Haupt Migräne

Cortexin - Gebrauchsanweisung und Bewertungen. Indikationen zur Verwendung von Cortexin in Injektionen und Arzneimittelanaloga

Eine der bedeutendsten Errungenschaften in der Entwicklung der Hausmedizin ist das Cortexin-Lyophilisat, das zur Behandlung verschiedener Pathologien beiträgt, die im menschlichen Gehirn auftreten. Dieses Nootropikum wird häufig in der Pädiatrie eingesetzt..

Cortexin-Anweisung

Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Glycin und den Wirkstoff. Die Verwendung des vorgestellten Arzneimittels in der Pädiatrie ist häufig mit der Behandlung von Zerebralparese verbunden. Es ist möglich, einen kritischen Zustand des Babys aufgrund einer postpartalen oder intrauterinen Schädigung des Zentralnervensystems zu behandeln. Cortexin - Gebrauchsanweisung enthält Informationen, nach denen die pharmakologische Wirkung des Arzneimittels angewendet wird für:

  • Verschlechterung des Kindergedächtnisses;
  • Enzephalopathie;
  • Komplikationen eines Schlaganfalls;
  • verzögerte Sprachentwicklung des Kindes;
  • Schlaganfall.

Cortexin - Nebenwirkungen

Der Gebrauch des Arzneimittels ist gut verträglich und führt selten zu negativen Folgen. Manchmal können sie nur bei Anwendung von Cortexin-Nebenwirkungen auftreten, die in der Anleitung erwähnt werden sollten:

  • leichte Rötung an der Injektionsstelle, die jedoch schnell verschwindet, wie Patientenbewertungen belegen;
  • Eine allergische Reaktion tritt selten auf, sie ist auf eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels zurückzuführen.

Cortexin - Kontraindikationen

Wie viele Medikamente wird Cortexin verwendet - Kontraindikationen:

  • Schwangerschaft;
  • individuelle Intoleranz;
  • Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels.

Wie man Cortexin züchtet

Viele Patienten, denen die intramuskuläre Injektion dieses Lyophilisats verschrieben wird, interessieren sich für die Frage, wie Cortexin verdünnt werden kann. Die Cortexin-Anweisungen enthalten die gleichen Regeln für die Anwendung und Verdünnung des Arzneimittels für einen Erwachsenen und ein Kind. Eine Einzeldosis-Durchstechflasche wird mit den folgenden Lösungsmitteln verdünnt: Novocain, steriles Wasser zur Injektion oder physiologische Kochsalzlösung.

Alle Lösungsmittel können in einer Apotheke zu einem geringen Preis gekauft werden, da sie nicht in der Packung mit dem Medikament enthalten sind. Es ist besser, Lösungen zu kaufen, die in kleine Behälter mit 5 ml oder 2 ml (Ampullen oder Fläschchen) gegossen werden. Diese Anforderung beruht auf der Tatsache, dass die Flüssigkeit zur Verdünnung des Lyophilisats steril sein muss. Gemäß den Anweisungen muss die Zucht wie folgt durchgeführt werden:

  • Nehmen Sie eine sterile Spritze mit einer Nadel.
  • Öffnen Sie die Ampulle mit der Lösung.
  • Senken Sie die Nadel in die Flasche und sammeln Sie die erforderliche Menge Lösungsmittel (1 - 2 ml).
  • Entfernen Sie die Folie vom Korken auf dem Medikament;
  • Wir durchstechen den Stopfen mit einer Spritzennadel, in der sich das Lösungsmittel bereits befindet.
  • Senken Sie die Nadel mit Lyophilisat in die Mitte der Ampulle.
  • Drücken Sie langsam auf den Kolben der Spritze.
  • Geben Sie das Lösungsmittel in das Arzneimittel frei.
  • Ohne die Nadel zu entfernen, muss die Flasche vorsichtig geschüttelt werden, damit sich das Pulver vollständig auflöst.
  • Zur Injektion kann eine homogene Lösung verwendet werden.

Wie man Cortexin züchtet

Das Medikament selbst ist in Pulverform erhältlich. Für intramuskuläre Injektionen lohnt es sich, eine spezielle Lösung zu verwenden. Wie Cortexin verdünnen? Lidocain wird nicht empfohlen. Sie können nur solche Flüssigkeiten verwenden:

  • 0,5% Procain;
  • 0,5% Novocain;
  • Injektionswasser;
  • 0,9% ige Salz- oder Natriumchloridlösung.

Novocain ist ein Anästhetikum, da es die Schmerzen der Injektion lindert, obwohl dies das Allergierisiko erhöht. Verwenden Sie besser Wasser zur Injektion oder Lösung. Für eine Flasche Medizin wird 1 oder 0,5 ml Flüssigkeit benötigt. Diese Lösung sollte zur Behandlung eines Erwachsenen eingenommen werden. Für ein Kind sollten 2 ml Lösungsmittel verwendet werden. Obwohl nur der Arzt das genaue Verhältnis auswählen kann.

Wie man Cortexin injiziert

Das Medikament darf für Neugeborene verwendet werden. Oft verabreicht ein Erwachsener Injektionen für Kinder und Kinder, aber manchmal müssen Sie selbst Injektionen durchführen, sodass sich die Frage stellt, wie Cortexin richtig injiziert werden kann. Wenn der behandelnde Arzt Ihnen oder Ihrem Kind ein Medikament verschrieben hat, sollten Sie sich mit den Merkmalen des Medikaments vertraut machen und die Anweisungen genau befolgen. Sie können die Häufigkeit der Verabreichung oder Dosierung nicht unabhängig voneinander ändern - dies kann die Gesundheit schädigen. Das Medikament ist wie folgt:

  • Das Medikament wird einmal täglich (morgens oder abends) verabreicht.
  • Das Medikament sollte sofort nach der Verdünnung angewendet werden. Sie können Cortexin nicht offen halten.
  • Das Medikament wird langsam verabreicht, weil schnelles Eindringen kann starke Schmerzen verursachen;
  • intramuskuläre Injektion des Babys in die Vorderseite des Oberschenkels und der Erwachsenen in das Gesäß;
  • Kursdauer - 10 Tage.

Cortexin Preis

Nootropisches Arzneimittel eines inländischen Herstellers wird als verschreibungspflichtiges Arzneimittel klassifiziert, d.h. Es sollte nur auf Rezept abgegeben werden. Was kostet Cortexin? Die Mindestkosten für dieses Werkzeug betragen ca. 90 Rubel pro Flasche. Der niedrigste Preis für eine Packung mit 10 Blasen beträgt 1000 Rubel. Sie können das Medikament durch Analoga ersetzen: Cortexiphan und Mexidol. Heute kann das Medikament im Online-Katalog gefunden, bestellt und kostengünstig im Online-Shop mit Lieferung nach Hause gekauft werden. Der Preis wird in diesem Fall noch niedriger sein als in der Apotheke.

Video: Cortexin für Kinder

Bewertungen

Olga, 32 Jahre Mein Sohn lebte lange Zeit bei seinem Vater, der nicht besonders daran beteiligt war. Als ich ihn nach Hause bringen konnte, stellte ich fest, dass er die Aufmerksamkeit zerstreut hatte, sein Sohn sich nicht konzentrieren konnte und sich nicht an elementare Dinge erinnern konnte. Wir gingen zum Arzt. Vorgeschriebenes Cortexin. Nach dem Kurs begann das Kind besser zu sprechen und zu denken.

Oksana, 35 Jahre alt. Meine Tochter ist kürzlich in die zweite Klasse gegangen. Das Schulprogramm war schwierig für sie. Der Neurologe verschrieb ein Nootropikum. Ich las die Bewertungen über das Medikament, Anweisungen und entschied mich zu versuchen, und der Preis für das Mittel ist gering. Die Behandlung begann nach einigen Tagen zu helfen, der Effekt wurde vom Lehrer bemerkt. Außerdem wurde die Tochter ruhiger.

