs schmerzt

Mäßig starke Schmerzen im rechten Unterbauch können Symptome folgender Pathologien sein:

  • Bei Frauen Entzündung des rechten Gliedes. Zusätzliche Symptome können eine Störung des Menstruationsplans und das Auftreten eines bräunlichen Ausflusses sein.
  • Bei Männern die Entwicklung von Prostatitis und Adenom. In der Regel strahlt der Schmerz in den Bereich über dem Schambein oder der Leiste aus.

Ziehschmerzen sind chronischen Prozessen inhärent. Typischerweise kann dieses Schmerzsyndrom mit einer langsamen Zunahme der Größe bestimmter Organe, der Bildung von Adhäsionen und der Spannung der Bänder verbunden sein. Solche Schmerzen sind ziemlich erträglich, so dass Patienten selten rechtzeitig einen Arzt konsultieren, was ein Fehler ist.

Schmerzhafte ständige Schmerzen erschöpfen einen Menschen und hinterlassen Spuren in seinem Aussehen. Ein solches Schmerzsyndrom verhindert eine vollständige Nachtruhe, verursacht ständig Unwohlsein und stört die Leistung. Die Schmerzursache kann nur anhand der Diagnose festgestellt werden, da sie vielen Pathologien innewohnt. Dies können Pyelonephritis, Ovarialzyste, Glomerulonephritis, rechtsseitige Adnexitis, Gallendyskinesie, Gallensteinkrankheit usw. sein..

Wenn nach der Operation ein pulsierender Schmerz im Unterbauch auftritt, ist dies ein sehr gefährliches Symptom. Es zeigt das Auftreten von Eiterung in der Operationswunde an. In diesem Zustand wird in der Regel ein Temperaturanstieg beobachtet. Um Komplikationen zu vermeiden, muss eine zweite Operation durchgeführt werden, da sonst eine Sepsis auftritt..

Ein scharfer Schmerz im Unterbauch kann auf einen akuten Anfall von Blinddarmentzündung hinweisen. In diesem Fall müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Darüber hinaus können scharfe Schmerzen durch eine Verschlimmerung chronischer Erkrankungen der Bauchorgane verursacht werden. Sie treten auch bei längerer Verstopfung, der Entwicklung von Infektionskrankheiten und Verletzungen des Bauches auf..

Akute Schmerzen und Bewusstlosigkeit können bei Frauen mit einer Torsion der Zysten des rechten Eierstocks einhergehen. Ein solches Schmerzsyndrom auf der rechten Seite wird durch die geringsten Bewegungen des Körpers signifikant verstärkt. Eine Eileiterschwangerschaft ist durch ähnliche Symptome gekennzeichnet, deren Vorbote platzende Schmerzen im Unterbauch sind. Wenn im Unterbauch lange Zeit Zugschmerzen beobachtet werden, die sich mit scharfen Schmerzattacken abwechseln, kann dies auf eine Komplikation von Morbus Crohn hinweisen, die sich in einem Bruch eines separaten Abschnitts des Dünndarms äußert.

Bei intestinalen Divertikeln werden periodische Stichschmerzen auf der rechten Seite festgestellt. Dünndarmvorsprünge können angeborene Anomalien sein oder aus verschiedenen Gründen auftreten..

Wie man eine Krankheit diagnostiziert

Wenn Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches auftreten, muss der Therapeut so bald wie möglich aufgesucht werden. Auch wenn der Schmerz regelmäßig auftritt und durch einen stumpfen Charakter gekennzeichnet ist, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben. Schon eine geringfügige Verzögerung kann die Behandlung in Zukunft erschweren..

Nach der Untersuchung und Abtastung des Abdomens wird der Arzt sicherlich bestimmte Fragen stellen, die genau beantwortet werden müssen. Auf diese Weise können Sie eine vorläufige Diagnose stellen, auf deren Grundlage zusätzliche Untersuchungen vorgeschrieben werden.

Der Spezialist wird sich zunächst dafür interessieren, wie lange die Schmerzen aufgetreten sind, ob sie ständig vorhanden sind oder regelmäßig auftreten und wie lange sie anhalten. Sie müssen sich daran erinnern, ob der Schmerz plötzlich auftritt oder sich allmählich verstärkt. Es ist auch wichtig, den Schmerz so genau wie möglich zu charakterisieren - ob stumpf, platzend, verkrampft, schneidend, scharf usw..

Wenn möglich, sollten wir die Faktoren, die Schmerzen auf der rechten Seite hervorrufen, benennen, verstärken oder schwächen. Es muss angegeben werden, wo das Auftreten von Schmerzen auftritt und an welchen Stellen das Schmerzsyndrom ausstrahlt und mit welchen zusätzlichen Anzeichen es einhergeht.

In der Anfangsphase der Diagnose sind Blut-, Kot- und Urintests obligatorisch. Entsprechend ihren Indikatoren wird das Vorhandensein von Entzündungsprozessen erkannt oder zurückgewiesen. Um den Zustand der Bauchorgane zu verstehen, wird ein Ultraschall durchgeführt. Möglicherweise benötigen Sie auch eine Panorama-Röntgenaufnahme. Wenn der Verdacht besteht, dass Schmerzen mit Pathologien des Verdauungssystems verbunden sind, wird eine endoskopische Untersuchung des Magens mit einer Probenahme von Biopsiematerial durchgeführt. Um Pathologien des Urogenitalsystems genau zu diagnostizieren, müssen zusätzliche Urintests gemäß Nechiporenko und der bakteriologischen Kultur der Entladung durchgeführt werden. In schwierigen Situationen benötigen Sie möglicherweise eine MRT- oder Computertomographie. Wenn Sie eine rektale Pathologie vermuten, wird eine Koloskopie durchgeführt..

