Haupt Migräne

Gehirnhydrozephalus bei Erwachsenen: Ursachen, Symptome, Behandlung

Hydrocephalus bei Erwachsenen („Wassersucht des Gehirns“) ist eine pathologische Erkrankung, die durch eine übermäßige Ansammlung von Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit) in den Cerebrospinalflüssigkeitsräumen gekennzeichnet ist. Hydrocephalus kann eine unabhängige nosologische Einheit sein und eine Folge verschiedener Erkrankungen des Gehirns sein. Es erfordert eine obligatorische qualifizierte Behandlung, da das langfristige Bestehen der Krankheit zu Behinderungen und sogar zum Tod führen kann..

Die Krankheit bei Kindern unterscheidet sich signifikant von den Manifestationen der Krankheit in der erwachsenen Bevölkerung aufgrund der Tatsache, dass das Gehirn immer noch im Körper der Kinder gebildet wird. In diesem Artikel werden die Ursachen, Symptome und die Behandlung des Hydrozephalus bei Erwachsenen erläutert..

Die Gründe

Jede Person im Gehirn hat spezielle Räume, die eine spezielle Flüssigkeit enthalten - Liquor cerebrospinalis. Innerhalb des Gehirns selbst befindet sich das System der Ventrikel des Gehirns, die miteinander kommunizieren. Außerhalb des Gehirns befindet sich der Subarachnoidalraum mit den Tanks des Gehirns. Alkohol erfüllt sehr wichtige Funktionen: Er schützt das Gehirn vor Schlaganfällen, Erschütterungen und Infektionserregern (letztere aufgrund der darin enthaltenen Antikörper), nährt das Gehirn, beteiligt sich an der Regulierung der Durchblutung auf engstem Raum von Gehirn und Schädel und sorgt aufgrund des optimalen Hirndrucks für Homöostase.

Das Volumen der Liquor cerebrospinalis bei Erwachsenen beträgt 120-150 ml und wird mehrmals täglich aktualisiert. Die Produktion von Liquor cerebrospinalis erfolgt in den Gefäßplexus der Ventrikel des Gehirns. Von den lateralen Ventrikeln des Gehirns (mit ungefähr 25 ml) tritt Cerebrospinalflüssigkeit durch die Monroe-Öffnung in den dritten Ventrikel ein, dessen Volumen 5 ml beträgt. Vom dritten Ventrikel gelangt die Cerebrospinalflüssigkeit entlang der Silviev-Wasserversorgung (Gehirnwasserversorgung) in den vierten (enthält ebenfalls 5 ml). Am unteren Ende des vierten Ventrikels befinden sich Öffnungen: eine mittlere ungepaarte Magandie und zwei seitliche Lyushka. Durch diese Öffnungen gelangt Liquor cerebrospinalis in den Subarachnoidalraum des Gehirns (zwischen der weichen und der Arachnoidalmembran des Gehirns). Auf der basalen Oberfläche des Gehirns dehnt sich der Subarachnoidalraum aus und bildet mehrere Zisternen: mit Liquor cerebrospinalis gefüllte Hohlräume. Aus den Tanks gelangt die Liquor cerebrospinalis in die äußere (konvexitale) Oberfläche des Gehirns, als würde sie von allen Seiten „gewaschen“.

Die Absorption (Resorption) von Liquor cerebrospinalis erfolgt im Venensystem des Gehirns durch Arachnoidalzellen und Zotten. Die Ansammlung von Zotten um die venösen Nebenhöhlen wird als Pachyon-Granulation bezeichnet. Ein Teil der Liquor cerebrospinalis wird auf Höhe der Nervenmembranen vom Lymphsystem aufgenommen.

Somit wird die in den Gefäßplexus im Gehirn produzierte Cerebrospinalflüssigkeit von allen Seiten gewaschen und dann in das Venensystem absorbiert. Dieser Prozess ist kontinuierlich. Die Zirkulation ist also normal, die pro Tag produzierte Flüssigkeitsmenge entspricht der absorbierten. Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt „Probleme“ auftreten - entweder mit Produkten oder mit der Absorption, dann tritt Hydrozephalus auf.

Die Ursachen des Hydrozephalus können sein:

  • Infektionskrankheiten des Gehirns und seiner Membranen - Meningitis, Enzephalitis, Ventrikulitis;
  • Hirntumoren der Stamm- oder periostemalen Lokalisation sowie Ventrikel des Gehirns);
  • zerebrale Gefäßpathologie, einschließlich subarachnoidaler und intraventrikulärer Blutungen infolge von Aneurysmenrupturen, arteriovenösen Missbildungen;
  • Enzephalopathien (alkoholisch, toxisch usw.);
  • Hirnverletzungen und posttraumatische Zustände;
  • Fehlbildungen des Nervensystems (z. B. Dandy-Walker-Syndrom, Stenose des Sylvia-Aquädukts).

Arten von Hydrozephalus

Hydrocephalus kann angeboren und erworben sein. Angeboren, meist in der Kindheit manifestiert.

Abhängig vom Entwicklungsmechanismus gibt es:

  • geschlossener (okklusaler, nicht kommunizierender) Hydrozephalus - wenn die Ursache eine Verletzung des cerebrospinalen Flüssigkeitsflusses aufgrund des Verschlusses (Blockierens) der cerebrospinalen Flüssigkeitspfade ist. Meistens wird der normale Fluss von Liquor cerebrospinalis durch ein Blutgerinnsel (aufgrund einer intraventrikulären Blutung), einen Teil des Tumors oder eine Adhäsion verhindert.
  • offener (kommunizierender, disresorptiver) Hydrozephalus - er basiert auf einer gestörten Absorption in das Venensystem des Gehirns auf der Ebene von Arachnoidalzotten, Zellen, Pachyongranulationen und Venennebenhöhlen;
  • hypersekretorischer Hydrozephalus - mit übermäßiger Produktion von Liquor cerebrospinalis durch die Gefäßplexus der Ventrikel;
  • externer (gemischter, ex vacuo) Hydrozephalus - wenn der Gehalt an Liquor cerebrospinalis sowohl in den Ventrikeln des Gehirns als auch im Subarachnoidalraum erhöht ist. In den letzten Jahren wurde diese Form nicht mehr als Hydrozephalus klassifiziert, da der Grund für die Zunahme des Gehalts an Liquor cerebrospinalis eine Atrophie des Gehirngewebes und eine Abnahme des Gehirns selbst und keine Störung der Zirkulation von Cerebrospinalflüssigkeit ist.

Je nach Höhe des Hirndrucks kann der Hydrozephalus sein:

  • hypertensiv - mit einem Anstieg des cerebrospinalen Flüssigkeitsdrucks;
  • normotensiv - bei normalem Druck;
  • blutdrucksenkend - mit reduziertem Liquordruck.

Je nach Zeitpunkt des Auftretens gibt es:

  • akuter Hydrozephalus - die Entwicklungszeit des Prozesses beträgt bis zu 3 Tage;
  • subakut progressiv - entwickelt sich innerhalb eines Monats (einige Autoren betrachten einen Zeitraum von 21 Tagen);
  • chronisch - von 3 Wochen bis 6 Monaten und darüber.

Symptome

Das klinische Bild hängt von der Periode der Hydrozephalusbildung und dem Niveau des cerebrospinalen Flüssigkeitsdrucks, dem Entwicklungsmechanismus, ab.

Bei akutem und subakutem okklusalem Hydrozephalus klagt eine Person über Kopfschmerzen, die am Morgen (insbesondere nach dem Schlafen) stärker ausgeprägt sind, begleitet von Übelkeit und manchmal Erbrechen, die Linderung bringen. Es gibt ein Gefühl von Druck auf die Augäpfel von innen, es gibt ein brennendes Gefühl, "Sand" in den Augen, der Schmerz platzt. Sklerale Gefäßinjektion möglich.

Wenn der Druck der Liquor cerebrospinalis ansteigt, tritt Schläfrigkeit auf, was als schlechtes Prognosezeichen dient, da es auf eine Zunahme der Symptome hinweist und Bewusstlosigkeit droht.
Möglicherweise verschwommenes Sehen, ein Gefühl von "Nebel" vor den Augen. Auf dem Fundus werden kongestive Papillen erkannt.
Wenn der Patient nicht rechtzeitig medizinische Hilfe sucht, führt der anhaltende Anstieg des Gehalts an Liquor cerebrospinalis und des Hirndrucks zur Entwicklung eines Luxationssyndroms - einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Es manifestiert sich als schnelle Unterdrückung des Bewusstseins bis zum Koma, Parese des Blicks nach oben, divergierender Strabismus, Unterdrückung von Reflexen. Diese Symptome sind charakteristisch für die Kompression des Mittelhirns. Wenn eine Kompression der Medulla oblongata auftritt, treten Symptome von Schluckstörungen auf, die Stimme ändert sich (bis zur Bewusstlosigkeit) und dann werden Herzaktivität und Atmung gehemmt, was zum Tod des Patienten führt.

Chronischer Hydrozephalus ist häufiger mit normalem oder leicht erhöhtem Hirndruck verbunden. Es entwickelt sich allmählich, Monate nach dem verursachenden Faktor. Zuerst ist die Zyklizität des Schlafes gestört oder Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit treten auf. Gedächtnis verschlechtert sich, Lethargie, Müdigkeit tritt auf. Eine allgemeine Asthenisierung ist charakteristisch. Mit fortschreitender Krankheit verschärfen sich mnemonische (kognitive) Beeinträchtigungen in fortgeschrittenen Fällen bis hin zu Demenz. Patienten können sich nicht selbst bedienen und verhalten sich unangemessen.

Das zweite typische Symptom eines chronischen Hydrozephalus ist eine Gehstörung. Zuerst ändert sich der Gang - er wird langsam, instabil. Dann kommt die Unsicherheit im Stehen, die Schwierigkeit, die Bewegung zu starten, hinzu. Beim Liegen oder Sitzen kann der Patient das Gehen und Radfahren nachahmen, aber in aufrechter Position geht diese Fähigkeit sofort verloren. Der Gang wird "magnetisch" - der Patient ist wie am Boden festgeklebt und macht, nachdem er sich bewegt hat, kleine, schlurfende Schritte auf seinen weit auseinander liegenden Beinen, um die Zeit zu markieren. Diese Veränderungen werden als "wandelnde Apraxie" bezeichnet. Der Muskeltonus nimmt zu, in fortgeschrittenen Fällen nimmt die Muskelkraft ab und in den Beinen tritt eine Parese auf. Gleichgewichtsstörungen neigen auch dazu, sich zu entwickeln, bis sie nicht mehr unabhängig stehen oder sitzen können.