Cyril, 42 Jahre alt. Aufgrund besonderer Indikationen: ständige Schwäche und Schwindel befahl mir ein Neuropathologe, Corovein gleichzeitig mit Actovegin zu injizieren. Vor dem Kauf habe ich die Anweisungen und Bewertungen gelesen. Ich entschied mich zu kaufen, ihr Preis war akzeptabel. Gab Injektionen 10 Tage, es wurde besser. Es stimmt, ich musste auf Alkohol verzichten, weil Arzneimittelverträglichkeit macht die Behandlung unwirksam.

CORTEXIN ® (Cortexin)

Aktive Substanz

Pharmakologische Gruppe

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

Komposition

Lyophilisat zur Lösung der intramuskulären Verabreichung1 fl.
aktive Substanz:
Cortexin (Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen)10 mg
Hilfsstoff: Glycin (Stabilisator) - 12 mg

Beschreibung der Darreichungsform

Lyophilisiertes Pulver oder poröse Masse von Weiß oder Weiß mit einem gelblichen Farbton.

Pharmakodynamik

CORTEXIN ® enthält einen Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit niedrigem Molekulargewicht, die durch die BHS direkt in die Nervenzellen eindringen. Das Medikament hat eine nootrope, neuroprotektive, antioxidative, gewebespezifische Wirkung..

Nootrop - Verbessert höhere Gehirnfunktionen, Lern- und Gedächtnisprozesse, Aufmerksamkeitskonzentration und Widerstand gegen verschiedene Stresseffekte.

Neuroprotektiv - schützt Neuronen vor Schäden durch verschiedene endogene neurotoxische Faktoren (Glutamat, Calciumionen, freie Radikale) und reduziert die toxischen Wirkungen psychotroper Substanzen.

Antioxidans - hemmt die Lipidperoxidation in Neuronen, erhöht das Überleben von Neuronen unter Bedingungen von oxidativem Stress und Hypoxie.

Gewebespezifisch - aktiviert den Stoffwechsel von Neuronen des zentralen und peripheren Nervensystems, repariert Prozesse und hilft, die Funktionen der Großhirnrinde und den allgemeinen Tonus des Nervensystems zu verbessern.

Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels CORTEXIN ® beruht auf der Aktivierung von Neuropeptiden und neurotrophen Faktoren des Gehirns. Optimierung des Stoffwechselgleichgewichts von exzitatorischen und inhibitorischen Aminosäuren, Dopamin, Serotonin; GABAerger Effekt; eine Abnahme des Niveaus der paroxysmalen Krampfaktivität des Gehirns, die Fähigkeit, seine bioelektrische Aktivität zu verbessern; Verhinderung der Bildung freier Radikale (Lipidperoxidationsprodukte).

Pharmakokinetik

Die Zusammensetzung des Arzneimittels CORTEXIN ®, dessen Wirkstoff ein Komplex von Polypeptidfraktionen ist, erlaubt nicht die übliche pharmakokinetische Analyse einzelner Komponenten.

Indikationen des Arzneimittels CORTEXIN ®

In der komplexen Therapie:

Schlaganfall;

traumatische Hirnverletzung und ihre Folgen;

Enzephalopathien verschiedener Herkunft;

kognitive Beeinträchtigung (Gedächtnis- und Denkstörungen);

akute und chronische Enzephalitis und Enzephalomyelitis;

asthenische Zustände (suprasegmentale autonome Störungen);

verminderte Lernfähigkeit;

verzögerte psychomotorische und sprachliche Entwicklung bei Kindern;

verschiedene Formen der Zerebralparese.

Kontraindikationen

Individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament.

Schwangerschaft und Stillzeit

Das Medikament ist während der Schwangerschaft kontraindiziert (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien).

Wenn das Medikament während der Stillzeit verschrieben werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden (aufgrund fehlender Daten aus klinischen Studien)..

Nebenwirkungen

Die folgenden Nebenwirkungen, die während der klinischen Anwendung beobachtet werden, sind nachstehend gemäß der System-Organ-Klassifizierung in absteigender Reihenfolge des Auftretens aufgeführt: sehr häufig (≥ 1/10); häufig (≥1 / 100, aber CCC: sehr selten - Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz).

Von der Psyche: sehr selten - ein Gefühl der Angst.

Interaktion

Die Verwendung eines Lokalanästhetikums Lidocain als Lösungsmittel zur Herstellung einer Lösung bei Kindern ist mit einer Zunahme der Schwere der Manifestationen von Nebenwirkungen verbunden, weshalb seine Verwendung nicht empfohlen wird. (siehe "Besondere Anweisungen").

Dosierung und Anwendung

V / m Der Inhalt der Durchstechflasche vor der Injektion wird in 1-2 ml einer 0,5% igen Lösung von Procain (Novocain), Wasser zur Injektion oder 0,9% iger Natriumchloridlösung gelöst, wobei die Nadel zur Vermeidung von Schaumbildung an die Wand der Durchstechflasche gerichtet und einmal täglich verabreicht wird: für Erwachsene in einer Dosis von 10 mg für 10 Tage; Kinder unter 20 kg - bei einer Dosis von 0,5 mg / kg, mehr als 20 kg - bei einer Dosis von 10 mg für 10 Tage.

Falls erforderlich, wiederholen Sie den Kurs nach 3-6 Monaten.

Mit hemisphärischem ischämischem Schlaganfall in der akuten und frühen Erholungsphase: Erwachsene in einer Dosis von 10 mg 2-mal täglich (morgens und nachmittags) für 10 Tage, mit einem zweiten Kurs in 10 Tagen.

Überdosis

Zu diesem Zeitpunkt wurde keine Überdosierung gemeldet..

spezielle Anweisungen

Verwenden Sie CORTEXIN ® nur nach Anweisung Ihres Arztes.

Bei Verwendung einer 0,5% igen Lösung von Procain (Novocain) als Lösungsmittel für CORTEXIN ® sollten die Informationen zu Kontraindikationen, Vorsichtsmaßnahmen und Altersbeschränkungen in den Anweisungen zur Verwendung von Procain (Novocain) befolgt werden.

Die Verwendung eines Lokalanästhetikums Lidocain als Lösungsmittel zur Herstellung einer Lösung des Arzneimittels CORTEXIN ® wird nicht empfohlen.

Gelöste Arzneimittelfläschchen können nicht gelagert und nach der Lagerung verwendet werden.

Es wird nicht empfohlen, die Lösung des Arzneimittels CORTEXIN ® mit anderen Lösungen zu mischen.

Es gibt keine Merkmale der Wirkung des Arzneimittels bei der ersten Dosis oder seiner Aufhebung.

Bei versäumter Injektion wird nicht empfohlen, eine doppelte Dosis zu verabreichen. Die nächste Injektion sollte wie gewohnt am vorgesehenen Tag durchgeführt werden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung nicht verwendeter Arzneimittel sind nicht erforderlich.

Einfluss auf die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren, Mechanismen. Bei Symptomen einer stimulierenden Wirkung (siehe „Nebenwirkungen“) kann das Medikament die Leistung potenziell gefährlicher Aktivitäten beeinträchtigen, die besondere Aufmerksamkeit und schnelle Reaktionen erfordern (Fahren, Arbeiten mit Bewegungsmechanismen)..

Freigabe Formular

Lyophilisat zur Lösung für die i / m-Verabreichung, 10 mg. 22 mg in einer Flasche mit einem Fassungsvermögen von 5 ml, 5 fl. in Blisterstreifenverpackungen aus PVC- oder PET-Folie und Aluminiumfolie. 2 Konturzellenpackungen in einer Packung Pappe.

Hersteller

1. LLC "GEROPHARM", Russland.

2. LLC Firma "FERMENT", Russland.

Hersteller / Produktionsort Adresse:

1. 196158, Russland, St. Petersburg, Moskauer Autobahn, 13, beleuchtet. VI, VL.

2.142279, Russland, Region Moskau, Berge. Serpukhov Bezirk, r.p. Obolensk, das Gebiet von "Viertel A", S. Nr. 5.

3. 143422, Russland, Region Moskau, Bezirk Krasnogorsk, s. Petrovo-Dalnee, "Biomed" sie. Mechnikov.