Wie man Schmerzen auf der rechten Seite behandelt

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es unmöglich ist, es selbst zu nehmen, um Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches zu beseitigen. Es ist strengstens verboten, ein Heizkissen mit starken Schmerzen auf den Magen aufzutragen. Sie können versuchen, ein starkes Schmerzsyndrom mit einer kalten Kompresse mit Eis zu entfernen. Dies verlangsamt die Entwicklung von Entzündungen und reduziert innere Blutungen..

Es ist wichtig, die Einnahme von Schmerzmitteln vor der Diagnose oder der Ankunft von Krankenwagenfachleuten zu verweigern. Die Sache ist, dass Schmerzmittel die Symptome verändern und die Diagnose schwierig machen können. Volksheilmittel sollten auch nicht verwendet werden, da sie bei Schmerzen im rechten Bauch oft unwirksam sind..

Akute Schmerzen erfordern immer dringende ärztliche Hilfe. In den meisten Fällen wird ein Krankenhausaufenthalt zum Zwecke eines chirurgischen Eingriffs durchgeführt. Bei starken Bauchschmerzen bei schwangeren Frauen ist eine gynäkologische Betreuung erforderlich. Wenn schwache Schmerzen zu stören beginnen, wird empfohlen, so bald wie möglich einen Therapeuten zu konsultieren. Erst nach Rücksprache mit einem Spezialisten und Diagnosestellung können Maßnahmen zur Schmerzlinderung durchgeführt werden.

Stechender Kopfschmerz auf der rechten Seite: Ursachen und Behandlung

HomeHeadache und Migräne Kopfschmerz Stechender Kopfschmerz auf der rechten Seite: Ursachen und Behandlung

Stechende Kopfschmerzen sind ein Symptom, das häufig bei Patienten mit verschiedenen pathologischen Prozessen auftritt. Es ist unmöglich, diese Manifestation als eigenständige Krankheit zu betrachten. Wenn ein Symptom auftritt, sollten Sie daher einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen. Auf diese Weise können Sie eine Diagnose erstellen und eine geeignete Behandlung verschreiben..

Die Art der Empfindungen und ihre Lokalisierung

Schießkopfschmerz ist eine paroxysmale Episode unangenehmer Empfindungen, die sich sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite des Kopfes befinden können. Schmerzen können in anderen Bereichen auftreten - Hals, Schultern, Bahnen.

Häufiger ist das Symptom akut, tritt plötzlich auf oder wird durch verschiedene äußere Reize hervorgerufen. Schmerzen können jedoch chronisch sein. Dieser Zustand äußert sich in längeren Anfällen von 10 Stunden oder mehr, bei denen die Beschwerden im Kopf ständig anhalten und die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern.

Hauptgründe

Die häufigsten Ursachen für stechende Kopfschmerzen sind die folgenden:

  1. Neuritis und Neuralgie sind Läsionen der Nerven, die sich in scharfen stechenden Schmerzen äußern. Im Zentrum ihres Auftretens steht die Kompression der Nervenenden und Wurzeln, was zu einer starken Verschlechterung des Zustands des Patienten führt.
  2. Wirbelsäulenerkrankungen (Osteochondrose, Wirbelhernien) sind Zustände, die mit einer Kompression der Arterien einhergehen, die das Gehirngewebe mit Blut und Nährstoffen versorgen. Vor dem Hintergrund dieses Prozesses tritt eine Ischämie des Organs auf, die sich in Kopfschmerzen äußert.
  3. Die Arthritis des Kiefergelenks ist eine weitere Läsion der Knochenstruktur, die auch Kreislaufstörungen im Gehirn hervorruft und zum Auftreten von Schmerzen beiträgt.
  4. Gehirnerschütterung - ein Zustand, der durch stechende Kopfschmerzen in Kombination mit Übelkeit, Erbrechen und anderen Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems gekennzeichnet ist.
  5. Migräne ist eine spezielle Art von Störung, die bei Frauen häufiger auftritt. Dieser Zustand äußert sich in scharfen einseitigen Kopfschmerzen, die mehrere Stunden oder sogar mehrere Tage andauern.
  6. Otitis ist eine häufige Erkrankung, die sich in einer Entzündung des Innen- und Mittelohrs äußert. Eines der Symptome dieser Pathologie sind starke Schmerzen im Gehörgang, die in den Kopf schießen.
  7. Zahnläsionen - Pulpitis und andere schwere Krankheiten, die starke Schmerzen hervorrufen. In diesem Fall können Empfindungen nicht nur im Bereich des veränderten Zahns lokalisiert werden, sondern auch auf den Kopf ausstrahlen, was die Diagnose der Krankheit erschwert.

Viel seltener treten stechende Kopfschmerzen aufgrund schwererer Läsionen des Kopfes und des Nervensystems auf. Unter diesen kann man vaskuläre Pathologien (Schlaganfälle und vorübergehende ischämische Anfälle) sowie Zysten und Neoplasien im Gehirngewebe unterscheiden.

Assoziierte Symptome

Zusätzlich zu den stechenden Kopfschmerzen kann der Patient auch andere charakteristische Symptome aufweisen, je nachdem, in welchem ​​Spektrum die Ärzte die Diagnose des Patienten vorschlagen.

Zu den unspezifischen Manifestationen gehört die Taubheit der Extremitäten, die auf die Pathologie des peripheren Nervensystems hinweist. Das Vorhandensein von Gelenkerkrankungen in der Wirbelsäule wird durch starke Nackenschmerzen in Kombination mit einem Knirschen beim Drehen des Kopfes angezeigt. Manchmal kann bei Patienten die Beweglichkeit der Halswirbelsäule beeinträchtigt sein, jede Bewegung ist aufgrund von Kontraktur und Arthritis unmöglich.