Patienten mit chronischem Hydrozephalus klagen häufig über häufiges Wasserlassen, insbesondere nachts. Allmählicher Harndrang, sofortige Entleerung und dann vollständige Harninkontinenz.

Diagnose

Die Hauptrolle bei der Diagnose spielt die Computertomographie (CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT). Mit diesen Methoden können Sie die Form und Größe der Ventrikel, des Subarachnoidalraums und der Gehirntanks bestimmen.

Die Röntgenanalyse der Zisternen der Basis des Gehirns ermöglicht es uns, die Richtung des cerebrospinalen Flüssigkeitsflusses zu bewerten und die Art des Hydrozephalus zu klären.

Es ist möglich, eine testdiagnostische Lumbalpunktion mit dem Entzug von 30-50 ml Liquor cerebrospinalis durchzuführen, was mit einer vorübergehenden Besserung einhergeht. Dies ist auf die Wiederherstellung der Blutversorgung des ischämischen Gehirngewebes bei vermindertem Hirndruck zurückzuführen. Dies dient als günstiges Prognosezeichen bei der Vorhersage der chirurgischen Behandlung des Hydrozephalus. Sie sollten wissen, dass bei akutem Hydrozephalus eine Lumbalpunktion aufgrund des hohen Risikos eines Einklemmens im Hirnstamm und der Entwicklung eines Luxationssyndroms kontraindiziert ist.

Behandlung

Die Anfangsstadien des Hydrozephalus können medikamentös behandelt werden. Hierzu werden folgende Medikamente eingesetzt:

  • zur Verringerung des Hirndrucks und zur Entfernung überschüssiger Flüssigkeit (vorausgesetzt, der Abfluss von Liquor cerebrospinalis bleibt erhalten) - Diacarb (Acetazolamid), Mannit und Mannit in Kombination mit Furosemid oder Lasix. Obligatorisch bei dieser Behandlung ist die Korrektur des Kaliumspiegels im Körper, für diese Verwendung Asparkum (Panangin);
  • Es wurde gezeigt, dass Cavinton (Vinpocetin), Actovegin (Solcoseryl), Gliatilin, Cholin, Cortexin, Cerebrolysin, Semax, Memoplant usw. die Ernährung des Gehirngewebes verbessern..

Klinisch entwickelter Hydrozephalus wird chirurgisch behandelt, Medikationsmethoden verbessern den Zustand für kurze Zeit.

Akuter Hydrozephalus als lebensbedrohliche Erkrankung erfordert eine sofortige neurochirurgische Behandlung. Es besteht in der Kraniotomie und der Anwendung externer Abflüsse, wodurch überschüssige Flüssigkeit abfließen kann. Dies wird als externe ventrikuläre Drainage bezeichnet. Darüber hinaus sind Medikamente, die Blutgerinnsel verdünnen, über das Drainagesystem möglich (da intraventrikuläre Blutungen eine der häufigsten Ursachen für akuten Hydrozephalus sind)..

Chronischer Hydrozephalus erfordert Rettungsmaßnahmen für Alkohol. Diese Art der chirurgischen Behandlung ist die Entnahme von überschüssiger Liquor cerebrospinalis in die natürlichen Hohlräume des menschlichen Körpers unter Verwendung eines komplexen Systems von Kathetern und Klappen (Bauchhöhle, Beckenhöhle, Atrium usw.): ventrikuloperitonealer, ventrikuloatrialer, zystoperitonealer Bypass. In den Körperhöhlen wird ungehindert überschüssige Liquor cerebrospinalis aufgenommen. Diese Operationen sind ziemlich traumatisch, aber bei richtiger Ausführung ermöglichen sie den Patienten, sich zu erholen, ihre Arbeit zu erledigen und sich sozial zu rehabilitieren.

Bisher steht die weniger traumatische neuroendoskopische Technik bei invasiven Behandlungen an erster Stelle. Aufgrund der hohen Kosten der Operation selbst wird es immer noch häufiger im Ausland durchgeführt. Diese Methode wird wie folgt bezeichnet: endoskopische Ventrikulozysternostomie des Bodens des dritten Ventrikels. Die Operation dauert nur 20 Minuten. Bei dieser Behandlungsmethode wird ein chirurgisches Instrument mit einem Neuroendoskop (Kamera) am Ende in die Ventrikel des Gehirns eingeführt. Mit der Kamera können Sie das Bild mit einem Projektor demonstrieren und alle Manipulationen präzise steuern. Am Boden des dritten Ventrikels wird ein zusätzliches Loch erzeugt, das mit den Zisternen der Basis des Gehirns verbunden ist und die Ursache des Hydrozephalus beseitigt. So wird die physiologische Liquor cerebrospinalis zwischen Ventrikeln und Zisternen sozusagen wiederhergestellt.

Auswirkungen

Hydrocephalus ist eine gefährliche Krankheit, deren Symptome mit Behinderungen oder sogar einer Lebensgefahr behaftet sind. Tatsache ist, dass die Veränderungen, die im Gehirn infolge des längeren Vorhandenseins von Hydrozephalus auftreten, irreversibel sind.

Eine vorzeitige Behandlung kann für eine Person zu einer Tragödie werden: Behinderung und soziale Bedeutung. Psychische Störungen, Bewegungsstörungen, Urinstörungen, Sehstörungen, Hörstörungen, epileptische Anfälle - dies ist die Liste der möglichen Folgen eines Hydrozephalus, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird. Daher müssen Sie bei geringstem Verdacht auf Hydrozephalus qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

TVC, Programm "Ärzte" zum Thema "Hydrocephalus"

Hydrocephalus

In der Medizin wird unter Gehirnhydrozephalus eine Krankheit verstanden, die zur Ansammlung großer Mengen einer speziellen Flüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit) im intrakraniellen Raum führt. Es ist üblich, dass sich Wassersucht in einem Kontingent unterschiedlichen Alters entwickelt. Wenn eine Person jedoch älter wird, nimmt sie einen schwereren Verlauf an. Gemäß ICD 10 Hydrozephalus-Code G91.

Symptome des Hydrozephalus

Experten identifizieren die Hauptzeichen des Hydrozephalus, der eine akute Form annimmt:

  1. Kopfschmerzen in den Augäpfeln. Bei den meisten Patienten sind solche Empfindungen bedrückend, platzen, treten morgens auf und schwächen sich tagsüber allmählich ab.
  2. Eine Vergrößerung des Kopfes, das Auftreten eines ausgeprägten venösen Netzwerks.
  3. Übelkeit im Zusammenhang mit morgendlichen Schmerzen.
  4. Erbrechen, das unabhängig von der Essenszeit auftritt, danach vorübergehende Linderung.
  5. Sehstörungen, Brennen in Augäpfeln, „Nebel“ vor den Augen.
  6. Beeinträchtigte okulomotorische und respiratorische Funktionen.
  7. Unterdrücktes Bewusstsein, das sich in ein Koma verwandeln kann.
  8. Schläfrigkeit, epileptische Anfälle.

Ein typisches Symptom ist ein hoher Hirndruck, der sich negativ auf das Gehirn auswirkt und die Ausdehnung seiner Flüssigkeitshohlräume verursacht. Neugeborene mit Hydrozephalus zeichnen sich durch eine große Stirn aus, die über den Augen hängen kann, ständige Tränen, Strabismus, Schwellung der Fontanelle, nervöse Erregung und unzureichende Gewichtszunahme.

Bei chronischen Erkrankungen sind die Symptome des Hydrozephalus weniger ausgeprägt und treten allmählich auf. Erwachsene Patienten sind durch Einschlafstörungen, Bewusstseinsstörungen, Gedächtnis- und Denkstörungen gekennzeichnet. Es kann Schwierigkeiten mit der Selbstversorgung im Alltag, Gleichgewichtsstörungen, Gangstörungen geben, die sich in Form von Unstetigkeiten, unsicheren Bewegungen und großen Schritten äußern.

In Ermangelung einer adäquaten Therapie führt eine Wassersucht des Patienten zu einer Inkontinenz von Urin und Kot beim Patienten, einer Beeinträchtigung oder einem völligen Mangel an geistiger Aktivität, einem verminderten Muskeltonus, ständiger Lethargie und Lethargie.

Die Gründe für die Entwicklung von Pathologen

Eine Wassersucht des Gehirns wird oft als Komplikation von Pathologien des Gefäßsystems, des Nervensystems und der intrakraniellen Strukturen angesehen. Häufige Ursachen für Hydrozephalus sind:

  • Infektion des Fötus während der Schwangerschaft;
  • angeborene Defekte des Zentralnervensystems;
  • Folgen von Verletzungen, Krankheiten;
  • Atrophie der grauen oder weißen Medulla.

Im Mutterleib kann das ungeborene Baby an verschiedenen Infektionen leiden. Babys sind anfällig für Infektionen durch Mütter mit Röteln, Toxoplasmose, Mumps, Enzephalitis, Herpes und Syphilis.

Angeborene Defekte des Zentralnervensystems, die zur Bildung von Wassersucht im Gehirn führen, werden durch mehrere Syndrome dargestellt:

  1. Chiari (Typ 1 und 2), gegen den die Schädelbox im Vergleich zum Volumen ihres Inhalts kleinere Abmessungen aufweist.
  2. Adams, bestehend aus der Unfähigkeit der Cerebrospinalflüssigkeit, frei zu zirkulieren, ihre Ansammlung in bestimmten Bereichen.
  3. Dandy Walker ist mit der Unmöglichkeit verbunden, dass Alkohol in die Tanks, in den Subarachnoidalraum und in den Blutfluss gelangt und sich im Schädel ansammelt.

Ein Faktor, der einen angeborenen Hydrozephalus hervorruft, ist auch die Entwicklung einer basilären Kompression, eines Aneurysmas der Hirnvene.

Kraniozerebrale Geburtsverletzungen führen zur Entwicklung von Verstößen. Die Gefahr sind die Folgen von hämorrhagischen Schlaganfällen, Blutungen oder Durchbruch von Hirnhämatomen in den Ventrikeln, entzündlichen Prozessen im Gehirn. Die Ursache der Pathologie sind Parasiten, Gefäßplexustumoren, zystische Formationen in den Ventrikeln, Metastasen.