Die Organisation, die Ansprüche akzeptiert: LLC "GEROPHARM". 191144, Russische Föderation, St. Petersburg, Degtyarny per., 11, lit. B..

Telefon: (812) 703-79-75 (Mehrkanal); Fax: (812) 703-79-76.

Tel Hotline: 8-800-333-43-76 (Anruf innerhalb Russlands ist kostenlos).

Informationen über unerwünschte Reaktionen sollten an die E-Mail-Adresse [email protected] oder an die oben angegebenen Kontakte von LLC GEROPHARM gesendet werden.

Apothekenurlaubsbedingungen

Lagerbedingungen des Arzneimittels CORTEXIN ®

Von Kindern fern halten.

Haltbarkeit des Arzneimittels CORTEXIN ®

Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Cortexin

Komposition

Die Zusammensetzung des in einer Flasche enthaltenen lyophilisierten Pulvers zur Herstellung einer Injektionslösung enthält 5 oder 10 mg eines Komplexes wasserlöslicher Polypeptidfraktionen (Cortexin) als Wirkstoff und 6 oder 12 mg Glycin als Stabilisator.

Freigabe Formular

Das Arzneimittel ist in Form eines sterilen lyophilisierten Pulvers zur Herstellung einer Lösung zur intramuskulären Verabreichung erhältlich.

Die Kartonverpackung wird mit zwei Blisterpackungen mit jeweils 5 Flaschen Lyophilisat und einer Gebrauchsanweisung vervollständigt.

In Apotheken können Sie Cortexin 10 mg Nr. 10 und Cortexin 5 mg Nr. 10 kaufen.

Cortexin 10 mg ist in 22 mg in 5 ml-Durchstechflaschen erhältlich. Das Tool ist für die Behandlung von erwachsenen Patienten vorgesehen.

Cortexin 5 mg wurde speziell für die Anwendung in der Pädiatrie entwickelt. Es ist in 11-g-Fläschchen mit einem Fassungsvermögen von 3 ml erhältlich.

pharmachologische Wirkung

Cortexin gehört zur Gruppe der nootropen und hamkergischen Medikamente, die hauptsächlich das Zentralnervensystem betreffen. Vor dem Hintergrund seiner Anwendung wird Folgendes angemerkt:

  • nootrop;
  • neuroprotektiv;
  • Antioxidans;
  • gewebespezifische Effekte.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Cortexin ist ein Bioregulator mit einer Polypeptidstruktur, einem Komplex wasserlöslicher Neuropeptide. Das Molekulargewicht dieser Polypeptidfraktionen überschreitet nicht 10 000 Dalton, wodurch sie die physiologische Barriere durchdringen können, die das Zentralnervensystem und das Kreislaufsystem trennt.

Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels wird realisiert durch:

  • Aktivierung von regulatorischen Peptiden, Neuronen und neurotrophen Faktoren des Gehirns;
  • Normalisierung des Verhältnisses von Aminosäuren, die Mediatorfunktionen von exzitatorischen und inhibitorischen Wirkarten ausführen, sowie von wichtigen Neurotransmittern des Gehirns, Dopamin und Serotonin;
  • mäßige GABA-ergische Effekte;
  • Abnahme des Niveaus der paroxysmalen (paroxysmalen) Krampfaktivität des Gehirns und der Fähigkeit, Indikatoren seiner bioelektrischen Aktivität zu normalisieren;
  • verhindern die Bildung von Produkten des oxidativen Abbaus von Lipiden (freie Radikale).

Die nootrope Wirkung von Cortexin geht mit einer Verbesserung höherer Gehirnfunktionen, einem verbesserten Gedächtnis, einer erhöhten Lernfähigkeit und Stressresistenz einher.

Die neuroprotektive Wirkung manifestiert sich in der Fähigkeit des Arzneimittels, die Resistenz des Gehirngewebes gegen die schädlichen Wirkungen verschiedener endogener neurotoxischer Faktoren zu erhöhen und die toxischen Wirkungen neurotroper Substanzen zu verringern.

Die antioxidative Wirkung manifestiert sich in der Fähigkeit des Arzneimittels, oxidativen Stress (durch oxidative Prozesse hervorgerufene Zellschäden) zu beeinflussen und die Überlebensraten von Neuronen unter Bedingungen des Sauerstoffmangels zu erhöhen.

Der Mechanismus dieser Wirkung ist mit der Unterdrückung von Radikalprozessen und der Lipidperoxidation von Zellmembranen sowie mit der Korrektur von sauerstoffabhängigen pathologischen Zuständen verbunden.

Infolgedessen: Die Zerstörung der Zellmembranen verlangsamt sich, die Mikrozirkulation verbessert sich, die Durchlässigkeit der Blutgefäßwände nimmt ab, der Cholesterin- und Triglyceridspiegel im Blut normalisiert sich.

Die gewebespezifische Wirkung des Arzneimittels ist mit einer Erhöhung der Intensität des Metabolismus des Zentralnervensystems und der PNS-Neuronen, einer Stimulation der Reparaturprozesse im Zentralnervensystem, einer Verbesserung des Funktionszustands der Großhirnrinde und einem allgemeinen Tonus des somatischen und autonomen Nervensystems verbunden.

Die pharmakokinetischen Eigenschaften können nicht bestimmt werden, da die Zerfallszeit der Aminosäuren und Neuropeptidfraktionen der L-Serie, die im Wirkstoff von Cortexin enthalten sind, nicht mehr als 3 Minuten beträgt.

Dies macht es unmöglich, die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Absorption von Peptidresten, ihre Verteilung über verschiedene Organe und Gewebe sowie die Geschwindigkeit und die Wege ihrer Ausscheidung aus dem Körper zu bestimmen..

Indikationen zur Anwendung von Cortexin: ab denen das Arzneimittel für Erwachsene und Kinder verschrieben wird

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • durch Bakterien oder Viren hervorgerufene Infektionskrankheiten des Nervensystems;
  • Zustände, die von Durchblutungsstörungen im Gehirn begleitet werden;
  • TBI und seine Folgen;
  • diffuses Hirnschädigungssyndrom verschiedener Herkunft;
  • zerebrale (suprasegmentale) autonome Störungen.

In Kombination mit anderen Arzneimitteln wird das Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie sowie zur Behandlung von akuten und chronischen entzündlichen Erkrankungen des Gehirns und / oder des Rückenmarks verschiedener Ursachen verschrieben.

Bei Kindern sind Indikationen für die Anwendung von Cortexin eine verminderte Lernfähigkeit, Gedächtnis- und Denkstörungen, ein Syndrom der Verzögerung der psychomotorischen und sprachlichen Entwicklung des Kindes (ZPRR) sowie verschiedene Formen der Zerebralparese.

Kontraindikationen

Das Medikament ist bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Cortexin und / oder Glycin kontraindiziert..

Klinische Studien zur Feststellung der Wirkung des Arzneimittels auf den Körper einer schwangeren Frau und eines sich entwickelnden Fötus wurden nicht durchgeführt. Aus diesem Grund wird das Medikament in keinem Stadium der Schwangerschaft empfohlen..

Da es keine klinischen Studien zur Anwendung des Arzneimittels während der Stillzeit gibt, wird empfohlen, das Stillen abzubrechen, wenn Cortexin verschrieben werden muss..

Nebenwirkungen des Arzneimittels

Eine mögliche Nebenwirkung sind allergische Reaktionen aufgrund der individuellen Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Cortexin-Injektionen, Gebrauchsanweisung (Methode und Dosierung)

Das Medikament ist zur Einführung in den Muskel vorgesehen.

Wie man Cortexin züchtet?

Vor der Injektion sollte das in der Durchstechflasche enthaltene Pulver mit einem oder zwei Millilitern einer 0,5% igen Lösung von Procain (Novocain), Kochsalzlösung (isotonische Natriumchloridlösung (0,9%)) oder Wasser zur Injektion verdünnt werden.

Um die Bildung von Schaum zu verhindern, während Sie versuchen, die Nadel an die Wand der Flasche zu richten.