Bei peripherer Entzündung hat der Patient die entsprechenden Symptome. Wenn die Ursache für die Entwicklung des Krankheitsbildes eine Mittelohrentzündung ist, liegt ein Hörverlust und starke Schmerzen im Gehörgang vor. Bei Pulpitis und anderen Zahnerkrankungen entwickelt der Patient starke Zahnschmerzen, andere Symptome sind eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber thermischen Effekten, Zahnfleischbluten usw..

Bei schwereren Erkrankungen des Gehirns (Tumoren, Zysten, Verletzungen) gehen Kopfschmerzen mit einer starken Verschlechterung des Nervensystems einher, die sich mit folgenden Symptomen manifestieren kann:

  1. Augensymptome (Nystagmus, Strabismus, Blicklähmung);
  2. Verletzung des Gesichtsausdrucks, Krampf der Kaumuskulatur;
  3. Krämpfe
  4. Parese und Lähmung der Gliedmaßen;
  5. Atemstillstand;
  6. Verminderte Bewegungskoordination, Gangänderungen, die Unmöglichkeit präziser Muskelbewegungen.

Die aufgeführten Verstöße weisen auf eine schwere Schädigung des Nervensystems hin. Wenn sie auftreten, muss der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden, um die Krankheit zu stoppen, bevor schwere irreversible Komplikationen auftreten.

Diagnose

Der Haupttermin bei einem Kopfschmerzpatienten ist der Therapeut. Er fragt den Besucher, wann der Schmerz aufgetreten ist, wie oft die Episoden auftreten, wo die unangenehmen Empfindungen lokalisiert sind und wo sie auftreten. Der Patient muss sich daran erinnern, was die Symptome hervorruft oder deren Schweregrad erhöht. Es ist wichtig, die Art des Schmerzes festzustellen..

Nach der Erstuntersuchung und Untersuchung entscheidet der Therapeut über weitere Managementtaktiken für den Patienten. Bei Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems wird der Patient an einen Neurologen überwiesen, der zusätzliche Tests durchführt. Wenn der Patient einen stechenden Kopfschmerz hat, der durch Mittelohrentzündung, Pulpitis und andere Störungen außerhalb des Nervensystems verursacht wird, wird er an spezialisierte Spezialisten (HNO-Arzt oder Zahnarzt) überwiesen..

Ein Neurologe untersucht einen Patienten, indem er die Reflexe überprüft, die Empfindlichkeit bewertet und Augensymptome identifiziert. Der Spezialist sammelt Daten über den Zustand des Patienten und verschreibt zusätzliche Tests - MRT des Gehirns, Untersuchung der Liquor cerebrospinalis, Röntgenaufnahme der Wirbelsäule, des Halses und der Kopfgefäße.

Basierend auf den Untersuchungsergebnissen wird eine vollständige klinische Diagnose erstellt, nach der eine weitere Behandlung durchgeführt wird..

Erste Hilfe

Wenn bei einem Patienten stechende Kopfschmerzen auftreten, kann ein Anfall mit einigen einfachen Methoden gelindert werden:

  1. Eine heiße Kompresse auf den Kopf legen - dies verringert die Schwere der Neuralgie;
  2. Nehmen Sie Schmerzmittel - herkömmliche Analgetika stoppen normalerweise Migräne-Episoden, Spannungsschmerzen und andere leichte Anfälle;
  3. Die Akupressur der Hinterhauptregion und des Halses ist bei Migräne und Erkrankungen der Wirbelsäule sehr effektiv.

Es ist wichtig zu verstehen, dass all diese Manipulationen nur die Symptome der Krankheit lindern, ohne die Ursache ihres Auftretens zu beeinflussen. Bei häufig auftretenden Schmerzen sollte der Patient unbedingt einen Arzt bezüglich der Profilbehandlung konsultieren..

Behandlung

Abhängig von der Ursache des stechenden Schmerzes können verschiedene Behandlungsmethoden angewendet werden, von denen jede ihre eigenen Indikationen hat. Es wird empfohlen, eine komplexe Therapie anzuwenden, die die Krankheit diversifiziert, ihre Aktivität verringert und das Auftreten neuer Schmerzepisoden verhindert.

Vorbereitungen

Am häufigsten werden klassische Analgetika zur Linderung des Schmerzsyndroms eingesetzt, unter denen Ketorol, Ketanov, Dexalgin und Indomethacin am wirksamsten sind. Die Wahl des Arzneimittels erfolgt durch den Arzt auf der Grundlage der Merkmale des Zustands des Patienten und des Vorliegens von Begleiterkrankungen.

Eine andere Methode der Arzneimittelanästhesie ist die Blockade, bei der Lokalanästhetika subkutan eingeführt werden, um die Schwere der Schmerzen zu verringern. Diese Methode wird häufig verwendet, um Neuralgien zu beseitigen. Für seine Umsetzung werden Medikamente wie Novocain, Lidocain, Anestezin verwendet. Injektionen werden an bestimmten Schmerzpunkten durchgeführt - normalerweise unter dem Kiefergelenk, hinter dem Ohr oder in der Nähe des Superciliärbogens.

Um den Zustand des Nervensystems zu verbessern, werden zusätzliche Medikamente verschrieben, die die Anpassung des Patienten erhöhen und die Gehirnaktivität wiederherstellen. Dazu gehören Nootropika, Adaptogene und B-Vitamine. Arzneimittel dieser Art gelten als zusätzliche Methode der medikamentösen Therapie..

Physiotherapie

Eine wirksame Methode zur Behandlung von Kopfschmerzen ist die Physiotherapie, bei der die Haut und das darunter liegende Gewebe durch physikalische Faktoren exponiert werden. Eine solche Behandlung ist insbesondere bei Vorhandensein von Pathologien der Wirbelsäule angezeigt. In diesem Fall können die folgenden Verfahren vorgeschrieben werden:

  1. Exposition gegenüber Ultraschall;
  2. Hochfrequenzstromtherapie;
  3. Lasertherapie;
  4. Magnetische Behandlung;
  5. Ionen und Elektrophorese.