Eine Atrophie des Gehirns ist mit degenerativen Prozessen im Zentralnervensystem verbunden. Die vaskuläre, toxische Enzephalopathie und die Kreuzfeldt-Jakob-Krankheit werden zum "Boden" für ihre Entwicklung.

Arten von Hydrozephalus

Hydrozephalus, der sich bei Patienten unterschiedlichen Alters entwickelt, tritt auf:

  • öffnen;
  • nicht okklusiv;
  • Aresorbens;
  • biventrikulär;
  • atrophisch.

Offener Hydrozephalus wird durch langsame Absorption von Gehirnflüssigkeit im Blut verursacht. Das Ergebnis ist eine unausgeglichene Produktion und Resorption von Liquor cerebrospinalis, die der Körper aufgrund des erhöhten Drucks im Schädel wiederherstellt.

Ein nicht okklusiver Hydrozephalus führt zu einem Überlaufen der Ventrikel des Gehirns mit Liquor cerebrospinalis. Bei dieser Art von Pathologie sammelt sich die flüssige Substanz im Ventrikelsystem an oder füllt den Subdural- und Subarachnoidalraum.

Aresorbierender Hydrozephalus ist anfällig für Erwachsene. Bei dieser Sorte absorbieren venöse Nebenhöhlen die Liquor cerebrospinalis nicht ausreichend. Der biventrikuläre Hydrozephalus wird durch Schließen der Öffnungen im 3. Ventrikel provoziert.

Eine Verringerung des Gehirnvolumens führt zu einer atrophischen Form der Wassersucht des Gehirns. Diese Art von Krankheit wird hauptsächlich bei älteren Menschen diagnostiziert, die anfällig für Bluthochdruck, diabetische Angiopathie und Atherosklerose sind..

Zusätzlich zu den aufgeführten Formen der Krankheit wird eine gemischte Art von Hydrozephalus unterschieden - die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis in mehreren Bereichen gleichzeitig.

Wie ist die Diagnose von Wassersucht des Gehirns

Der Spezialist beginnt die Diagnose des Hydrozephalus mit einer visuellen Untersuchung des Patienten. Kinderärzte sind an der Behandlung von Neugeborenen beteiligt. Als nächstes wird der Patient zu einem Neurochirurgen, Neurologen oder Augenarzt geschickt.

Nachdem das Vorhandensein einer Pathologie festgestellt wurde, verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung, um Grad und Form zu klären. Um detailliertere Daten zu erhalten, greifen Spezialisten auf folgende Methoden zurück:

  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall);
  • Radiographie;
  • Zisterne;
  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • Computertomographie (CT);
  • Lumbalpunktion.

Ultraschall klärt den Grad der intrakraniellen Hypertonie, die ein typisches Symptom des Hydrozephalus ist. Die Radiographie bestimmt den Zustand der Gefäße und ihrer Wände. Die Zisterne dient zur Klärung der Form der Pathologie und ermöglicht es Ihnen herauszufinden, in welche Richtung sich die Liquor cerebrospinalis bewegt.

Die MRT visualisiert die in den Gehirnstrukturen vorhandene Flüssigkeit, bestimmt die Schwere der Krankheit, ihre Form. Diese Methode ermöglicht es uns, die hypothetische Ursache für die Bildung von Wassersucht zu benennen. Der CT-Scan bestätigt ferner die während der Magnetresonanztomographie erhaltenen Informationen..

Bei der Lumbalpunktion wird eine Liquor cerebrospinalis entnommen und anschließend der Hirndruck bestimmt. Mit diesem Verfahren können Sie die Zusammensetzung der Liquor cerebrospinalis untersuchen, um das Vorhandensein einer Entzündung festzustellen.

Die Ophthalmoskopie wird zu einer zusätzlichen Maßnahme, mit der Sehstörungen und die Ursachen ihrer Entwicklung identifiziert werden können. Nach Abschluss der Diagnose des Hypertonie-Hydrozephalie-Syndroms wird eine Therapie durchgeführt, die der Art der Erkrankung entspricht.

Wie wird Hydrozephalus behandelt?

Eine Wassersucht des Gehirns beinhaltet häufig eine chirurgische Behandlung, die unter Vollnarkose durchgeführt wird. Spezialisten greifen auf folgende Arten von chirurgischen Eingriffen zurück:

Bei der palliativen Chirurgie wird eine Punktion der Wirbelsäule oder des Ventrikels durchgeführt. Bei der Behandlung von Kleinkindern erfolgt die Beseitigung von überschüssiger Flüssigkeit durch die Augenhöhle. Radikale chirurgische Methoden umfassen ventrikuloperitonealen Shunt, Kuttner Wenglowski-Chirurgie und ventrikulozysternostomie.

Die Behandlung von Wassersucht mit Medikamenten führt nur in 40-45% der Fälle zu positiven Ergebnissen. Sie wird für kleine Flüssigkeitsmengen und einen mäßig hohen Hirndruck relevant.

Jungen Patienten werden Diuretika verschrieben:

Zur Behandlung des Gehirnhydrozephalus bei Erwachsenen wird Magnesiumsulfat Asparkam verwendet. Antibiotikatherapie, Einnahme von Vitaminen und resorbierbaren Medikamenten, Physiotherapie und Bewegungstherapie werden immer obligatorischer..

In den meisten Fällen ermöglicht die chirurgische Behandlung dem Patienten, sich vollständig zu erholen. Wenn die Ursache für die Wassersucht des Gehirns ein aggressiver Krebstumor war, verlängert eine rechtzeitige Operation über mehrere Jahre das Leben des Patienten.

Was sind die Komplikationen von Wassersucht?

Eltern, von deren Kindern erwartet wird, dass sie eine Pathologie entwickeln, müssen wissen, was ein gefährlicher Hydrozephalus ist. Die Folgen einer vorzeitigen Therapie sind:

  • Verzögerung in Bezug auf geistige und körperliche Entwicklung;
  • Unfähigkeit sich zu konzentrieren;
  • schwaches Gedächtnis;
  • Defekte des Stimmapparates.

Bei Erwachsenen treten Komplikationen in Form von Krampfanfällen, Blindheit oder Taubheit, beeinträchtigter Bewegungskoordination und Unfähigkeit zur Kontrolle von Urinieren und Stuhlgang auf. Hohe Wahrscheinlichkeit der Entwicklung irreversibler pathologischer Prozesse im Gewebe des Gehirns.

Der Hydrozephalus des Gehirns ist eine der gefährlichsten Krankheiten, die eine Person behindern können. Aus diesem Grund sollte die Behandlung im Anfangsstadium der Krankheit beginnen und deren Fortschreiten nicht zulassen..

Vorbeugende Maßnahmen

Um die Manifestation einer Pathologie beim ungeborenen Kind zu vermeiden, wird schwangeren Frauen empfohlen:

  1. Nehmen Sie Folsäure, spezielle Vitaminkomplexe.
  2. Infektionskrankheiten rechtzeitig behandeln.
  3. Sich von schlechten Gewohnheiten abzulehnen.
  4. Vermeiden Sie unkontrollierte Medikamente.

Die Erkennung von Krankheitszeichen beim Fötus während eines geplanten Ultraschallscans ermöglicht die Behandlung im Anfangsstadium und verhindert dessen weitere Entwicklung.

Eine Wassersucht des Gehirns bei Erwachsenen wird verhindert, indem Stress minimiert und sexuell übertragbare Krankheiten verhindert werden. Es ist wichtig, Überlastung zu vermeiden. Wenn Sie in der Familienanamnese einen Hydrozephalus haben, sollten Sie regelmäßig von einem Arzt untersucht werden.

Hydrocephalus bei Erwachsenen

Hydrocephalus bei Erwachsenen ist eine pathologische Erkrankung, die durch eine übermäßige Ansammlung von Cerebrospinalflüssigkeit in den Cerebrospinalflüssigkeitsräumen gekennzeichnet ist. Hydrocephalus ist eine eigenständige Krankheit oder eine Folge einer Vielzahl von pathologischen Prozessen im Gehirn. Ein längerer Hydrozephalus kann zu Behinderung oder Tod führen. Eine wirksame Behandlung des Hydrozephalus bei Erwachsenen wird von Neurologen des Yusupov-Krankenhauses durchgeführt.

Die Klinik für Neurologie beschäftigt Kandidaten und Ärzte der medizinischen Wissenschaften, Ärzte der höchsten Kategorie. Sie führen eine Untersuchung von Patienten mit Hydrozephalus mit modernen Geräten führender Unternehmen der Welt durch. Ärzte verwenden individuelle Behandlungsschemata mit den wirksamsten in der Russischen Föderation registrierten Medikamenten. Neurochirurgische Operationen werden in Partnerkliniken durchgeführt.

Symptome des Hydrozephalus

Hydrocephalus ist angeboren und erworben. Je nach Entwicklungsmechanismus werden folgende Arten von Hydrozephalus bei Erwachsenen unterschieden:

  • okklusaler Hydrozephalus bei Erwachsenen - entwickelt sich aufgrund einer Störung des cerebrospinalen Flüssigkeitsflusses aufgrund einer Blockierung der cerebrospinalen Flüssigkeitswege mit einem Blutgerinnsel, einem Teil des Tumors oder einer Adhäsion;
  • offener Hydrozephalus - tritt aufgrund einer beeinträchtigten Absorption in das Venensystem des Gehirns auf der Ebene von Venennebenhöhlen, Pachyongranulationen, Arachnoidalzotten, Zellen auf;
  • hypersekretorischer Hydrozephalus - entwickelt sich mit übermäßiger Produktion von Liquor cerebrospinalis durch die Gefäßplexus der Ventrikel.

Offener Hydrozephalus wird als "kommunizierender Gehirnhydrozephalus bei Erwachsenen" bezeichnet. Der zerebrale Hydrozephalus bei Erwachsenen ist eine der Arten der Krankheit. Es geht einher mit einer allmählichen Abnahme des Volumens der Substanz des Gehirns und dem Ersatz von Liquor cerebrospinalis.

Es gibt Hydrozephalus intern und extern. Der innere Hydrozephalus ist durch einen übermäßigen Gehalt an Liquor cerebrospinalis in den Ventrikeln gekennzeichnet. Der äußere Hydrozephalus ist durch einen übermäßigen Gehalt im Subarachnoidalraum der Cerebrospinalflüssigkeit bei gleichzeitig normalem Gehalt in den Ventrikeln gekennzeichnet.