Wie man ein Kind Cortexin sticht?

Cortexin darf ab den ersten Lebenstagen verschrieben werden. In einigen Situationen müssen Eltern dem Kind selbst Injektionen geben. Und hier stellen sich die Fragen, wie man Cortexin richtig injiziert und das Pulver besser züchtet.

Vor der Injektion injizieren sie Wasser zur Injektion, Novocain oder Kochsalzlösung in die Spritze, stechen dann in den Deckel der Durchstechflasche und gießen die Flüssigkeit hinein.

Die Spritze sollte entfernt werden (die Nadel bleibt in der Kappe) und der Inhalt der Durchstechflasche gründlich geschüttelt werden, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat. Danach wird die Spritze wieder angebracht und die erforderliche Menge an Lösung hineingezogen.

Für die Injektion ist es besser, eine neue Nadel zu nehmen, da die Nadel, mit der das Lösungsmittel für Lyophilisat eingeführt wurde, möglicherweise bereits ziemlich stumpf ist.

Das Medikament wird langsam verabreicht, da eine schnelle Verabreichung sehr starke Schmerzen verursachen kann.

Bei Säuglingen bis zu sechs Monaten erfolgt eine intramuskuläre Injektion in die Vorderseite des Oberschenkels (um den Ischiasnerv nicht versehentlich zu beschädigen)..

Für Kinder, insbesondere für sehr kleine Kinder, werden alle Injektionen in Kochsalzlösung oder Wasser zur Injektion verabreicht. Injektionen mit Novocain sind weniger schmerzhaft als Injektionen mit Kochsalzlösung. Novocain darf jedoch nur dann verdünnt werden, wenn die feste Überzeugung besteht, dass dies beim Kind keine allergische Reaktion hervorruft (Novocain kann schwere Allergien und Krämpfe hervorrufen)..

Wie bei anderen neurometabolischen Arzneimitteln wird empfohlen, Cortexin vor 12.00 Uhr zu injizieren, da es aktivierend wirkt und psychomotorische Erregung hervorrufen kann.

Gebrauchsanweisung Cortexin für Erwachsene

Bei erwachsenen Patienten werden Cortexin-Injektionen zehn Tage lang einmal täglich in einer Dosis von 10 mg verabreicht.

Bei einem massiven ischämischen Schlaganfall (MII) in der akuten Phase sowie in der frühen Erholungsphase wird empfohlen, dem Patienten die angegebene Dosis zehn Tage lang zweimal täglich (morgens und abends) zu verabreichen. Zehn Tage später sollte der Kurs wiederholt werden..

Gebrauchsanweisung für Cortexin für Kinder

In der pädiatrischen Praxis wird ein Arzneimittel zur Behandlung von Kindern ab den ersten Lebenstagen eingesetzt..

Für Patienten, deren Gewicht 20 kg nicht überschreitet, wird das Arzneimittel in einer Dosis von 0,5 mg / kg Körpergewicht verschrieben. Patienten mit einem Gewicht von mehr als 20 kg wird eine Dosis von 10 mg gezeigt.

Die Behandlungsdauer beträgt zehn Tage. Bei Bedarf kann dem Patienten nach drei bis sechs Monaten ein zweiter Kurs zugewiesen werden.

Das Medikament verursacht selten Nebenwirkungen, hat fast keine Kontraindikationen und kann auch zur Behandlung von Neugeborenen eingesetzt werden. Der Hauptnachteil ist die Freisetzungsform: Cortexin ist nicht in Tabletten erhältlich, was die Anwendung bei Kindern teilweise erschwert, wenn letztere mehrere Kurse erfordern.

Überdosis

Bisher gibt es keine Berichte über Nebenwirkungen, die sich infolge einer Überdosierung von Cortexin entwickelt haben..

Interaktion

Das Arzneimittel ist mit Arzneimitteln mit einer Peptidstruktur nicht kompatibel.

Verkaufsbedingungen

Das Medikament gehört zur Kategorie der verschreibungspflichtigen Medikamente und sollte nur auf Rezept aus Apotheken abgegeben werden.

Lagerbedingungen

Cortexin sollte an einem trockenen, vor Sonnenlicht geschützten Ort bei einer Temperatur von 2 bis 20 ° C gelagert werden..

Verfallsdatum

Geeignet für den Gebrauch innerhalb von 36 Monaten ab Herstellungsdatum.

spezielle Anweisungen

Das Medikament ist ausschließlich in Form eines Lyophilisats erhältlich, Cortexin wird nicht in Tabletten hergestellt.

Das Medikament sollte nicht mit anderen Arzneimitteln in derselben Spritze gemischt werden.

Cortexin-Analoga

Cortexin-Analoga in Ampullen: Armadin, Mexiprim, Neurotropin, Nicomex, Nucleo CMF Forte, Cytoflavin.

Cortexin oder Cerebrolysin - was besser ist?

Studien an Laborratten haben gezeigt, dass Cerebrolysin und Cortexin bei intraperitonealer Verabreichung in den lateralen Ventrikel des Gehirns ähnliche Wirkungen haben..

Eine vergleichende Analyse der zentralen Wirkungen der Medikamente führte zu dem Schluss, dass Cortexin trotz aller Ähnlichkeiten aktiver ist.

Gleichzeitig führt es zu einer viel geringeren Anzahl von Nebenwirkungen und kann von Geburt an angewendet werden (während Cerebrolysin in der pädiatrischen Praxis angewendet wird, wenn vernünftige Indikationen vorliegen)..

Nach Ansicht einiger Patienten sind Cerebrolysin-Injektionen im Vergleich zu Cortexin-Injektionen weniger schmerzhaft..

Cortexin für Kinder

Anweisungen zur Anwendung von Cortexin für Kinder ermöglichen die Verwendung dieses Arzneimittels ab den ersten Lebenstagen eines Kindes.

Die Bewertungen von Ärzten zu Cortexin für Kinder bestätigen die Aussagen des Herstellers, dass das Medikament praktisch keine Nebenwirkungen und Allergien hervorruft, keine teratogenen und krebserzeugenden Wirkungen hat und von Patienten gut vertragen wird.

Der Einsatz in der Neurologie, Neonatologie und Pädiatrie ermöglicht es Ihnen, das Verhalten des Kindes und seinen Allgemeinzustand mit verschiedenen Tönen zu verbessern, die Gedächtnisfunktion und die Sprache zu normalisieren und Kopfschmerzen zu lindern.

Cortexin Bewertungen

Cortexin ist ein in der neurologischen Praxis weit verbreitetes Medikament. Bewertungen von Cortexin für Erwachsene, die in zahlreichen thematischen Foren zu finden sind, belegen die Wirksamkeit der Verwendung dieses Arzneimittels zur Behandlung von Patienten unterschiedlichen Alters (sowohl für Säuglinge als auch für Senioren)..

Die Einnahme des Arzneimittels kann den Genesungsprozess nach Verletzungen und Schlaganfällen beschleunigen. Bei älteren Menschen stimuliert es das Gehirn, erhöht die Fähigkeit, sich zu erinnern und sich zu konzentrieren, und verhindert auch die Abnahme der intellektuellen Fähigkeiten.

Bewertungen von Cortexin für Kinder lassen den Schluss zu, dass das Medikament am häufigsten für Kinder verschrieben wird, die bestimmte Abweichungen in der neuropsychischen Entwicklung aufweisen. Indikationen für die Anwendung des Arzneimittels sind insbesondere Zerebralparese und Hirnschäden, die in der pränatalen Phase (kurz vor dem Geburtsdatum) oder direkt im Verlauf der Geburt auftraten.

Die Injektionen für Kinder - und die Bewertungen von Cortexin, um dies zu bestätigen - können signifikante Verbesserungen erzielen: Nach einer Behandlung mit dem Medikament wird das Kind ruhiger, es hat eine verbesserte Gehirnaktivität, ein erhöhtes Interesse an Lernen, Gedächtnis und Sprache wird verbessert.