Die Durchführung physiotherapeutischer Verfahren zielt darauf ab, die normale Durchblutung des Gewebes wiederherzustellen. Dies stimuliert den Sauerstoff- und Nährstofffluss in die Zellen, wodurch Ödeme und Entzündungen gelindert, der Schmerzprozess reduziert und der aktive Regenerationsprozess gestartet werden. Die Physiotherapie kann als zusätzliche Behandlungsmethode angesehen werden, die dem Patienten in Kombination mit Medikamenten eine schnelle Genesung ermöglicht..

Physiotherapie

Therapeutische Gymnastik ist wie Physiotherapie bei Erkrankungen der Wirbelsäule sowie bei Migräne im Gebärmutterhals angezeigt. Die regelmäßige Durchführung spezieller Übungen ermöglicht es den Patienten, Kopfschmerzen schnell zu lindern und andere unangenehme Symptome zu stoppen. Darüber hinaus kann die Verwendung von Physiotherapieübungen das Fortschreiten des pathologischen Prozesses verlangsamen und die normale Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherstellen.

Wenn während des Trainings starke Schmerzen auftreten, muss die Gymnastik abgebrochen werden. Danach lohnt es sich, Ihren Arzt zu konsultieren.

Massage

Eine zusätzliche Methode zur Linderung von Kopfschmerzen ist die Massage. Dies kann ein vollwertiger Effekt auf die gesamte Wirbelsäule sowie lokale Eingriffe im Nacken sein. Den Patienten wird empfohlen, sich für eine spezielle therapeutische Massage anzumelden, die von spezialisierten Spezialisten durchgeführt wird. Ihre Arbeit ermöglicht es Ihnen, Krämpfe der paravertebralen Muskeln zu lindern, die Wahrscheinlichkeit einer Kontraktur zu verringern und die lokale Durchblutung zu verbessern. All dies hilft, die Schwere der Schmerzen zu reduzieren..

Neben den klassischen Massageverfahren werden den Patienten auch spezielle Wasserverfahren angeboten - eine kreisförmige Dusche, die eine starke Druckwirkung auf das Gewebe hat. Seine Anwendung geht auch mit einer raschen Verbesserung des Zustands des Patienten einher. Manipulationen sind besonders bei Patienten angezeigt, die beim Massieren der Wirbelsäule vorsichtig sein müssen (z. B. bei Hernien). Diese Technik zeichnet sich durch eine mildere Wirkung auf das Gewebe der paravertebralen Region aus.

Professionelle Massage sollte mit Selbstmassage kombiniert werden. Zu Hause wird empfohlen, dass Patienten die Kragenzone und den okzipitalen Teil des Kopfes unabhängig voneinander kneten. Selbstmassage während eines Kopfschmerzanfalls ist eine der schnellsten Methoden, um ihn zu lindern. Ein Blutrausch zum Ort des Eingriffs stellt die Normalisierung der Durchblutung im Gehirn sicher, was sich tatsächlich auf die Schmerzursache auswirkt.

Fazit

Schießkopfschmerzen sind daher ein wichtiges Symptom, das auf eine Reihe unterschiedlicher Pathologien hinweisen kann. Bei ständigen Beschwerden und Schmerzen sollte der Patient einen Therapeuten oder Neurologen konsultieren. Auf diese Weise können Sie schnell den Faktor ermitteln, der das Auftreten unangenehmer Symptome ausgelöst hat, sodass Ärzte eine wirksame Behandlung verschreiben können.

10 Ursachen für Kopfschmerzen im Kopf auf der rechten Seite

Jeder Mensch hat manchmal Kopfschmerzen. In einigen Fällen treten gelegentlich Schmerzen auf, in anderen Fällen treten sie häufig auf. Und das erste, was eine Person tut, ist Schmerzmittel zu trinken. Aber der Schmerz ist anders. Und der Grund dafür ist nicht immer der gleiche. Wenn jedoch die rechte Seite des Kopfes schmerzt, ist dies das erste Anzeichen dafür, dass Sie einen Arzt konsultieren müssen.

Inhalt

Die Gründe

Es gibt mehrere Hauptursachen für die Krankheit..

Migräne

Diese Krankheit geht mit einem sehr starken pochenden Schmerz einher, der sich in Anfällen äußert. Angriffe dauern mehrere Tage im Jahr. 3-4 Tage lang hört der Schmerz nicht auf und es kann zu Erbrechen kommen. Oft gibt es einen schneidenden Schmerz in den Augen, bei dem ein helles Licht als Reizmittel wirkt.

Wenn der Schmerz bereits unerträglich ist, möchte der Patient in der Stille bleiben. In Zukunft kann er das Bewusstsein verlieren. Die Schmerzattacken sind so schwerwiegend, dass die Medikamente nicht mehr wirken und den Schmerz stoppen.

Derzeit wird eine komplexe Behandlung verschrieben, die aus Gruppen besteht:

  • Analgetika.
  • Antikonvulsiva.
  • Kalziumkanalblocker.
  • Antidepressiva.

Diese Reihe von Medikamenten heilt den Patienten nicht, sondern reduziert die Empfindungen nur geringfügig..

Zervikale Osteochondrose

Menschen, die aufgrund ihres Berufs ständig sitzen und schlecht ernährt sind, haben ein hohes Risiko, eine zervikale Osteochondrose zu entwickeln. Diese Krankheit betrifft Menschen, die älter als 35 Jahre sind. In diesem Fall sind die Bandscheiben des Halses betroffen. Und all dies drückt sich in Muskelkrämpfen und Kreislaufstörungen aus, wodurch der Kopf auf der rechten Seite schmerzt.

Zu diesem Thema

17 Möglichkeiten, Kopfschmerzen ohne Pillen loszuwerden

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 29. März 2019.