Je nach Hirndruck kann der Hydrozephalus bei Erwachsenen:

  • normotensiv (cerebrospinaler Flüssigkeitsdruck normal);
  • hypertensiv (Druck der Liquor cerebrospinalis erhöht);
  • blutdrucksenkend (niedriger Druck der Liquor cerebrospinalis).

Akuter Hydrozephalus entwickelt sich innerhalb von 3 Tagen chronisch - von 3 Wochen bis 6 Monaten oder länger.

Hydrocephalus bei Erwachsenen entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  • Infektionskrankheiten des Gehirns und seiner Membranen (Enzephalitis, Meningitis, Ventrikulitis);
  • Neoplasien des Hirnstamms, periostemale Strukturen oder Ventrikel des Gehirns);
  • zerebrovaskuläre Pathologie (subarachnoidale und intraventrikuläre Blutung infolge eines Bruchs einer nicht ordnungsgemäßen Verbindung von arteriovenösen Gefäßen oder Aneurysmen);
  • Enzephalopathien (toxisch, alkoholisch);
  • Fehlbildungen des Nervensystems;
  • Hirnverletzungen und posttraumatische Zustände.

Das klinische Bild hängt von der Dauer der Hydrozephalusbildung, dem Entwicklungsmechanismus und dem Niveau des cerebrospinalen Flüssigkeitsdrucks ab. Bei akutem und subakutem okklusalem Hydrozephalus klagen die Patienten über stärkere Kopfschmerzen am Morgen (insbesondere nach dem Schlafen), die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden und Linderung bringen. Es gibt ein Gefühl von Druck auf die Augäpfel von innen, es gibt ein Gefühl von "Sand" in den Augen und Brennen. Der Schmerz platzt. Mögliche Sklerarötung.

Wenn der Druck der Liquor cerebrospinalis ansteigt, tritt Schläfrigkeit auf. Dies ist ein schlechtes Prognosezeichen, da es auf eine Zunahme der Symptome hinweist und mit Bewusstlosigkeit droht. Das Sehvermögen kann sich verschlechtern, ein „Nebel“ -Gefühl kann vor den Augen auftreten. Augenärzte zeigen kongestive Papillen im Fundus. Wenn der Patient nicht medizinisch versorgt wird, steigt der Gehalt an Liquor cerebrospinalis und der Hirndruck.

In Zukunft entwickelt sich ein Dislokationssyndrom - ein Zustand, der das Leben des Patienten bedroht. Bei der Kompression des Mittelhirns kommt es zu einer schnellen Unterdrückung des Bewusstseins bis zum Koma, einer Parese des Blicks nach oben, einem divergierenden Strabismus und einer Unterdrückung der Reflexe. Wenn eine Kompression der Medulla oblongata auftritt, ist das Schlucken beeinträchtigt, die Stimmveränderungen vor Bewusstlosigkeit, Atmung und Herzaktivität sind beeinträchtigt.

Die Kommunikation des Hydrozephalus des Gehirns bei Erwachsenen verläuft häufig chronisch. Die Krankheit entwickelt sich einige Monate nach Exposition gegenüber einem provozierenden Faktor allmählich. Zunächst ist die zyklische Natur des Schlafes gestört, Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit treten auf. Patienten verschlechtern das Gedächtnis, es gibt schnelle Müdigkeit, Lethargie. Mit fortschreitender Krankheit verschlechtert sich die kognitive Beeinträchtigung bis zur Demenz. Patienten verhalten sich unangemessen und verlieren ihre Fähigkeit zur Selbstversorgung..

Bei chronischem Hydrozephalus bei Erwachsenen ist das Gehen beeinträchtigt. Der Gang wird instabil, langsam. Dann schließt sich die Schwierigkeit des Beginns der Bewegung an, die Unsicherheit des Stehens. Ein Patient in sitzender oder liegender Position kann das Radfahren und Gehen imitieren. In aufrechter Position geht diese Fähigkeit sofort verloren. Der Gang wird "magnetisch". Der Patient wird sozusagen auf den Boden geklebt und macht, nachdem er sich bewegt hat, kleine Schritte auf seinen Beinen, die weit auseinander liegen, oder stampft auf der Stelle. Ein erhöhter Muskeltonus wird festgestellt. In fortgeschrittenen Fällen nimmt die Muskelkraft ab, Parese tritt in den unteren Extremitäten auf. Gleichgewichtsstörungen entwickeln sich bis zur Unfähigkeit, alleine zu sitzen oder zu stehen.

Bei Patienten mit chronischem Hydrozephalus kann das Wasserlassen häufiger sein, insbesondere nachts. Nach und nach zum Urinieren drängen und sofort entleeren. Harninkontinenz entwickelt sich im Laufe der Zeit.

Ein mäßiger äußerer Hydrozephalus bei Erwachsenen kann eine primäre oder sekundäre Erkrankung sein. Es entwickelt sich nach einem Schlaganfall eine Meningitis infolge von arterieller Hypertonie, onkologischer Pathologie, Instabilität der Halswirbelsäule und zerebraler Atherosklerose. Ein leichter äußerer Hydrozephalus ist oft asymptomatisch und führt zu einer Gehirnhypoxie. Die folgenden Anzeichen eines externen Hydrozephalus treten bei Patienten auf:

  • Kopfschmerzen ähnlich wie Migräne;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Hör- und Sehbehinderung.

Milder Hydrozephalus äußert sich in milden Symptomen..

Diagnose von Hydrozephalus bei Erwachsenen

Ärzte des Krankenhauses Jussupow diagnostizieren Hydrozephalus mithilfe von Computertomographie und Magnetresonanztomographie. Mit diesen Methoden können Sie die Größe und Form der Ventrikel und Gehirnzisternen des Subarachnoidalraums bestimmen. Wenn die Ärzte der neurologischen Klinik im MRT frühzeitig Anzeichen eines Hydrozephalus erkennen, verschreiben sie Medikamente, um das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen. Die Röntgenanalyse der Zisternen der Gehirnbasis ermöglicht es Ihnen, die Art des Hydrozephalus zu klären und die Richtung des cerebrospinalen Flüssigkeitsflusses zu bestimmen.

Zur Diagnose der Erkrankung wird eine testdiagnostische Lumbalpunktion mit Entzug von 30-50 ml Liquor cerebrospinalis durchgeführt. Nach dem Eingriff verbessert sich der Zustand des Patienten vorübergehend aufgrund der Wiederherstellung der Blutversorgung des ischämischen Hirngewebes vor dem Hintergrund eines verringerten Hirndrucks. Bei akutem Hydrozephalus wird aufgrund des hohen Risikos eines Verklemmens im Hirnstamm und der Entwicklung eines Luxationssyndroms keine Lumbalpunktion durchgeführt..

Um die Diagnose zu klären, verschreiben Neurologen des Jussupow-Krankenhauses Kraniographie, Ultraschall und Angiographie. Die Ergebnisse der Untersuchung werden auf einer Sitzung des Expertenrates erörtert, wo Taktiken für die Behandlung eines Patienten mit Hydrozephalus entwickelt werden.

Behandlung von Hydrozephalus bei Erwachsenen

Wie behandelt man Gehirnhydrozephalus bei Erwachsenen? Die Neurologen des Krankenhauses Jussupow behandeln die Anfangsstadien des Hydrozephalus medizinisch. Entfernen Sie überschüssige Flüssigkeit und reduzieren Sie den Hirndruck (vorausgesetzt, der Ausfluss von Liquor cerebrospinalis bleibt erhalten), indem Sie Diacarb, Mannit und Mannit in Kombination mit Lasix oder Furosemid verwenden. Cavinton, Actovegin, Cholin, Gliatilin, Cortexin, Cerebrolysin, Semax und Memoplant verbessern die Ernährung des Gehirngewebes. Mit klinisch fortgeschrittenem Hydrozephalus führen Neurochirurgen chirurgische Eingriffe in Partnerkliniken durch.

Bei akutem Hydrozephalus wird eine Kraniotomie durchgeführt und eine externe Drainage durchgeführt, um den Abfluss von überschüssiger Flüssigkeit sicherzustellen. Medikamente werden über das Entwässerungssystem verabreicht. Die Gehirnbypass-Operation bei Hydrozephalus bei Erwachsenen ist eine Art chirurgischer Eingriff, bei dem ein Überschuss an Liquor cerebrospinalis mithilfe eines komplexen Systems von Kathetern und Klappen in die natürlichen Hohlräume des menschlichen Körpers entfernt wird. In den Hohlräumen wird die Liquor cerebrospinalis frei aufgenommen.

Neurochirurgen zur Behandlung des Hydrozephalus bei Erwachsenen verwenden eine weniger traumatische neuroendoskopische Technik - die endoskopische Ventrikulozysternostomie des Bodens des dritten Ventrikels. Ein chirurgisches Instrument mit einer Kamera am Ende wird in die Ventrikel des Gehirns eingeführt. Von der Kamera wird das Bild auf den Monitor übertragen, sodass Sie alle Manipulationen präzise steuern können. Am Boden des dritten Ventrikels wird ein zusätzliches Loch erzeugt, das mit den Zisternen der Basis des Gehirns verbunden ist. So wird der physiologische Abfluss von Liquor cerebrospinalis zwischen Ventrikeln und Tanks wiederhergestellt.

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen Anzeichen eines Hydrozephalus haben, rufen Sie das Yusupov-Krankenhaus an, in dem das Contact Center rund um die Uhr arbeitet. Neurologen führen eine Untersuchung durch und erstellen nach Diagnosestellung ein individuelles Behandlungsschema. Das Personal der Neurologieklinik geht auf die Wünsche der Patienten ein.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Hydrozephalus oder Wassersucht des Gehirns

Als Folge davon tritt häufig ein Hydrozephalus des Gehirns auf, eine Komplikation nach Krankheiten und Verletzungen. Der Begriff "Hydrocephalus" selbst wird wörtlich übersetzt als Wasser im Gehirn. Die Krankheit ist durch eine Ansammlung von Liquor cerebrospinalis im Kopf gekennzeichnet und bei Erwachsenen nur schwer zu diagnostizieren. Eine vorzeitig begonnene Behandlung des Hydrozephalus ist gefährlich für Behinderungen und sogar für den Tod. Daher ist es wichtig, die möglichen Ursachen und Symptome der Krankheit zu kennen..

Was ist Hydrozephalus?