Die Verwendung des Arzneimittels bei Säuglingen (insbesondere bei Neugeborenen, die vor dem Geburtstermin geboren wurden) ermöglicht es Ihnen, in relativ kurzer Zeit offensichtliche Verbesserungen festzustellen, die sich in einem entspannteren Verhalten des Kindes oder in der Entstehung neuer Fähigkeiten (z. B. der Fähigkeit, sich unabhängig vom Rücken zum Bauch zu bewegen) manifestieren und zurück).

Mütter, deren Kindern Cortexin verschrieben wurde, bemerken, dass das Kind nach der Behandlung buchstäblich „vor seinen Augen zum Leben erweckt wurde“. Die Vorteile des Arzneimittels, viele betrachten das Fehlen von Nebenwirkungen und die geringe Toxizität des Arzneimittels. Die Nachteile weisen meistens auf einen ziemlich hohen Preis des Arzneimittels und Schmerzen bei Injektionen hin.

Die Bewertungen von Ärzten zu Cortexin sind trotz der relativ hohen Bewertung des Arzneimittels in den Foren (durchschnittlich 4,1-4,3 auf einer 5-Punkte-Skala) ziemlich widersprüchlich: Einige Ärzte betrachten es als Allheilmittel, andere als Dummy mit unbewiesener Wirksamkeit.

Cortexin Preis, wo zu kaufen

Der durchschnittliche Preis für Cortexin in 5-ml-Ampullen von 10 mg in Russland beträgt 1100-1200 Rubel, die durchschnittlichen Kosten für 5-mg-Ampullen betragen 700-850 Rubel.

Der Preis für Cortexin 10 mg in der Ukraine beträgt 598-685 UAH, der Preis für Cortexin-Injektionen für Kinder variiert zwischen 440 und 520 UAH. In Dnepropetrowsk, in Zaporozhye und anderen Großstädten können Sie das Medikament sowohl in einem Netzwerk von Einzelhandelsapotheken als auch über Online-Apotheken mit direkter Lieferung zu Ihnen nach Hause kaufen.

Wann ist es besser, einem Kind morgens oder abends Cortexin zu injizieren??

Beratung

Hallo! Ist es möglich, einem Kind abends Cortexin zu injizieren, funktioniert es morgens nicht und nachmittags gehen wir in den Kindergarten.

Garantierte Antwort innerhalb einer Stunde

Antworten der Ärzte

Cortexin ist ein Nootropikum. Bei Medikamenten, die das Zentralnervensystem stimulieren, ist es besser, sie morgens einzunehmen. Basierend auf Logik und gesundem Menschenverstand. In Ihrer Situation sehe ich zwei Auswege. Option eins: Sie besprechen mit dem Arzt den Ersatz des Arzneimittels beispielsweise durch ein Arzneimittel in Form eines Sirups. In diesem Fall können Sie es zu Hause selbst geben. Option 2: Sie ändern das Medikament nicht, sondern organisieren Ihr Regime so, dass es einen Platz für eine morgendliche Injektion von Cortexin enthält. Der Verlauf dieses Arzneimittels überschreitet im Gegensatz zu anderen Nootropika selten 10 Tage..

    2017-10-26 22:30:41

Wir müssen Ihre Meinung kennen. Hinterlassen Sie Feedback zu unserem Service.

In welchen Fällen wird das Medikament "Cortexin" für Kinder angewendet?

Eines der beliebtesten Nootropika bei Eltern und Ärzten ist das in der Pädiatrie weit verbreitete Medikament Cortexin. Für Neugeborene und ältere Kinder wird es häufig zu einem Allheilmittel, das dazu beitrug, den Umfang der Fähigkeiten des Kindes zu erweitern und sein normales Entwicklungsniveau wiederherzustellen. Rezensionen zu diesem Medikament und seiner Verwendung werden im heutigen Artikel veröffentlicht.

Was zeichnet Nootropika aus?

Die Nootropika, zu denen das Cortexin-Medikament gehört, zeichnen sich durch eine geringe Toxizität und das Fehlen offensichtlicher Nebenwirkungen auch bei starkem Dosisüberschuss aus. Dies ist, wie Sie wissen, bei der Behandlung von Kindern besonders zu begrüßen. Die Haupteigenschaft von Nootropika ist die Fähigkeit, den Stoffwechsel und die Energie im Gehirngewebe aufrechtzuerhalten, indem der bioenergetische Prozess in Nervenzellen optimiert wird, sowie die Fähigkeit, die Arbeit von Neuronen sowohl unter normalen als auch unter extremen Bedingungen zu stabilisieren..

In welchen Fällen werden Nootropika eingesetzt?

  • Enzephalopathien unterschiedlicher Herkunft;
  • Epilepsie;
  • Asthenie;
  • verminderte Lernfähigkeit;
  • ständige Müdigkeit und Unwohlsein;
  • verschiedene Formen der Zerebralparese;
  • Entwicklungsverzögerung des Kindes;
  • kritischer Zustand bei einem Neugeborenen mit verschiedenen Arten von Schäden des Zentralnervensystems in der Perinatalperiode.

Was ist das Medikament "Cortexin"

Produktfreigabeformular

Cortexin für Kinder, dessen Rezensionen Sie im Artikel lesen können, ist in Form eines Pulvers oder einer gelblich-weißen porösen Masse erhältlich, aus der Sie eine Injektionslösung herstellen können. Führen Sie es intramuskulär ein. Zwar ist dieses Verfahren (dh Injektionen) nach den Bewertungen der Eltern ziemlich schmerzhaft. Ärzte empfehlen in solchen Fällen die Verwendung einer Novocainlösung, die jedoch wahrscheinlich Allergien und andere Nebenwirkungen hervorruft. Mütter, die ihre Eindrücke teilen, argumentieren, dass, wenn das Medikament "Cortexin" langsam verabreicht wird, die Schmerzen des Verfahrens auch ohne Novocain stark reduziert werden.

Warnung!

Übrigens sollten Verbraucher gewarnt werden, dass das Medikament "Cortexin" weder in Form von Tabletten noch in Form von Kapseln erhältlich ist! Vorsicht vor Fälschungen!

Medikamentendosierung

  • Ein Gewicht von bis zu 20 kg erfordert eine Dosis von 0,5 mg pro Kilogramm.
  • Wenn das Gewicht mehr als 20 kg beträgt, beträgt die Dosis 10 mg.

Der Kurs dauert zehn Tage. Nach drei oder sechs Monaten wird die Behandlung gegebenenfalls wiederholt. Es sollte beachtet werden, dass dieses Werkzeug häufig als Teil einer komplexen Therapie verwendet wird, um die Wirkung der Exposition zu verstärken.

Wie man Cortexin injiziert

Wenn Ihrem Kind das beschriebene Medikament verschrieben wurde, lohnt es sich, den Rat erfahrener Eltern zu hören, die es angewendet haben. Sie bieten beispielsweise die ersten Injektionen im Behandlungsraum der Klinik an, so dass bei individuellen Nebenwirkungen sofort ärztliche Hilfe geleistet wird. Darüber hinaus betonen Mütter, dass wenn es von den ersten Behandlungstagen an keine Probleme gab, sie es in Zukunft nicht mehr sein werden.

Besondere Hinweise

Hat die Wirkung des Arzneimittels "Cortexin" nach Beendigung seiner Verwendung?

Es sollte sofort klargestellt werden, dass dieses Arzneimittel keine verlängerte Wirkung hat, dh nach Beendigung der Behandlung hört auch die Wirkung des Arzneimittels auf. Dabei müssen die Eltern mehr mit dem Baby tun, um Spiele zu entwickeln, zu lesen, zu zeichnen und Bilder zu malen. Dann bilden sich im Gehirn eines Kindes unter dem Einfluss des Arzneimittels neue neuronale Verbindungen, die die Wirkung seines Gebrauchs festigen. Für Eltern ist es sehr wichtig, die Untersuchung eines Kindes mit Entwicklungsverzögerungen nicht zu verzögern. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto bedeutender wird das Ergebnis sein, sagen Experten!