Der Schmerz wird akut und breitet sich auf die Augäpfel aus. Die Symptome der Krankheit sind ausgedrückt in:

  • Tinnitus.
  • Schwindlig.
  • Schmerzen oder Brennen im Nacken.

Wenn der Arzt Osteochondrose diagnostiziert hat, sind Analgetika nicht wirksam. Sie können die Krankheit durch Massage, Verwendung von wärmenden Salben und Cremes behandeln. Darüber hinaus ist es während eines Anfalls der Krankheit am besten, sich hinzulegen.

Cluster-Kopfschmerzen

Kopfschmerzen auf der rechten Seite betreffen in dieser Situation die meisten Männer. Und manifestiert sich in plötzlichen Schnittschmerzen und nur in eine Richtung. Die Symptome dieser Krankheit werden im Folgenden identifiziert:

  • Der Blutdruck steigt.
  • Druckschmerz tritt in den Augen auf..
  • Füllt die Nase.
  • Die Träne im rechten Auge rollt ständig.

Diese Krankheit wurde in der Medizin noch nicht untersucht. Um Kopfschmerzen zu lindern, müssen Sie die Person in Ruhe lassen und vorzugsweise in einem dunklen Raum. Wenn sich eine Person über nichts ärgert, lässt der Schmerz allmählich nach.

Tumor

In diesem Fall hat die Person die folgenden Symptome:

  • Schwindel tritt auf.
  • Manchmal treten Übelkeit und Erbrechen auf.
  • Manchmal treten epileptische Anfälle auf..

Die Größe des Tumors beeinflusst in keiner Weise die Kopfschmerzen. In diesem Fall treten am frühen Morgen Kopfschmerzen auf, die sich nur im Laufe des Tages verschlimmern. Zuallererst verliert eine kranke Person Gewicht, manchmal treten Krämpfe auf.

Intrakranielle Blutungen

Blutungen treten in zwei Fällen auf:

  • Wenn das Schiff platzt.
  • Mit Kopfverletzung.
Zu diesem Thema

11 Ursachen für Kopfschmerzen in der linken Schläfe

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 4. Juni 2018.

In diesem Fall tritt ein Hämatom unter dem Schädel auf, und wenn die Blutung nicht aufhört, wächst das Hämatom. Und als Ergebnis davon entsteht:

  • Hemmung des Patienten erscheint;
  • Gedanken beginnen verwirrt zu werden;
  • inkohärente Sprache erscheint;
  • Übelkeit und Erbrechen treten auf;
  • Schmerzen treten in den Schläfen auf der rechten Seite auf.

Sie können das Problem mit einer MRT oder Röntgenaufnahme des Kopfes erkennen. Um eine Person zu heilen, ist eine Operation vorgeschrieben. Und je schneller desto besser.

Verletzung

Wenn der Schmerz auf der rechten Seite lokalisiert ist und der Schlaf gestört ist, kann dies das Ergebnis einer alten Verletzung sein. Die Verletzung selbst kann entweder geschlossen oder offen sein. Eine geschlossene Verletzung kann durch einen stumpfen Aufprall des Objekts auf den Kopf verursacht werden. Manchmal sind solche Verletzungen völlig unsichtbar. Zu den Verletzungsursachen können gehören:

  • Unfälle sowohl bei einem Unfall als auch zu Hause oder am Arbeitsplatz;
  • der Herbst;
  • Angriffe während Kämpfen, Raubüberfälle.

Nach einer Verletzung entwickelt der Patient ein Hämatom oder einen kleinen blauen Fleck. Wenn die Verletzung eindringt, kommt es zu Blutungen, die Körpertemperatur kann ansteigen, es kommt zu Bewußtseinstrübungen, der Blick wandert, das Bewusstsein geht verloren. In diesem Fall muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.

Gehirnerschütterung

Manchmal kann der Schmerz das Ergebnis einer leichten Kopfverletzung sein, bei der eine Gehirnerschütterung aufgetreten ist. In solchen Fällen kann ein Gedächtnisverlust auftreten, das Bewusstsein wird trüb und die Koordination der Bewegungen ist gestört. Zusätzlich tritt ursachenloses Erbrechen auf.

Wenn die Gehirnerschütterung mild ist, verschwinden die Symptome innerhalb eines Tages. Bei einer schweren Form der Gehirnerschütterung verschwinden die Symptome in wenigen Tagen. In diesem Fall muss sich der Patient ausruhen und versuchen, sich weniger zu bewegen. Zusätzlich werden Schmerzmittel verschrieben..

Kosten-Syndrom

Wenn der Kopf hinter dem Ohr nach rechts schmerzt, sich der Schmerz auf die Nase ausbreitet und im Kieferbereich anhält, ist dies ein direktes Zeichen für das Kosten-Syndrom. In diesem Fall ist das Kiefergelenk betroffen. Erhöhter Speichelfluss sowie Schmerzen und Brennen.

Mundkrankheiten

Die Ursache kann ein schlechter Zahn sein. Der Schmerz ist akut, verschwindet jedoch, nachdem der Zahn geheilt oder entfernt wurde.

Mandelentzündung

Kopfschmerzen können aufgrund einer Entzündung der Mandeln auftreten. Schmerzen können sowohl an der Entzündungsstelle als auch im Kopf auftreten.

Was zu tun ist

Bei Kopfschmerzen müssen Sie sich zunächst entspannen, während der Raum belüftet und sauber sein sollte. Sie müssen versuchen, in der Stille zu liegen, ohne irgendwelche Reizstoffe. Versuchen Sie gleichzeitig, keine Parfums mit stechenden Gerüchen zu verwenden.

Der nächste Schritt zur Linderung von Kopfschmerzen ist der Einsatz von Medikamenten. Wie Analgin, No-Shpa, Paracetamol, Acetylsalicylsäure. Bevor Sie die Tabletten trinken, sollten Sie zunächst die Gebrauchsanweisung und insbesondere die Dosierung und die Intervalle zwischen akzeptablen Dosen lesen.