Hydrozephalus oder Wassersucht des Gehirns ist eine Verletzung der Zirkulation von Cerebrospinalflüssigkeit in den Cerebrospinalflüssigkeitsräumen des Gehirns, aufgrund derer sich ihr Überschuss entwickelt. Die normale, konstante Menge an Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebralflüssigkeit) beträgt bei einem Neugeborenen 50 ml und bei einem Erwachsenen etwa 130 bis 140 ml.

Die Rolle der Liquor cerebrospinalis:

  • dient als Stoßdämpfer für das Gewebe des Gehirns und des Rückenmarks und schützt es vor Verletzungen und Schock;
  • normalisiert die Blutmenge in den Gefäßen;
  • versorgt das Gehirn mit Nahrung und entfernt Fäulnisprodukte.

Bei einem gesunden Menschen ist die Liquor cerebrospinalis gleichmäßig in den Subarachnoidalfissuren, Ventrikeln und Zisternen verteilt. Es wird kontinuierlich produziert und zirkuliert, um die optimale Funktion des Gehirns zu gewährleisten. Die cerebrospinale Flüssigkeit wird von den Gefäßplexus des Gehirns produziert und im parietalen Bereich in den systemischen Kreislauf aufgenommen. Aufgrund der kontinuierlichen Zirkulation wird die Liquor cerebrospinalis ständig aktualisiert und es sammeln sich keine Zerfallsprodukte an.

Gehirnflüssigkeit mit Wassersucht:

  • nicht vollständig in den systemischen Kreislauf aufgenommen.

Infolgedessen sammelt es sich im Kopf an und trägt zu einer Zunahme der Hirnventrikel, Subarachnoidalrisse und Zisternen bei. Vergrößerte Gehirnstrukturen drücken auf das Gehirngewebe und verursachen verschiedene neurologische Störungen.

Ursachen des Hydrozephalus

Bei Erwachsenen entwickelt sich in jedem Alter eine Wassersucht des Gehirns. Es ist eine erworbene Krankheit, die unter dem Einfluss externer Faktoren aufgetreten ist. Eine Pathologie kann als Komplikation nach schweren Krankheiten und Verletzungen oder bei Störungen des Zentralnervensystems (ZNS) auftreten..

Ursachen des Hydrozephalus bei Erwachsenen:

  • ein Schlaganfall und anderes akutes Kreislaufversagen im Gehirn;
  • Onkologie;
  • Infektions- und Entzündungskrankheiten - Meningitis, Enzephalitis, Tuberkulose;
  • traumatische Hirnverletzungen, Wirbelsäulenverletzungen (normalerweise die Halszone);
  • Störungen im Zentralnervensystem;
  • Enzephalopathien jeglichen Ursprungs, einschließlich Alkohol;
  • Gehirnblutungen infolge eines Bruchs von Aneurysmen oder anderen Gefäßen.

Die Entwicklung von Wassersucht in der Gebärmutter führte zu:

  • genetische Veranlagung;
  • Störungen in der Entwicklung des Zentralnervensystems;
  • intrauterine Infektionen;
  • Vererbung - Hydrozephalus wird äußerst selten vererbt. Dazu muss eine Frau Trägerin eines defekten Gens sein, und ein Mann sollte einen Hydrozephalus haben.

Häufig wird bei Säuglingen ab den ersten Lebensmonaten eine Pathologie diagnostiziert. Und je früher die Krankheit erkannt werden konnte, desto größer ist die Chance auf eine vollständige Heilung. In der Tat bedeutet eine Zunahme der Liquor cerebrospinalis eine Erweiterung der Räume des Gehirns, in denen sie sich ansammelt, und das Volumen des Kopfes des Kindes nimmt zu.

Und um die Größe des Kopfes zu stabilisieren, ist es bei der Normalisierung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis nur möglich, bis die Fontanellen zusammengewachsen sind und sich alle Gehirnsysteme im Stadium der Bildung befinden. Wenn es mögliche Ursachen und prädisponierende Anzeichen für Wassersucht gibt, müssen daher geplante Untersuchungen durch einen pädiatrischen Neurologen durchgeführt werden.

Ursachen des Hydrozephalus bei Neugeborenen:

  • Geburtstrauma mit Blutung oder Meningitis;
  • Fehlbildungen der Gehirngefäße;
  • Fehlbildungen des Gehirns;
  • als Komplikation nach intrauterinen Infektionen.

Arten von Hydrozephalus

Die Medizin identifiziert 3 Arten von Wassersucht im Gehirn - angeborene, erworbene und Ersatz.

Angeborene Wassersucht entsteht im Stadium der fetalen Entwicklung oder manifestiert sich in den ersten Lebensmonaten.

Der Ersatztyp (atrophisch) wird nicht immer spezifisch dem Hydrozephalus zugeordnet. Da bei dieser Art von Pathologie die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis nicht aufgrund einer Verletzung des Kreislaufs erfolgt, sondern aufgrund der anfänglichen Atrophie des Gehirns. Es ist die Atrophie selbst, die zu einer Abnahme der Gehirnmasse führt, und der frei gewordene Raum ist mit Liquor cerebrospinalis gefüllt.

Arten von erworbenen Dropsy des Gehirns.

  1. Offen (im Freien)

Es ist gekennzeichnet durch die Ansammlung von Gehirnflüssigkeit in den Subarachnoidalfissuren. In den Ventrikeln bleibt es normal. Diese Art von Wassersucht tritt häufig als posttraumatisch auf, dh vor dem Hintergrund einer traumatischen Hirnverletzung. Die mäßig ausgedrückte äußere Form zeichnet sich durch das Fehlen akuter, störender Symptome aus. Die Diagnose eines leichten externen oder geringfügigen externen Hydrozephalus kann im Falle einer unbedeutenden Ansammlung von Flüssigkeit im Bereich der äußeren Oberfläche des Gehirns gestellt werden. Externe Wassersucht ist in Unterarten unterteilt:

  • monoventrikulär - an dem 1 Ventrikel beteiligt ist, ist es leicht behandelbar;
  • biventrikulär - 2 Ventrikel sind beteiligt;
  • triventrikulär - 4 Ventrikel erweitert;
  • tetraventrikulär - 4 Ventrikel verstopft.
  1. Intern (geschlossen)

Die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis erfolgt in den Ventrikeln. Die nicht-okklusive Form der Wassersucht tritt nach einer Blutung in den Ventrikeln des Gehirns, der Onkologie und infolge einer Blockierung der Wege auf, auf denen die Liquor cerebrospinalis zirkuliert. Selbst eine mäßige innere Form kann zur Entwicklung eines asymmetrischen Hydrozephalus führen, bei dem vergrößerte Ventrikel wachsen und zum Tod von Gehirnzellen führen.

In den Ventrikeln, Subarachnoidalspalten und in Tanks sammelt sich Alkohol an. Als Unterart wird eine mäßig gemischte Form unterschieden, bei der die Ansammlung von Flüssigkeit in den cerebrospinalen Flüssigkeitsräumen die Norm geringfügig übersteigt.

Bei dieser Form der Wassersucht treten die Symptome möglicherweise nicht lange auf, und dann verschlechtert sich der Zustand des Patienten schnell.

Die Ventrikel vergrößern sich, aber die Struktur des Gehirns ändert sich nicht. Die einfachste Form der Pathologie.

Durch die Art des Krankheitsverlaufs unterscheiden sich diese Formen des Hydrozephalus:

  • akut - entwickelt sich schnell, der Zustand des Patienten verschlechtert sich innerhalb weniger Tage stark. Dieses Formular erfordert dringend einen chirurgischen Eingriff.
  • chronisch - entwickelt sich langsam, Symptome treten allmählich auf.

Die Stadien der Pathologie unterscheiden:

  • progressiv - die Pathologie entwickelt sich schnell und erfordert eine sofortige Behandlung;
  • kompensiert - zu diesem Zeitpunkt verging die Exazerbation, aber das Gehirnsystem blieb erweitert;
  • subkompensiert - keine Symptome, aber ein Rückfall eines progressiven Stadiums ist wahrscheinlich.

Symptome des Hydrozephalus

Die ersten Anzeichen einer Pathologie treten innerhalb von 10 bis 20 Tagen nach Beginn der Entwicklung auf. Die Symptome einer Wassersucht des Gehirns führen zu einem erhöhten Hirndruck und einer Verletzung des Gehirngewebes. Bei Kindern und Erwachsenen treten die Anzeichen der Krankheit auf unterschiedliche Weise auf. Bei Kindern unter einem Jahr gilt diese Pathologie als angeboren und zeichnet sich durch eine rasche Entwicklung aus.

Symptome eines Hydrozephalus bei Kindern

  1. Vergrößerung des Kopfumfangs um mehr als 1,5 cm monatlich für 2 Monate.
  2. Überproportional großer oberer Teil des Kopfes.
  3. Wulstige Fontanelle.
  4. Erweiterte, pulsierende Venen am Kopf.
  5. Die Knochen des Schädels und die Haut am Kopf sind dünner.
  6. Strabismus.
  7. Entzündung der Sehnerven.
  8. Seh- und Hörverlust.
  9. Hypertonischer Muskel.
  10. Späte Entwicklung.
  11. Verlust bereits erworbener Fähigkeiten.
  12. Verminderte Aktivität, Schläfrigkeit, Erbrechen und Reizbarkeit bei einem Kind.

Symptome bei Erwachsenen

  1. Kopfschmerzen, die im ganzen Kopf zu spüren sind. Schmerzen schlimmer im Liegen.
  2. Erbrechen am Morgen.
  3. Erhöhter Augendruck.
  4. Müdigkeit, Schwäche, Schläfrigkeit.
  5. Apathie, Unfähigkeit sich zu konzentrieren.
  6. Blutdrucksprünge, Tachykardie, Bradykardie.
  7. Verminderte Sehkraft.
  8. Muskelhypertonizität, erhöhte Reflexe.
  9. Fehlende Koordination der Bewegungen.
  10. Emotionale Instabilität bis hin zu Aggression und Apathie.
  11. Abnahme der körperlichen Empfindlichkeit.
  12. Lähmung der Gliedmaßen.

Diagnose von Hydrozephalus

Wenn Sie eine Wassersucht des Wassers vermuten, werden folgende Diagnosen durchgeführt:

  • externe Untersuchung, Anamnese aufgrund von Patientenbeschwerden;
  • Ophthalmoskopie - Schwellung der Papille kann auf intrakraniellen Druck zurückzuführen sein, der ein Zeichen für Hydrozephalus ist;
  • Die Magnetresonanztomographie ist eine effektive diagnostische Methode. Erkennt die Form des Hydrozephalus, bestimmt die Größe der Ventrikel;
  • Lumbalpunktion - Analyse der Liquor cerebrospinalis;
  • Röntgen des Schädels - Diagnose einer Ausdünnung der Schädelknochen;
  • Ultraschall durch die Fontanelle - bei Kindern bis zu einem Jahr.