Das Medikament "Cortexin" und seine Anwendung bei Neugeborenen

Ausgabe

Das Medikament "Cortexin" ist ein sehr wirksames Instrument, sofern sein Zweck und seine Verwendung von einem Spezialisten überwacht werden. Minimale Nebenwirkungen, gute Verträglichkeit mit anderen Medikamenten, die Unfähigkeit zur Überdosierung machen es bei Ärzten und Patienten sehr beliebt. Konsultieren Sie jedoch unbedingt einen Arzt, bevor Sie mit der Anwendung beginnen! Gesundheit für Ihre Kinder!

Cortexin für Kinder: Gebrauchsanweisung

Um die Gehirnaktivität zu verbessern, Stoffwechselprozesse im Gehirngewebe zu aktivieren und verschiedene neurologische Pathologien zu beseitigen, werden Kindern häufig Nootropika verschrieben. Eines davon ist das Medikament des inländischen Pharmaunternehmens Geropharm namens Cortexin. Wenn es einem Kind verschrieben wird und wie man Babys mit einem solchen Medikament richtig behandelt?

Form und Zusammensetzung freigeben

Cortexin wird in Apotheken nur in einer Form angeboten - injizierbar. Es wird in Kartons verkauft, in denen sich 10 Glasflaschen mit weißem oder gelblich-weißem Pulver (Lyophilisat) befinden. Es kann auch wie eine poröse, gleichmäßige, gelbliche oder weiße Masse aussehen..

Der Hauptbestandteil eines solchen Pulvers sind Polypeptidfraktionen, deren Molekulargewicht 10 000 Da nicht überschreitet. Solche Proteinmoleküle mit kurzer Länge und geringem Gewicht sind wasserlösliche Komplexe und werden auch als Cortexin bezeichnet. Ihre Anzahl in einer Flasche kann 5 mg oder 10 mg betragen. Diese Polypeptide werden aus dem Gehirn von Schweinen oder Rindern (aus dem Cortex) extrahiert..

Glycin wird dem Medikament als Stabilisator zugesetzt. Die Dosierung beträgt 6 mg in Durchstechflaschen mit 5 mg des aktiven Komplexes (die Gesamtzubereitung enthält 11 mg und das Volumen der Durchstechflasche beträgt 3 ml) und 12 mg in der Zubereitung mit 10 mg Cortexin (die Gesamtmenge im Inneren beträgt 22 mg Pulver und das Volumen der Durchstechflasche beträgt 5 ml)..

Funktionsprinzip

Nach der Injektion passieren die niedermolekularen Proteinmoleküle von Cortexin die Blut-Hirn-Schranke und üben eine solche Wirkung auf das Gehirn aus:

  • Sowohl Nervenzellen als auch neurotrophe Faktoren werden stimuliert, wodurch Informationen besser und schneller über die Fasern übertragen werden und das Gleichgewicht zwischen aufregenden und hemmenden Mediatoren normalisiert wird..
  • Schützen Sie Neuronen vor verschiedenen schädlichen Faktoren, beispielsweise vor Hypoxie, freien Radikalen oder Calciumionen. Diese therapeutische Wirkung des Arzneimittels wird als cerebro- oder neuroprotektiv bezeichnet. Es macht Nervenzellen widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse, einschließlich Stresssituationen und der Einnahme verschiedener Psychopharmaka..
  • Sie aktivieren Stoffwechselprozesse im Gehirngewebe und beschleunigen die Wiederherstellung von Nervenzellen, wodurch sich der allgemeine Ton und die Funktionen des Zentralnervensystems verbessern.
  • Ein positiver Effekt auf die Fähigkeit, neues Material und Arbeit zu lernen. Eine solche Wirkung wird als nootrop bezeichnet. Es besteht darin, die Funktionen des Denkens zu verbessern, wobei Aufmerksamkeit und Gedächtnis besonders wichtig sind..
  • Reduzieren Sie die konvulsive Aktivität bei Läsionen des Gehirngewebes. Aufgrund dieses Effekts hilft die Verwendung von Cortexin, Anfällen vorzubeugen..
  • Verlangsamen Sie oxidative Prozesse in den Gehirnzellen, das heißt, sie wirken als Antioxidans.

Indikationen

Cortexin in der Kindheit wird verschrieben:

  • Für traumatische Hirnverletzungen oder um deren Folgen zu beseitigen.
  • Mit Enzephalitis oder Enzephalomyelitis.
  • Sprachverzögerung.
  • Mit Epilepsie.
  • Für Neuroinfektionen durch Viren oder Bakterien.
  • Mit einer Verzögerung in der psychomotorischen Entwicklung.
  • Mit Durchblutungsstörungen im Gehirn.
  • Mit Enzephalopathie.
  • Mit hydrozephalem Syndrom.
  • Bei Problemen mit dem Gedächtnis oder der Aufmerksamkeit.
  • Mit Asthenie.
  • Bei Zerebralparese.

In welchem ​​Alter ist erlaubt?

Cortexin kann Kindern jeden Alters, einschließlich Säuglingen des ersten Lebensjahres, verschrieben werden. Ein solches Instrument wird auch bei Frühgeborenen eingesetzt, wenn schwerwiegende Anzeichen dafür vorliegen, beispielsweise aufgrund von Geburtsverletzungen, Neuroinfektionen oder Hypoxie während der Geburt.

Kontraindikationen

Das Medikament wird nicht bei Kindern mit Unverträglichkeit gegenüber seinen Bestandteilen angewendet. Es gibt keine anderen Kontraindikationen für ein solches Arzneimittel. Wenn das Baby jedoch während der Therapie krank ist, muss ein Arzt konsultiert und der Entzug des Medikaments besprochen werden. Bei Erkältungen, Grippe und anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege nehmen sie in der Regel keine Injektionen, sondern übertragen die Behandlung auf den Zeitraum, in dem sich das Kind vollständig erholt hat.

Nebenwirkungen

Manchmal löst die Behandlung mit Cortexin eine allergische Reaktion aus, beispielsweise einen Hautausschlag oder Juckreiz der Haut. Wenn die Injektionsstelle rot wird, Hautausschläge auftreten oder das Kind über Schmerzen und Brennen klagt, sollten Sie dem Arzt ein Baby zeigen.

Gebrauchsanweisung

Cortexin wird nur intramuskulär verabreicht. Vor einer Injektion muss das Lyophilisat verdünnt werden. Die Verdünnung des Pulvers erfolgt unmittelbar vor der Injektion. Verwenden Sie zu diesem Zweck steriles Wasser zur Injektion sowie sterile Kochsalzlösung.

Es ist möglich, das Arzneimittel mit einer 0,5% igen Novocainlösung zu verdünnen, ein solches Lösungsmittel wird jedoch viel seltener verwendet. Obwohl es die Schmerzen des Verfahrens lindert, nimmt die therapeutische Wirkung von Cortexin ab, wenn es mit einem Anästhetikum verdünnt wird, und das Risiko einer Allergie gegen eine Injektion steigt. Aus diesem Grund wird die Verwendung von Novocain nur empfohlen, wenn das Kind Injektionen schwer verträgt und sie für es sehr schmerzhaft sind und bei einem kleinen Patienten keine Allergie gegen Novocain besteht.

Um Cortexin zu verdünnen, müssen Sie zuerst ein Lösungsmittel mit einer sterilen Spritze in einem Volumen von 1-2 ml ziehen, dann die Folie aus der Flasche des Lyophilisats entfernen und den Gummistopfen durchstechen. Als nächstes sollte das Lösungsmittel vorsichtig in die Flasche freigesetzt werden, damit sich kein Schaum bildet (dazu ist es ratsam, den Flüssigkeitsstrom auf die Wand zu richten, damit das Lösungsmittel langsam auf das Pulver abfließt)..

Nachdem Sie das gesamte Wasser oder die Kochsalzlösung freigesetzt haben und die Nadel nicht entfernt haben, müssen Sie die Flasche vorsichtig schütteln, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat. Sobald die Lösung homogen und transparent wird, wird sie mit derselben Spritze gewonnen und anschließend eine intramuskuläre Injektion durchgeführt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass für eine einzelne Injektion das gesamte Lyophilisat verdünnt wird und dann die gewünschte Menge an Medikamenten rekrutiert wird. Es ist nicht akzeptabel, das Pulver in Teile zu teilen und dann nur einen davon zu verdünnen.