Wenn es jedoch Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes gibt, müssen Sie sich zunächst einer vollständigen Untersuchung unterziehen, um jegliches Neoplasma unter dem Schädel auszuschließen. Und erst dann zur medizinischen Behandlung übergehen.

Zu diesem Thema

Alles über die Symptome eines zerebrovaskulären Krampfes

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 26. März 2018.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung können Kopfschmerzen durch Aromatherapie gelindert werden. Es ist sehr gut, Tee und Kaffee durch Kräutertees zu ersetzen. Sehr gut beruhigen und lindern Schmerztees mit Minze, Zitronenmelisse, Kamille.

Bei Kopfschmerzen hilft Akupressur, was Sie selbst tun können. Setzen Sie sich dazu auf einen Stuhl, entspannen Sie sich und massieren Sie Ihren Kopf. Achten Sie zunächst auf die Stelle, an der die Schmerzen am stärksten sind.

Wechseln Sie dann zur Stirn, zum Whisky und zum ganzen Kopf. Die Bewegung sollte leicht sein und ungefähr zwanzig Minuten dauern. Bald sollte Erleichterung kommen. Vergessen Sie nur nicht, dass Sie bei Verletzungen keine Massage machen können.

Wenn der Kopf sehr schmerzt und gleichzeitig von Übelkeit oder sogar Erbrechen begleitet wird, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, da dies ein Zeichen für einen Schlaganfall oder eine Blutung sein kann. Manchmal deuten solche Schmerzen auf einen chirurgischen Eingriff hin.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen gegen Kopfschmerzen sollten umfassend durchgeführt werden. Zunächst müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen. Vergessen Sie auf keinen Fall das richtige Regime des Tages. Der Schlaf sollte gesund und lang sein, nicht überarbeitet. Sie müssen oft an der frischen Luft spazieren gehen. Gehen Sie am besten an Orten, an denen Nadelbäume wachsen..

Außerdem müssen Sie richtig essen. Die Diät sollte reichlich Gemüse und Obst sein.

Es ist sehr gut, deine Gewohnheiten zu ändern. Weigern Sie sich zunächst, mit dem Aufzug oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Wandern ist am besten. Wenn es eine solche Gelegenheit gibt, müssen Sie zum Pool gehen.

Was sind die Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes?

Es gibt mehrere Dutzend Krankheiten, deren Verlauf von Cephalgie begleitet wird. In seltenen Fällen ist das Auftreten eines Symptoms auf physiologische Prozesse zurückzuführen. Die einseitige Lage gilt als äußerst alarmierendes Zeichen..

Wenn der Schmerz im Kopf rechts lokalisiert ist und durch eine erhöhte Intensität gekennzeichnet ist, sollten Sie sofort einen Arzt um Rat fragen. Schmerzen können auf die Entwicklung gefährlicher und sogar kritischer Zustände im Körper hinweisen, die eine Notfallversorgung erfordern.

Das Auftreten zusätzlicher Symptome vor dem Hintergrund der Tatsache, dass nur die rechte Seite des Kopfes schmerzt, ist ein weiterer Hinweis auf die Suche nach Hilfe, unabhängig von der Schwere der Empfindungen..

Warum die rechte Seite des Kopfes schmerzt

Um die Ursachen der rechtsseitigen Kephalgie herauszufinden, müssen Sie auf die Art und Schwere des Symptoms sowie auf das Vorhandensein zusätzlicher Manifestationen achten. Oft kann ein erfahrener Arzt die richtige Diagnose durch Untersuchung und Befragung des Patienten vermuten.

Die Situation, in der die rechte Seite des Kopfes 2-3 Mal pro Woche schmerzt, weist häufiger darauf hin, dass eine Person ernsthafte Gesundheitsprobleme hat. Selbst der funktionelle und nicht der organische Ursprung des Symptoms kann Komplikationen verursachen, die die Lebensqualität und die Arbeitsfähigkeit des Patienten beeinträchtigen.

Migräne

Eine neurologische Erkrankung tritt häufiger bei Frauen im gebärfähigen Alter auf. Damit hat eine Person rechts oder links Kopfschmerzen, eine symmetrische Lokalisation des Symptoms ist selten. Die Empfindung tritt normalerweise in der Schläfe, im Frontalbereich oder hinter dem Auge auf und breitet sich allmählich über die gesamte Schädelhälfte aus. Die Art der Cephalgie wächst, pocht, ist schmerzhaft. Ein Angriff nach oder ohne Aura geht mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht, lauten Geräuschen und intensiven Gerüchen einher - kann bis zu 3 Tage dauern. Auf dem Höhepunkt der Schmerzen treten häufig Übelkeit und Erbrechen auf, wonach der Patient leichter wird. In einigen Fällen führt Migräne zu einem kurzfristigen Bewusstseinsverlust..

Erwachsene Meningitis charakteristisch und Behandlung der Krankheit

Eine Entzündung der Membranen des Gehirns kann das Ergebnis des Erregers aus der äußeren Umgebung oder seines Übergangs von einer bereits im Körper vorhandenen Infektionsquelle (Sinusitis, Mittelohrentzündung, Abszess) sein. Wenn ein Erwachsener eine schmerzende rechte Seite des Kopfes hat und zusätzliche Symptome vorliegen, muss dieser gefährliche Zustand zuerst ausgeschlossen werden. Das klinische Bild einer Meningitis ist spezifisch und nicht einmal ein Spezialist kann eine Krankheit vermuten.

  • Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Raten, Schüttelfrost;
  • intensive Kopfschmerzen platzender Natur, die im Hinterhauptbereich lokalisiert sind und dem Auge oder Hals geben;
  • steifer Nacken - der Patient nimmt mit zurückgeworfenem Kopf eine erzwungene Position ein;
  • Übelkeit und Erbrechen - letzteres kann reichlich und wiederholt sein, bringt keine Erleichterung;
  • schnelles Atmen, pathologische Veränderung der Herzfrequenz;
  • Überempfindlichkeit gegen äußere Reize - Geräusche, Berührung, Licht;
  • Es kann ein charakteristischer meningialer Ausschlag auftreten.