Um eine Diagnose einer Wassersucht des Gehirns zu stellen, sind das Vorhandensein charakteristischer Symptome, ein positiver MRT-Scan und Anzeichen eines Hirndrucks bei einer Ophthalmoskopie ausreichend. Wenn in einer der drei Studien keine Anzeichen von Wassersucht festgestellt werden, wird eine zusätzliche Diagnose vorgeschrieben.

Behandlung

Eine vollständige Genesung von Hydrozephalus kann in den meisten Fällen erst nach einer Operation erfolgen. Erworbener Hydrozephalus ist einfacher als angeboren.

Wassersucht bei Neugeborenen deutet auf einen chirurgischen Eingriff hin, aber auch eine konservative Behandlung ist möglich. Wenn die Krankheit nicht fortschreitet, wird dem Baby Diakarb verschrieben, wodurch die Bildung von Gehirnflüssigkeit verringert wird. Während der Behandlung müssen Sie sich ständig Untersuchungen durch einen Neurochirurgen und einen Neurologen unterziehen. Sobald die Gefahr eines Fortschreitens der Krankheit besteht, ist ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich. Hilft bei der Linderung der Krankheitssymptome. Tonisierende Massage im Wechsel mit Entspannung..

Eine konservative Behandlung eines Erwachsenen ist möglich, wenn die erworbene Wassersucht chronisch ist. Zur Therapie werden wirksame Diuretika verwendet, die überschüssige Flüssigkeit entfernen. Sowie Medikamente, die die Bildung von Liquor cerebrospinalis hemmen und den Hirndruck senken.

Vielleicht die Behandlung von Hydrozephalus und Volksheilmitteln. Aber es ist unwirksam und hilft eher, Symptome zu lindern als zu heilen.

Das Abkochen einer Kornblume reduziert den Hirndruck, Schwellungen und Entzündungen. Bereiten Sie aus Zitronenmelisse einen Sud oder eine Tinktur für Alkohol vor. Dieses Werkzeug wirkt sich positiv auf das Zentralnervensystem aus und lindert Kopfschmerzen..

Operation

Die Hauptmethode zur Behandlung von Wassersucht ist die Bypass-Operation. Im Körper ist ein Implantat installiert - ein Shunt, der überschüssige Flüssigkeit aus der Liquor cerebrospinalis in andere Körpersysteme abführt. Die endoskopische Chirurgie ist eine innovative Methode. Es wird aber nicht in jedem Fall gezeigt. Es hängt alles von der Art des Hydrozephalus, dem Krankheitsverlauf und den individuellen Merkmalen des Patienten ab..

Die Essenz der Endoskopie besteht darin, eine Nachricht zwischen dem Ventrikel und der Zisterne zu erzeugen, wodurch die Zirkulation der Liquor cerebrospinalis normalisiert wird, ohne dass ein Shunt eingerichtet wird.

Folgen des Hydrozephalus

Eine rechtzeitig begonnene Therapie ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung. Daher müssen Sie bei den ersten Symptomen einen Neurologen kontaktieren. Folgen nach angeborenem Hydrozephalus bei Säuglingen:

  • Entwicklungsverzögerung;
  • Die Kopfgröße kehrt nicht zu den vorherigen Größen zurück.

Die Folgen der erworbenen Wassersucht:

  • Demenz;
  • Epilepsie;
  • beeinträchtigte Gehirnaktivität;
  • Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Muskelhypertonizität;
  • Hör- und Sehverlust;
  • in schweren Fällen Tod;
  • Behinderung.

Prognose

Wie lange ein Neugeborenes mit Wassersucht und ein Erwachsener mit erworbener Pathologie leben werden, ist eine schwierige Frage. Der Erfolg der Behandlung hängt vom Zustand des Patienten, der Ursache des Auftretens und der Art der Krankheit, der Geschwindigkeit der Diagnose und der Art des Krankheitsverlaufs ab.

Hydrozephalus-Prophylaxe

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen folgende Maßnahmen beachtet werden:

  • Eine Frau sollte während der Schwangerschaft auf eine FACKEL-Infektion getestet werden.
  • Kopfverletzungen vermeiden;
  • alle Infektions- und Entzündungskrankheiten rechtzeitig behandeln;
  • Überwachung des Zustands des Herz-Kreislauf-Systems und des Zentralnervensystems.

Die beste Vorbeugung gegen Wassersucht ist eine starke Immunität. Daher müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben (oder zumindest Übungen machen) und auf eine gesunde Ernährung umsteigen.

Hydrocephalus. Ursachen, Symptome, Anzeichen, Diagnose und Behandlung der Pathologie

Hydrocephalus oder Wassersucht des Gehirns ist eine Krankheit, bei der sich eine übermäßige Menge an Liquor cerebrospinalis in den Ventrikeln (inneren Hohlräumen) des Gehirns und unter den Hirnhäuten ansammelt.

Einige Fakten über Hydrozephalus:

  • Laut Statistik hat 1 von 500-1000 Neugeborenen diese Krankheit.
  • Hydrocephalus ist die häufigste Entwicklungsstörung bei Kindern, die häufiger auftritt als das Down-Syndrom und die angeborene Taubheit..
  • In den Vereinigten Staaten leben heute nur etwa 700.000 Kinder und Erwachsene mit Hydrozephalus..
  • In westlichen Ländern ist Hydrozephalus die häufigste Ursache für Gehirnoperationen bei Kindern.
  • Es gibt über 180 verschiedene Ursachen für diese Krankheit. Am häufigsten sind perinatale Verletzungen (kurz vor der Geburt, während oder unmittelbar danach).
  • Vor 25 Jahren starb mehr als die Hälfte der Patienten mit Hydrozephalus. Heute ist die Sterblichkeit auf 5% gesunken..

Merkmale der Anatomie des Zentralnervensystems. Was ist Liquor cerebrospinalis? Wie es gebildet und entfernt wird?

Normalerweise ist das Gehirn von Liquor cerebrospinalis umgeben. Es füllt seine inneren Hohlräume - die Gehirnventrikel - sowie den Raum um es herum.

Funktionen der Liquor cerebrospinalis:

  • Es spielt die Rolle eines Stoßdämpfers und schützt das Gehirn vor Schäden beim Aufprall.
  • Es entfernt Abfallprodukte des Stoffwechsels, die im Gehirn gebildet werden.
  • Liefert dem Gehirn einige essentielle Substanzen.
Die Menge an Liquor cerebrospinalis ist immer konstant. Ein Erwachsener hat ungefähr 150 Milliliter. Bei einem Kind - je nach Alter weniger.

Die Bildung von Liquor cerebrospinalis erfolgt hauptsächlich aufgrund der vielen kleinen Gefäße in den Wänden der Hirnventrikel. Bei Erwachsenen werden pro Minute etwa 0,35 ml Liquor cerebrospinalis und bei Erwachsenen etwa 500 ml pro Tag produziert. Die gleiche Menge sollte in die Venen des Gehirns aufgenommen werden. Es wird also ständig aktualisiert.

Normalerweise schwankt der Druck der Cerebrospinalflüssigkeit innerhalb bestimmter Grenzen. Für einen Erwachsenen beträgt dieses Intervall 70-180 mm. Hg. Art. Für Kinder sind die Zahlen je nach Alter niedriger.

Hydrocephalus entwickelt sich, wenn zwischen der Menge der produzierten und der absorbierten Liquor cerebrospinalis eine Fehlpaarung besteht. Dies kann aus verschiedenen Gründen geschehen..

Welche Arten von Hydrozephalus gibt es?

Abhängig von den Gründen werden zwei Arten von Hydrozephalus bei Kindern unterschieden:

  • Geschlossen (syn: nicht kommunizierend, okklusal). Es tritt eine Blockade auf, wodurch der Abfluss von Liquor cerebrospinalis an die Stelle, an der sie absorbiert wird, gestört wird. Dieser Zustand kann mit einem eingeklemmten Gartenschlauch verglichen werden. Oberhalb des Blocks steigt der Druck der Liquor cerebrospinalis an.
  • Öffnen (kommunizieren). Bei dieser Form des Hydrozephalus zirkuliert die Liquor cerebrospinalis frei, wird jedoch nicht oder weniger absorbiert als sie sollte.
Bei Kindern ist eine geschlossene Form des Hydrozephalus häufiger. Normalerweise verläuft es schwerer als offen, begleitet von einem stärkeren Anstieg des Hirndrucks.

Arten von Hydrozephalus, abhängig vom Zeitpunkt des Auftretens:

  • angeboren
  • erworben
Arten von Hydrozephalus, je nach Verlauf:
  • Scharf. Wassersucht und erhöhter Hirndruck steigen sehr schnell an. Dies ist charakteristischer für einen geschlossenen Hydrozephalus. Der Zustand des Kindes verschlechtert sich stark, dringend ist ärztliche Hilfe erforderlich.
  • Chronisch Ein Anstieg des Hirndrucks steigt allmählich an. Dies ist häufiger bei der Kommunikation von Hydrozephalus..

Arten von Hydrozephalus, abhängig vom Ort der Wassersucht:

  • Externe Cerebrospinalflüssigkeit sammelt sich hauptsächlich um das Gehirn unter seinen Schalen.
  • Interne cerebrospinale Flüssigkeit sammelt sich in den Ventrikeln des Gehirns.

Arten von Hydrozephalus, abhängig von der Schwere der Erkrankungen, zu denen er führt:

  • Kompensiert - es gibt einen Hydrozephalus, der sich jedoch nicht mit fast allen Symptomen manifestiert, der Zustand des Kindes ist praktisch nicht gestört, er entwickelt sich normal.
  • Dekompensiert - Wassersucht des Gehirns führt zu schweren Störungen.