Es wird empfohlen, das Medikament in die Muskeln der Schulter oder des Oberschenkels zu injizieren. Um Schmerzen zu lindern, sollte eine Injektion mit einer dünnen Nadel erfolgen, und das Arzneimittel sollte sehr langsam verabreicht werden. Die nächste Injektion erfolgt und tritt mindestens 1 cm von der vorherigen Stelle zurück.

Dosierung

  • Bei Babys mit einem Gewicht von bis zu 20 kg sollte die Dosis nach Gewicht berechnet werden. Dazu wird die Anzahl der Kilogramm mit 0,5 multipliziert. Wenn ein Kind beispielsweise nach 10 Monaten 8 kg wiegt, benötigt es 8 x 0,5 = 4 mg Cortexin pro Tag. Nehmen Sie für ein solches Baby Flaschen mit 5 mg des Wirkstoffs, verdünnen Sie 2 ml Wasser zur Injektion und injizieren Sie 1,6 ml des fertigen Arzneimittels in die Krümel (ab dieser Menge erhält das Baby 4 mg des aktiven Komplexes). Wenn das Arzneimittel mit 1 ml Kochsalzlösung oder sterilem Wasser verdünnt wird, muss das Kind 0,8 ml eingeben. Der Rest des Arzneimittels wird verworfen..
  • Für ein Kind mit einem Gewicht von mehr als 20 kg wird Cortexin mit 10 mg pro Tag verschrieben. Ein Fläschchen mit diesem Gehalt an aktivem Komplex wird mit 1 ml Wasser zur Injektion oder Kochsalzlösung verdünnt..
  • Das Medikament wird zehnmal täglich zehnmal täglich verabreicht. Eine Injektion wird in der ersten Tageshälfte empfohlen, da das Medikament eine aufregende Wirkung hat. Nach einer 10-tägigen Behandlung wird eine Pause von 3-6 Monaten eingelegt, wonach die Therapie wiederholt werden kann.
  • Mit einem Schlaganfall werden täglich 2 Injektionen von 10 mg durchgeführt. Eine davon wird morgens und die zweite tagsüber durchgeführt, da eine abendliche Injektion das Einschlafen verhindern kann.
  • Wenn die Injektion aus irgendeinem Grund versäumt wurde, müssen Sie das Medikament am nächsten Tag nicht in doppelter Dosis verabreichen. In einer solchen Situation wird der Kurs auf insgesamt 10 Injektionen erweitert.

Überdosis

Über den gesamten Zeitraum der Anwendung des Arzneimittels bei Kindern wurden keine Fälle von Überdosierung gemeldet..

Wechselwirkung

Cortexin hat keine negativen Auswirkungen auf andere Medikamente und kann daher in Verbindung mit verschiedenen Medikamenten angewendet werden. In diesem Fall sollte das Arzneimittel mit Ausnahme anderer zugelassener Lösungsmittel nicht mit anderen Lösungen in derselben Spritze gemischt werden. Wenn mehrere Injektionen verschrieben werden, sollten diese durch separate Injektionen verabreicht werden..

Verkaufs- und Lagerbedingungen

Der Kauf von Cortexin in Apotheken ist nur möglich, wenn Sie ein Rezept für ein solches Medikament von einem Kinderarzt, Neurologen oder einem anderen Spezialisten erhalten haben. Der Durchschnittspreis von 10 Ampullen mit jeweils 10 mg Wirkstoff beträgt 1200 Rubel. Separat sollten Sie eine Packung mit Ampullen mit Kochsalzlösung oder Wasser zur Injektion mit einem Volumen von 1-2 ml kaufen.

Es wird empfohlen, die Schachtel mit Flaschen zu Hause bei einer Temperatur unter +25 Grad an einem Ort aufzubewahren, an dem das Produkt vor Sonnenlicht geschützt und für Kinder unzugänglich ist. Die Haltbarkeit versiegelter Pulverfläschchen beträgt 3 Jahre ab Herstellungsdatum. Verdünnte Arzneimittel können nicht länger als 20 Minuten gelagert werden. Wenn nach dem Mischen mit dem Lösungsmittel aus irgendeinem Grund mehr Zeit vergangen ist, muss die Spritze mit dem Arzneimittel verworfen und dann verdünnt werden und das Lyophilisat aus einer neuen Flasche entnommen werden.

Bewertungen

Über die Behandlung von Kindern mit Cortexin gibt es viele gute Bewertungen. In ihnen sagen Mütter, dass das Kind nach einer Spritze besser spricht, sich leicht Gedichte merken kann, sich an neue Informationen erinnert, weniger nervös wird und seinen Wortschatz erweitert. Im kleinsten Fall beschleunigt das Medikament die motorische Entwicklung. Laut den Eltern lernen die Kinder nach den Injektionen, sich schneller auf dem Bauch zu drehen, zu sitzen, aufzustehen, einen Löffel zu halten, das Krabbeln zu meistern und so weiter..

Bei der Behandlung von Schulkindern bestätigen Mütter die positive Wirkung von Cortexin auf Denken, Aufmerksamkeit und Gedächtnis. Bei Kindern in diesem Alter hilft das Medikament effektiv bei geringen Lernfähigkeiten, Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Material und Sprachproblemen. Ärzte betonen auch, dass Injektionen dazu beitragen, die negativen Auswirkungen von Stress, Hypoxie, Trauma und anderen Faktoren auf das Gehirn zu beseitigen. Viele Ärzte, einschließlich Komarovsky, schließen jedoch Cortexin und andere Nootropika als Arzneimittel ein, deren Wirksamkeit nicht nachgewiesen wurde.

Die meisten kleinen Patienten vertragen das Arzneimittel gut. Lokale Reaktionen auf Injektionen sind sehr selten und häufig, wenn das Pulver mit Novocain verdünnt wird. In negativen Bewertungen beklagen sie sich über die hohen Kosten des Behandlungsverlaufs, die starken Schmerzen bei den Injektionen und bei einigen Kindern das Fehlen einer positiven Wirkung auf das Nervensystem. Außerdem mögen viele Eltern die Tatsache nicht, dass das Medikament nur in injizierbarer Form freigesetzt wird, weshalb sie Analoga in Tabletten wählen.

Analoga

Anstelle von Cortexin können Kindern andere Medikamente mit einer ähnlichen therapeutischen Wirkung verschrieben werden:

  • Kogitum. Dieses Arzneimittel in Form einer süßen Bananenlösung in Ampullen ist bei RR, Asthenie, perinataler Schädigung des Zentralnervensystems, Neurose und anderen Problemen gefragt. Er wird ab dem 7. Lebensjahr verschrieben.
  • Cerebrolysin. Die Wirkung dieses Arzneimittels in Ampullen für intravenöse oder intramuskuläre Injektionen wird durch Peptide bereitgestellt, die aus dem Gehirn von Schweinen gewonnen werden. Das Medikament wird bei Kindern mit traumatischen Hirnverletzungen, organischen oder Stoffwechselerkrankungen des Gehirns angewendet. Kindern wird es in jedem Alter verschrieben, wenn es Beweise dafür gibt.
  • Aminalon. Solche beschichteten Tabletten wirken dank Gamma-Aminobuttersäure. Sie werden bei Problemen mit Aufmerksamkeit, Zerebralparese, geistiger Behinderung, Depression, Schläfrigkeit, Reisekrankheit und bei der Verschreibung an Kinder über einem Jahr verschrieben.

Gebrauchsanweisung für intramuskuläre Injektionen Cortexin

Schäden am Zentralnervensystem können sowohl in der Kindheit als auch im Alter auftreten. Es gibt eine große Gruppe von Medikamenten, die die Aktivität von Neuronen bei einem Patienten wiederherstellen. Vor der intramuskulären Verschreibung von Cortexin-Injektionen müssen jedoch die Gebrauchsanweisungen gelesen werden. Nur die Einhaltung der Regeln für die Verwendung des Medikaments kann eine stabile Therapiewirkung beim Patienten erzielen.