Die Behandlung der Krankheit wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Ziel ist es, den Erreger durch den Einsatz von Antibiotika und die Beseitigung von Symptomen zu bekämpfen. Je früher die Therapie begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose.

Intrakranielle Blutungen

Ein Notfall kann das Ergebnis eines Traumas, eines Aneurysma-Risses, einer Fehlbildung einer Arterie oder Vene sein. Abhängig von der Position des platzenden Gefäßes hat der Patient Schmerzen in der rechten oder linken Kopfhälfte. Das Gefühl ist scharf und extrem intensiv, verstärkt sich mit der Zeit. Beim Menschen nimmt die Klarheit des Denkens ab, die Sprache ist gestört, es tritt Lethargie auf. Übelkeit, Erbrechen, Schwindel werden festgestellt, der Patient kann das Bewusstsein verlieren. Eine Person benötigt einen Notfall-Krankenhausaufenthalt und eine chirurgische Behandlung, um Blutungen zu stoppen und das Hämatom zu entfernen.

Hirndruck

Ein Anstieg des Hirndrucks kann aufgrund einer Zunahme des Gehirnvolumens vor dem Hintergrund eines Ödems oder einer Entzündung des Gewebes, des Hydrozephalus, des Tumors oder des Hämatoms im Schädel auftreten. Manchmal ist dies das Ergebnis einer Überfüllung der Blutgefäße im Gehirn während einer Vergiftung oder Vergiftung.

Der Patient hat Schmerzen in der rechten oder linken Seite des Kopfes und im rechten oder linken Auge. Unterdrückende oder platzende Empfindungen können in jedem Teil des Schädels lokalisiert werden. Sie gehen mit Übelkeit und Erbrechen, Schläfrigkeit oder Angstzuständen, Schwindel, verminderter Gehirnfunktion, Schwitzen und erhöhter Herzfrequenz einher. Schmerzen über dem rechten Auge (oder links, je nach betroffenem Bereich) treten nach dem Aufwachen auf und können stundenlang anhalten.

Chronische paroxysmale Hemikranie

Eine Krankheit, die durch scharfe und qualvolle Kopfschmerzen in der rechten (oder linken) Hemisphäre gekennzeichnet ist, wird als Migräne eingestuft. Frauen sind dafür prädisponiert, bei Männern und Kindern ist die Krankheit selten. Im Gegensatz zur klassischen Migräne ist diese Sorte charakteristisch für Frauen im reifen oder fortgeschrittenen Alter. Es ist charakteristisch für das klinische Bild, dass der Schmerz ohne Vorläufer unerwartet auftritt. Es ist in der Stirn und in der Schläfe lokalisiert, ein Gefühl von Brennen oder Bohren wirkt sich auf das Auge aus. Der Patient hat solche Kopfschmerzen, dass ihm nichts anderes einfällt. Die Symptome können fast täglich auftreten und bis zu mehreren Stunden dauern..

Cluster-Kopfschmerzen

Solche Schmerzattacken treten häufig bei Männern im reifen Alter und mit starkem Körperbau auf. Rauchen erhöht das Risiko, an einer Krankheit zu erkranken. Patienten berichten von einem plötzlichen Auftreten von Kopfschmerzen rechts oder links. Empfindungen von extremer Intensität, Schneiden, Nähen oder Brennen. Sie sind an einem Ort konzentriert, wachsen und können bis zu 1,5 Stunden dauern. Tagsüber werden 2 bis 8 Anfälle (Cluster) beobachtet, die Exazerbation kann sich über mehrere Wochen erstrecken.

Vor dem Hintergrund von Clusterschmerzen steigt der Blutdruck einer Person an, von der betroffenen Seite tritt ein platzendes Gefühl im Auge auf, Blutgefäße können an der Sklera platzen. Einreißen und eine verstopfte Nase werden festgestellt..

Hirntumoren

Mit der Bildung und dem Wachstum eines Tumors in der rechten Gehirnhälfte entwickelt sich ein charakteristisches Krankheitsbild. Der Patient klagt über Übelkeit und Erbrechen, die nicht mit Essen verbunden sind. Seine rechte Seite des Kopfes tut weh. Die Empfindungen sind normalerweise langweilig und platzen, in seltenen Fällen kephalalgisch und akut.

Wenn die Bildung wächst, verschlechtert sich der Zustand, es treten Symptome einer Abnahme der Gehirnfunktionalität auf, und eine Person kann das Bewusstsein verlieren.

Die Symptome treten unmittelbar nach dem Aufwachen auf und werden nur noch heller. Die Symptome können mit zunehmender geistiger oder körperlicher Aktivität zunehmen..

Kopfverletzungen

Schmerzen in der rechten Kopfhälfte können unmittelbar nach einer Verletzung oder nach einiger Zeit auftreten. Cephalgia wird von einem blauen Fleck, einer Gehirnerschütterung, einem Bruch der Schädelbasis, einer Kompression des Gehirns und anderen Verletzungen des Schädels begleitet. Die Liste der Symptome hängt von der Art und dem Grad der Organschädigung ab. In den meisten Fällen treten Symptome wie Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit und Schwäche auf der rechten Seite mit starken Kopfschmerzen auf. Kurzfristiger Bewusstseinsverlust kann auftreten..