Die Hauptursachen für Wassersucht bei Kindern:


Viele Infektionserreger können sich von einer schwangeren Frau auf den Fötus ausbreiten und das Gehirn beeinflussen. Es treten Missbildungen auf, durch die der Abfluss und die Absorption von Liquor cerebrospinalis gestört werden. Je früher die Frau in der Schwangerschaft eine Infektion entwickelt, desto schwerwiegender sind die Folgen für den Fötus.
UrsacheBeschreibung
Cytomegalovirus-InfektionUngefähr 5 von 1000 Neugeborenen sind mit einer Cytomegalievirus-Infektion der Mutter infiziert. Das Cytomegalievirus kann zu verschiedenen Defekten des Zentralnervensystems führen, von denen einer der Hydrozephalus ist.
RötelnO passive Infektion, die in den frühen Stadien der Schwangerschaft zu Fehlgeburten und in späteren zu zahlreichen Missbildungen, einschließlich des Gehirns, führt.
Herpesvirus-InfektionHeute wird 1% der Babys während der Schwangerschaft mit einer Herpesvirus-Infektion ihrer Mutter geboren. Wenn eine schwangere Frau krank ist, beträgt das Risiko, den Erreger auf das Kind zu übertragen, ungefähr 40%. Kranke Kinder werden mit Läsionen der Haut, der Augen und des Nervensystems geboren.
ToxoplasmoseToxoplasma ist ein Parasit, der von Haus- und Wildtieren sowie von schlecht verarbeitetem Fleisch und Eiern infiziert werden kann. Besonders gefährlich ist die Infektion in den ersten Schwangerschaftswochen, da sie schwere Defekte des Gehirns und anderer Organe entwickelt.
SyphilisBei der Syphilis treten pathologische Veränderungen in verschiedenen Organen auf. Mit einer Schädigung des Nervensystems entwickelt sich eine Neurosyphilis, deren Manifestation eine Wassersucht des Gehirns ist.
Mumps (Mumps)Diese Krankheit ist bei schwangeren Frauen selten. Es gibt Hinweise darauf, dass es zu Hydrozephalus kommen kann.
Chiari-Syndrom (Arnold-Chiari-Syndrom, Arnold-Chiari-Missbildung)Ein Zustand, in dem die Größe des Gehirns größer ist als der Raum im Schädel. Dadurch wird das Kleinhirn nach unten verschoben, die unteren Teile des Gehirns werden komprimiert, der Abfluss von Liquor cerebrospinalis wird gestört.
Früher war es eine angeborene Krankheit. Jetzt neigen Wissenschaftler dazu zu glauben, dass Störungen durch schnelles Gehirnwachstum verursacht werden.
Angeborene Verengung des GehirnsDie Wasserversorgung des Gehirns ist der Kanal, der die Gehirnventrikel verbindet. Demnach tritt normalerweise der Abfluss von Liquor cerebrospinalis auf.
Die Verengung der Wasserversorgung des Gehirns ist eine angeborene Störung, die sich jedoch normalerweise mit zunehmendem Alter manifestiert.
Unterentwicklung von Öffnungen, die für einen normalen Abfluss von Liquor cerebrospinalis notwendig sindDiese Störungen führen auch zur Entwicklung eines geschlossenen Hydrozephalus..
Seltene Missbildungen im Zusammenhang mit Chromosomenanomalien
Intrakranieller TumorEin ausreichend großes Neoplasma komprimiert das Gehirn und führt zu einer Verschiebung der Gehirnstrukturen. Es entwickelt sich ein geschlossener Hydrozephalus.
BlutungJe nach Lage und Größe kann ein intrakranielles Hämatom (Ansammlung von Blut) auch die Gehirnstrukturen komprimieren und den Abfluss von Liquor cerebrospinalis stören.
InfektionenMeningitis und Meningoenzephalitis - Entzündungen des Gehirns und der Meningen - führen zu einer beeinträchtigten Absorption von Liquor cerebrospinalis. Es entwickelt sich ein offener Hydrozephalus.

Was passiert mit Hydrozephalus??

Aufgrund der Tatsache, dass sich eine große Menge Flüssigkeit in der Wassersucht des Gehirns in der Schädelhöhle ansammelt, steigt der Hirndruck an. Es gibt eine Kompression des Gehirns, eine Verletzung der Durchblutung. Infolgedessen wird die Entwicklung und Reifung des Nervensystems des Kindes gestört.

Nach der Geburt besteht der Schädel aus mehreren getrennten Knochen - sie wachsen weiter. Ab einem bestimmten Alter sollten sie zusammenwachsen, Knochennähte werden gebildet. Bei Kindern mit Hydrozephalus sind diese Prozesse gestört. Ihre Schädelknochen divergieren zu den Seiten, wachsen langsamer zusammen und werden dünner.

Anzeichen einer Wassersucht des Gehirns bei einem Kind

Anzeichen eines angeborenen Hydrozephalus:

    Überproportional großer Kopf. Die Knochen des Schädels des Kindes sind weich, geschmeidig, sie sind noch nicht eng miteinander verbunden, ihr Wachstum geht weiter. Aufgrund des hohen Hirndrucks nimmt der Schädel daher an Größe zu. Der Durchmesser des Kopfes kann sehr große Größen von bis zu 80-100 cm erreichen.

  • Die große Fontanelle ist prall. Auf der Vorderseite des Schädels, wo der Stirnknochen mit dem Scheitelbein verbunden ist, hat das Kind einen kleinen Bereich in Form einer Raute, der nicht mit Knochen bedeckt ist. Dies ist eine große Fontanelle, die leicht unter der Haut zu spüren ist. Bei Hydrozephalus schwillt er aufgrund des hohen Hirndrucks an, ist angespannt und angespannt. Normalerweise schließt die große Fontanelle innerhalb eines Jahres vollständig, aber bei Wassersucht des Gehirns tritt dies später auf.
  • Das Kind ist unruhig, gereizt oder im Gegenteil ständig schläfrig.
  • Die Haut auf dem Kopf des Babys ist dünn und glänzend. Venen sind dadurch deutlich sichtbar.
  • Verminderter Appetit. Ein krankes Kind isst schlecht, weigert sich zu füttern.
  • Erhöhter Muskeltonus der Arme und Beine.
  • Das Kind bleibt in der psychomotorischen Entwicklung zurück. Er beginnt zu sitzen, zu kriechen, später zu stehen, als es nach Alter sein sollte.
  • Das charakteristische Aussehen der Augen. Die Pupille befindet sich nahe am unteren Augenlid, sie bedeckt das Auge. Dies wird als Symptom der untergehenden Sonne bezeichnet..
  • Häufiges Spucken, Erbrechen.
  • Geringes Körpergewicht. Kinder mit Hydrozephalus bleiben bei der Gewichtszunahme zurück, sie haben oft Druckstellen. Dies ist auf Unterernährung des Gewebes zurückzuführen..
  • Sehbehinderung. Bis zur vollständigen Erblindung durch Kompression des Sehnervs infolge eines erhöhten Hirndrucks.
  • Die Aktivität des Kindes ist reduziert. Es ist schwierig für ihn, den Kopf zu halten, deshalb ist er weniger aktiv als seine Kollegen, er hat langsamere und schwierigere Fähigkeiten.
  • Mit einem signifikanten Anstieg des Hirndrucks hat das Kind Anfälle.
  • Bei einer offenen Form des Hydrozephalus nehmen diese Symptome allmählich zu. Geschlossen manifestiert sich oft in Form von Anfällen. Während eines dieser Fälle kann sich ein Atemversagen entwickeln - ein gefährlicher Zustand, der sofortige Hilfe erfordert.

    Anzeichen eines Hydrozephalus bei älteren Kindern (meist alle mit erhöhtem Hirndruck verbunden):

    • Kopfschmerzen;
    • Lethargie, Schläfrigkeit;
    • erhöhte Reizbarkeit;
    • schlechter Appetit;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • Sehbehinderung, Doppelsehen;
    • Harninkontinenz;
    • Krämpfe und Atemversagen (normalerweise während eines Anfalls mit offenem Hydrozephalus).

    Was können die Folgen des Hydrozephalus für ein Kind in der Zukunft sein??

    Diagnose von Hydrozephalus

    Diagnose einer Wassersucht des Gehirns beim Fötus vor der Geburt

    Diagnose einer Wassersucht des Gehirns nach der Geburt

    Jedes Kind wird von Geburt an regelmäßig von einem Kinderarzt untersucht. Meistens ist es dieser Arzt, der zuerst die Anzeichen eines Hydrozephalus aufdeckt und eine weitere Untersuchung vorschreibt.

    Diagnose des Hydrozephalus:

      Untersuchung des Kindes und Gespräch mit den Eltern. Der Arzt kann eine übermäßige Vergrößerung des Kopfes des Kindes sowie andere äußere Anzeichen feststellen.

    Fragen, die Eltern gestellt werden können:

    • Gibt es irgendwelche Beschwerden??
    • wie ein Kind isst / schläft?
    • wie er in der letzten Woche / Monat zugenommen hat?
    • Wie oft treten Aufstoßen auf, wie häufig sind sie??

  • Messung des Kopfumfangs. Es sollte regelmäßig durchgeführt werden. Wenn Anomalien festgestellt werden, ist eine weitere Untersuchung vorgeschrieben..

  • Die Neurosonographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Schädels. Die Schädelknochen lassen keinen Ultraschall durch, so dass die Studie nur bei kleinen Kindern durchgeführt werden kann, die nicht mit einer großen Fontanelle überwachsen sind. Die Studie ermöglicht es Ihnen, intrakranielle Strukturen zu untersuchen und Hydrozephalus zu identifizieren.

  • Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT). Dies ist eine genauere Forschung. Mit Hilfe der Computertomographie können Sie nicht nur Hydrozephalus erkennen, sondern auch dessen Ursache ermitteln. Mit modernen MRT-Geräten können Sie die Bewegung der Liquor cerebrospinalis bewerten. Um genaue Ergebnisse zu erhalten, muss das Kind während der Studie bewegungslos sein. Kleine Kinder müssen oft eine leichte Anästhesie geben.
  • Behandlung von Hydrozephalus bei Kindern

    Die Hauptbehandlung für Hydrozephalus bei Kindern ist chirurgisch. Es gibt Medikamente, die helfen, die Wassersucht des Gehirns zu reduzieren, den Hirndruck zu senken, den Zustand des Patienten zu verbessern, aber sie wirken vorübergehend.

    Eine konservative Therapie wird bei kompensierten Formen der Krankheit angewendet, wenn sich eine kleine überschüssige Menge Flüssigkeit in der Schädelhöhle ansammelt, der Hirndruck leicht erhöht ist und keine oder nur leichte Symptome vorliegen. Solche Kinder stehen unter der Aufsicht eines Neurologen.

    Welcher Arzt behandelt Hydrozephalus??