Gehirnerschütterung

Eine der einfachsten und häufigsten Formen traumatischer Hirnverletzungen. Es ist gekennzeichnet durch Kopfschmerzen von mäßiger Intensität auf der rechten Seite des Kopfes. Ziehende, stumpfe oder schmerzende Empfindungen können von einem leichten Pulsieren begleitet sein. Schmerzen treten normalerweise auf der rechten Seite des Tempels auf und erstrecken sich auf die gesamte Hälfte des Schädels. Es ist begleitet von Übelkeit und Erbrechen, Tinnitus, Schwäche und Schwindel. In milden Fällen nimmt die Schwere der Symptome von selbst allmählich ab und die Symptome verschwinden nach einigen Tagen vollständig. Wenn sich der Patient nach zwei Tagen nicht besser fühlt, kann dies auf eine schwerwiegendere Hirnschädigung hinweisen.

Was tun, wenn Kopfschmerzen auf der rechten Seite weh tun?

Eine Verschlechterung des Wohlbefindens ist eine Gelegenheit, einen Spezialisten zu konsultieren, unabhängig von der Schwere der alarmierenden Anzeichen. Das Ignorieren schwerer oder systematischer Kopfschmerzen erhöht das Risiko, einen Notfall zu entwickeln. Die Verwendung von Arzneimitteln und therapeutischen Methoden für andere Zwecke birgt ebenfalls eine gewisse Gefahr für den Körper.

Die Diagnose und Behandlung von Kopfschmerzen unter ärztlicher Aufsicht ist erforderlich, wenn:

  • Das Symptom hält mehrere Stunden an und spricht nicht auf die Verabreichung von Analgetika und Antispasmodika an.
  • Empfindungen sind ausgeprägt und nehmen schnell zu;
  • Kopfschmerzen traten nach einer Schädelverletzung auf;
  • der Patient ist desorientiert, er hat Nasenbluten, er hat das Bewusstsein verloren;
  • Ein Alarmzeichen tritt häufiger dreimal pro Woche auf.
  • Das Sehvermögen des Patienten verschlechterte sich, der Gang war beeinträchtigt, es zitterte in den Fingern oder es trat eine Asymmetrie des Gesichts auf.

Wenn Sie mindestens eines der Dinge haben, ist es besser, nicht Ihre Gesundheit zu riskieren, sondern einen Arzt oder Krankenwagen zu Hause zu rufen. Vor dem Besuch eines Spezialisten wird empfohlen, die Einnahme von Medikamenten zu verweigern und physiotherapeutische Methoden anzuwenden, um den Zustand nicht zu verschlimmern und das klinische Bild nicht zu glätten.

Diagnose

Auch bei einem lebendigen Krankheitsbild muss eine vorläufige Diagnose bestätigt werden. Um die Ursache der Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes zu bestimmen, werden allgemeine und biochemische Blut- und Urintests verwendet. Sie ermöglichen es Ihnen, einen entzündlichen oder infektiösen Prozess zu identifizieren und das Vorhandensein eines Tumors zu vermuten. Bei Verdacht auf Meningitis wird dem Patienten eine Lumbalpunktion verabreicht. In einigen Fällen CT, MRT, Ultraschall des Gehirns und Blutgefäße des Halses, Radiographie.

Behandlung

Es ist besser, Kopfschmerzmedikamente auf einen Arztbesuch zu verschieben. In extremen Fällen können Sie eine Tablette Citramon oder Ibuprofen trinken. Das Fehlen einer Reaktion auf das Arzneimittel innerhalb einer halben Stunde bedeutet nicht, dass die Manipulation wiederholt werden sollte oder die Dosierung des Arzneimittels erhöht werden sollte. Solche Maßnahmen können die Symptome verschlimmern oder Nebenwirkungen hervorrufen..

Hier sind einige gültige Manipulationen, mit denen rechtsseitige Kopfschmerzen beseitigt werden können:

  • an einem dunklen und kühlen Ort ruhen;
  • Anwendung von Entspannungsmethoden;
  • Beseitigung äußerer Reizstoffe in Form von lauten Geräuschen, starken Gerüchen oder hellem Licht;
  • eine Kompresse auf der Stirn und dem Whisky oder auf dem Hinterkopf - das Tuch kann mit warmer oder kühler Flüssigkeit, Kohlsaft, einer Lösung aus Apfelessig und Wasser angefeuchtet werden (die Komponenten werden zu gleichen Anteilen eingenommen);
  • Tee mit Minze, Kamille oder Zitronenmelisse trinken.

Eine wirksame und sichere Methode zur Bekämpfung von Cephalalgie ist die Massage. Dies kann eine allgemeine Auswirkung auf die Kopf- oder Kragenzone und die Stimulation biologisch aktiver Punkte sein. Um das Ergebnis zu verbessern, kann die Manipulation mit Pflanzenöl durchgeführt werden, in das einige Tropfen Minzether gegeben werden.

Verhütung

Die Vorbeugung von Kopfschmerzen auf der rechten Seite des Kopfes beginnt mit einem gesunden Lebensstil. Raucherentwöhnung und Alkohol wirken sich positiv auf den Zustand der Blutgefäße aus und verringern das Vergiftungsrisiko. Durch die richtige Ernährung wird das Gewebe mit den erforderlichen Substanzen gefüllt und die Möglichkeit einer Vergiftung mit chemischen Zusätzen und Konservierungsmitteln ausgeschlossen. Regelmäßige körperliche Aktivität und Spaziergänge an der frischen Luft stärken das Immunsystem und ermöglichen keinen Sauerstoffmangel im Gehirn. Darüber hinaus lohnt es sich, Entspannungstechniken zu beherrschen, die den angesammelten Stress schnell beseitigen..

Das einmalige Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes ist kein Grund zur Panik, sondern ein Signal des Körpers für eine Fehlfunktion. Die Wiederholung des Symptoms weist auf die Notwendigkeit hin, Änderungen am üblichen Regime vorzunehmen, und erfordert eine Beurteilung durch den Arzt. Durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen können Sie potenzielle Gesundheitsrisiken rechtzeitig erkennen und Gefahren rechtzeitig beseitigen..

Lesen Sie Mehr Über Schwindel