    Medikamente gegen Hydrozephalus


    Eine DrogeBeschreibungAnwendung *
    DiacarbDiuretikum. Es entfernt Flüssigkeit aus dem Körper und reduziert so den Hirndruck.
    Diacarb entfernt zusammen mit der Flüssigkeit Kalium aus dem Körper, weshalb es häufig mit Asparkam verschrieben wird.
    Kindern ab 4 Monaten in einer Dosierung von 50 mg pro Tag zuweisen - aufgeteilt in 2 Dosen.
    FurosemidEin starkes Diuretikum. Es entfernt Flüssigkeit aus dem Körper und hilft so, den Hirndruck zu senken.Anwendung bei Kindern:
    • in Tabletten: 1-3 mg des Arzneimittels pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag;
    • Injektion: 1-1,5 mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.
    MannitolEin Diuretikum, dessen Wirkung auf einen Anstieg des osmotischen Drucks in den Nierentubuli zurückzuführen ist.Das Medikament ist ein Pulver, das in sterilem Wasser gelöst und intravenös verabreicht wird. Auch aus Apotheken als fertige Lösung abgegeben.

    * Informationen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Die Behandlung sollte nur von einem Arzt verordnet werden. Selbstmedikation ist inakzeptabel, da sie negative Folgen haben kann..

    Notfallchirurgie bei geschlossenem Hydrozephalus

    Bei geschlossenem Hydrozephalus kann ein lebensbedrohlicher Zustand auftreten, wenn aufgrund einer großen Ansammlung von Liquor cerebrospinalis und eines signifikanten Anstiegs des Hirndrucks eine Gehirnverschiebung auftritt, die nach unten geht und sich in das Loch klemmt, das den Schädel mit der Wirbelsäule verbindet.

    In diesem Fall kommt es häufig zu einer Kompression des Nervenzentrums, das für die Regulierung der Atmung verantwortlich ist. Es droht Atemstillstand und Tod..

    In solchen Fällen müssen Sie überschüssige Liquor cerebrospinalis schnell entfernen und den Hirndruck senken.

    Notoperation durchführen:

    • Das Kind wird betäubt.
    • In den Schädel wird ein Loch gemacht. Wenn die Nähte und Fontanellen noch nicht überwachsen sind, können Sie eine Punktion vornehmen. Bei älteren Kindern werden Messer verwendet..
    • Ein Silikonkatheter wird in den Ventrikel des Gehirns eingeführt und bis zur erforderlichen Tiefe eingetaucht. Bei einigen Missbildungen müssen zwei Löcher gebohrt und zwei Katheter in beiden Ventrikeln installiert werden - rechts und links.
    • Das andere Ende des Katheters ist mit einem speziellen Behälter verbunden.
    Diese Maßnahme ist vorübergehend. Bei der Betreuung des operierten Kindes müssen die Regeln der Asepsis genau eingehalten werden, um die Infektion nicht auszulösen. Die Kapazität, in die Liquor cerebrospinalis fließt, wird regelmäßig geändert.

    Chirurgische Behandlung des offenen und geschlossenen Hydrozephalus bei Kindern

    Wenn keine Anfälle eines akuten Anstiegs des Hirndrucks auftreten, wird die Operation wie geplant durchgeführt. Der Arzt untersucht das Kind und legt einen Operationstermin fest.

    Vor der Operation kann der Druck der Cerebrospinalflüssigkeit mit Hilfe von Cerebrospinalpunktionen reduziert werden: Der Arzt legt das Baby auf die Seite, führt eine Nadel zwischen die Lendenwirbel ein und entfernt eine gewisse Menge Cerebrospinalflüssigkeit.

    Krankheiten, bei denen Wirbelsäulenpunktionen vor der Operation angezeigt sind:

    • Meningitis und Meningoenzephalitis;
    • intrakranielle Blutung.
    Arten von chirurgischen Eingriffen bei Hydrozephalus:

    IndikationenArt der Operation
    Geschlossener HydrozephalusEntfernen eines Hindernisses, das den Abfluss von Liquor cerebrospinalis stört:
    • Tumor;
    • Hämatom;
    • Zyste;
    • Gefäßaneurysma.
    Nachdem das Hindernis entfernt wurde, beginnt die Liquor cerebrospinalis ungehindert an die Stelle zu fließen, an der sie absorbiert werden soll.
    Geschlossener Hydrozephalus, bei dem das Hindernis nicht entfernt werden kannBeispielsweise wachsen einige Tumoren im Gehirn, haben keine klare Grenze und Sie können sie nicht entfernen, ohne gesundes Nervengewebe zu beschädigen..

    In solchen Fällen schafft der Chirurg eine Problemumgehung - er macht ein künstliches Loch, durch das die Liquor cerebrospinalis zu fließen beginnt.
    Manchmal wird ein Katheter installiert - ein Schlauch, der die Liquor cerebrospinalis umleitet und die Verengungsstelle umgeht.
    Zuvor wurden Patienten sehr hart operiert. Aber heute gibt es neue endoskopische Techniken.

    Hydrozephalus öffnenBei offener Wassersucht wird die Liquor cerebrospinalis nicht dort absorbiert, wo sie normalerweise auftreten sollte. Die Aufgabe des Chirurgen ist es, sie an einen anderen Ort zu bringen, an dem sie saugen kann.
    Bisher war dies nicht möglich - offener Hydrozephalus wurde als schwerwiegende unheilbare Krankheit angesehen. Mitte des letzten Jahrhunderts erschienen jedoch spezielle Silikonkatheter. Dank ihnen können Chirurgen heute erfolgreich mit der Krankheit umgehen..

    Arten von Operationen, abhängig vom Ort der Entfernung der Liquor cerebrospinalis:

    • Ventrikuloperitoneostomie - Flüssigkeitsdrainage von den Hirnventrikeln in die Bauchhöhle. Dies ist der bequemste und sicherste Weg. Es wird in 95% der Fälle verwendet.
    • Ventrikuloatriostomie - Flüssigkeitsdrainage von den Hirnventrikeln zum Atrium. Diese Methode wird in Fällen angewendet, in denen eine Abduktion in die Bauchhöhle aus dem einen oder anderen Grund nicht möglich ist..
    • Sehr selten wird Liquor cerebrospinalis in die Brusthöhle umgeleitet.
    • Die seltenste Art der Operation ist, wenn die Flüssigkeit aus dem Spinalkanal in Höhe des unteren Rückens in den Bauch abgelassen wird.

    Wie wird die Operation durchgeführt??
    • Das Kind wird betäubt.
    • Der Chirurg macht zwei Schnitte: einen am Kopf und einen am Bauch.
    • Ein Ende des Katheters ist in den Bauch eingetaucht..
    • Unter der Haut bis zum Kopf wird ein Tunnel hergestellt, durch den ein Katheter geführt wird.
    • Das zweite Ende des Katheters ist in den Hirnventrikel eingetaucht..
    • Überprüfen Sie die Durchgängigkeit des Katheters.
    • Heile alle Wunden.
    Wenn das Baby wächst, muss der Katheter durch einen längeren ersetzt werden.
    Moderne Katheter sind mit speziellen Ventilen ausgestattet. Sie helfen dabei, den Druck der Cerebrospinalflüssigkeit zu regulieren, und lassen sie nicht übermäßig steigen und fallen.
    Der Ventiltyp wird vom behandelnden Arzt ausgewählt.

    Mögliche Komplikationen nach Katheterplatzierung:

    • Verletzung der Durchgängigkeit. Die Gründe:
      • unsachgemäße Installation (Knicke, Reifenpannen);
      • Blockade durch Adhäsionen im Schädel, Tumorzellen, Entzündungszellen, Hämatom;
      • Blockade durch Verwachsungen in der Bauchhöhle.
    • Infektion Die Gründe:
      • Verstoß gegen die Regeln der Asepsis und Antiseptika während der Operation;
      • Entzündungsprozesse: Die Infektion kann mit Blutfluss an die Stelle des Katheters gelangen.
    • Starke Schwankungen des Hirndrucks. Es kann zu hoch oder zu niedrig sein. Es ist schwierig, einen Katheter aufzunehmen, der vom ersten Versuch an eine optimale Leistung bietet..
    Unter diesen Bedingungen muss der Katheter ersetzt werden..

    Moderne Techniken können erfolgreich mit offenem und geschlossenem Hydrozephalus bei Kindern umgehen. Bei rechtzeitiger Behandlung hat ein krankes Kind jede Chance, ein normales, vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu werden.

    Hydrozephalus-Prophylaxe

    Um einen Hydrozephalus bei einem Kind im Voraus zu erkennen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, müssen alle schwangeren Frauen rechtzeitig einer Ultraschalluntersuchung unterzogen werden.

    Infektionskrankheiten, die beim Fötus Hydrozephalus verursachen können, werden bei einer Blutuntersuchung einer schwangeren Frau auf TORCH-Infektionen festgestellt: Toxoplasmose, Röteln, Herpes, Cytomegalievirus-Infektion. Diese Analyse muss während der Schwangerschaft in der Geburtsklinik verordnet werden..

    Ärzte sollten Kindern mit Risikofaktoren für Hydrozephalus besondere Aufmerksamkeit widmen:

    • Frühgeburt;
    • verschiedene Pathologien während der Schwangerschaft bei der Mutter, insbesondere Infektion;
    • Fehlbildungen des Nervensystems: Spaltung der Wirbelsäule, Hirnhernien usw. (Hydrozephalus kann sich viel später entwickeln, nachdem das Kind wegen der Fehlbildung operiert wurde und erwachsen werden konnte);
    • Tumoren des Gehirns und des Rückenmarks;
    • übertragene Meningitis, Meningoenzephalitis, Infektionen des Nervensystems;
    • intrakranielle Blutung;
    • Kopfverletzungen.
    Diese Kinder sollten untersucht und von einem Spezialisten überwacht werden.

    Hydrocephalus entwickelt sich häufig nach Kopfverletzungen. Daher ist es eine wichtige vorbeugende Maßnahme, Kinder vor Verletzungen zu schützen:

    • die Verwendung von Kindersitzen in Autos;
    • Spaziergänge - auf speziell ausgestatteten, sicheren Spielplätzen;
    • Schutz eines kleinen Kindes im Haus: Sie müssen an allen scharfen Ecken spezielle Polster kaufen und alle schweren instabilen Gegenstände entfernen.
    • Beim Fahren von Fahrrad, Skateboard, Rollschuhen usw. muss das Kind einen Helm und andere Schutzausrüstung tragen..

    Lesen Sie Mehr Über Schwindel