Form und Zusammensetzung freigeben

Das Medikament wird in Form von Gefäßen mit einer Substanz für Injektionen in den Apothekenregalen präsentiert. Die Flasche enthält lose pulverförmige (Lyophilisat) oder poröse Substanzen von weißer Farbe. Ein gelblicher Schimmer ist erlaubt. Die Originalverpackung enthält 10 Flaschen Glas mit einer Dosierung von 0,005 bis 0,01 g des Arzneimittels.

Die Hauptkomponenten des Arzneimittels sind Reste von Polypeptidverbindungen mit niedrigem Molekulargewicht. Cortexin ist ein wasserlösliches Medikament, das aus der Hirnrinde von Schweinefleisch oder Rindern gewonnen wird. Der Stabilisator des Arzneimittels ist Glycin. Die folgenden Dosierungen des Arzneimittels finden Sie auf dem Apothekentisch:

  • 0,006 g Stabilisator mit 0,005 g Wirkstoff in einer 3-ml-Durchstechflasche;
  • 0,012 g Glycin mit 0,01 Cortexin in einer 5-ml-Durchstechflasche.

pharmachologische Wirkung

Aufgrund seiner Wasserlöslichkeit überwindet Cortexin leicht die Blut-Hirn-Schranke. Einmal im Gehirn, hat das Medikament eine schützende Wirkung auf neuronale Verbindungen. Die folgenden pharmakologischen Wirkungen sind für dieses Arzneimittel charakteristisch..

  • Cerebroprotective. Die Wirkung der Therapie besteht darin, die Resistenz von Neuronen gegen widrige Zustände, Hypoxie und die Wirkung von Tropenmedikamenten auf das Gehirngewebe zu erhöhen. Neuronen widerstehen der Niederlage durch endogene neurotoxische Elemente - Glutamat, Calciumionen. Das Medikament verhindert auch den Beginn der Oxidasekaskade freier Radikale (Lipidperoxidationsprodukte).
  • Nootrop. Während der Behandlung mit dem Arzneimittel wird eine Zunahme der kognitiven Eigenschaften beobachtet. Der Patient stellt eine Verbesserung des Gedächtnisses, eine erhöhte Aufmerksamkeitskonzentration und die Fähigkeit fest, neue Informationen wahrzunehmen. Das Zentralnervensystem reagiert aufgrund der erhöhten Schwelle des Stressgefühls angemessener auf äußere Reize.
  • Antikonvulsivum. Das Medikament beeinflusst lokal den pathologischen Fokus mit erhöhter Krampfaktivität. Das Medikament stellt das Gleichgewicht zwischen Inhibitionsmediatoren, Dopamin und Serotonin wieder her und verringert die Wahrscheinlichkeit von Anfällen beim Patienten.
  • Antioxidans. Aufgrund der Verlangsamung der Lipidperoxidation wird eine Schädigung der Wände von Gehirnzellen durch freie Radikale gehemmt. Das Überleben von Neuronen unter Bedingungen von Hypoxie und oxidativem Stress verbessert sich.
  • Neurometabolisch. Cortexin ist durch Gewebespezifität gekennzeichnet. Das Medikament stellt die Struktur der Zellmembranen wieder her und aktiviert den Stoffwechsel im Gehirngewebe. Das Medikament stimuliert den Stoffwechsel von Neuronen. Infolgedessen nehmen die Funktionalität und der Tonus des Zentralnervensystems zu, die Übertragungsrate von Nervenimpulsen zwischen den Gehirnstrukturen nimmt zu, Erholungsprozesse werden aktiviert, die Funktion der Großhirnrinde wird hergestellt.

Die pharmakologische Wirkung von Cortexin beruht auf folgenden Prozessen:

  • Aktivierung von Neuropeptiden, neurotrophen Faktoren des Gehirns;
  • Ausgleich des Stoffwechsels von exzitatorischen und inhibitorischen Aminosäuren, Dopamin, Serotonin;
  • Auswirkungen auf das GABAerge System;
  • verminderte paroxysmale Krämpfe und verbesserte bioelektrische Aktivität des Gehirns;
  • der Bildung freier Radikale entgegenwirken.

Indikationen für die Zulassung

Gemäß der anatomischen, therapeutischen und chemischen Klassifikation wird Cortexin als Psychostimulans und Nootropikum (pharmakologische Gruppe - Nootropika) klassifiziert..

Gemäß der in medizinischen Nachschlagewerken vorgestellten nosologischen Klassifikation ist das Medikament zur Behandlung von organischen emotionalen asthenischen Störungen, spezifischen Störungen der Sprach-, Sprach-, Lernfähigkeits-, Enzephalitis-, Myelitis-, Enzephalomyelitis-, Epilepsie- und Enzephalopathie mit nicht näher bezeichneter Ätiologie, Zerebralparese, Hirninfarkt und deren Folgen bestimmt. zerebrovaskuläre Erkrankungen, Amnesie, intellektuell-mnestische Störungen, Entwicklungsverzögerung, Unwohlsein, Müdigkeit, intrakranielle Verletzungen.

Cortexin wird in einem kombinierten Ansatz sowohl in der pädiatrischen als auch in der adulten Neurologie verwendet. Bei Kindern sind hypoxisch-hämorrhagische Schäden an den Hirnstrukturen in der ante- und intranalen Phase charakteristisch für angeborene Anomalien des Zentralnervensystems. Bei älteren Menschen ist die Zerstörung von Neuronen mit sekundären Durchblutungsstörungen verbunden, die durch andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder Kopfverletzungen verursacht werden.

Erwachsene

Das Spektrum der Pathologien, bei denen Cortexin für Erwachsene verschrieben wird, ist recht breit. In der Therapie werden die folgenden Zustände identifiziert, die die Verwendung eines Arzneimittels erfordern.

  1. Schlaganfall. Studien zufolge ist Cortexin bei der Behandlung dieser Krankheit in den ersten sechs Stunden wirksam, dem sogenannten "therapeutischen Fenster". Das Medikament reduziert den Bereich der Nekrose des Gehirngewebes aufgrund der medikamentösen Unterstützung von Neuronen in der Penumbra. Eine Verbesserung des Allgemeinzustands des Patienten bei Verwendung des Medikaments wird am zehnten Tag der intramuskulären Injektion des Arzneimittels beobachtet.
  2. Durchblutungsstörungen des Gehirns unterschiedlicher Herkunft. Das Medikament reduziert die schädliche Wirkung der freigesetzten Hirnmediatoren. Dies hilft, die pathologische Kaskade zu unterbrechen und das Gleichgewicht der Aminosäuren wiederherzustellen. Der Patient verringert das subjektive Gefühl von Kopfschmerzen, Schwindel und Gangstörungen.
  3. Epilepsie. Randomisierte Studien ermöglichten die Einbeziehung von Cortexin als Zusatztherapie bei der Behandlung dieser Krankheit. Das Medikament reduziert die Häufigkeit von Anfällen, unterstützt die Remission von Epilepsie. Das Medikament wird jedoch nicht verwendet, um einen Anfall zu stoppen.
  4. Augenheilkunde. Cortexin-Injektionen schützen wirksam die Neuronen der Netzhaut, des Optiktrakts und des Sichtzentrums eines Patienten.
  5. Die Verwendung von neurotropen Substanzen. Die Schutzfunktion des Arzneimittels ist breit genug, sodass Sie ein Arzneimittel gegen Alkohol- oder Drogenmissbrauch verschreiben können. Es wird empfohlen, das Medikament in die Gelenktherapie mit Anxiolytika aufzunehmen.
  6. Umweltbelastung. Studien haben einen positiven Effekt bei Verwendung von Cortexin unter Bedingungen mit niedrigem Luftdruck und Sauerstoffmangel gezeigt. Die Verwendung des Medikaments ist für Kletterer, Menschen mit chronischer Hypoxie oder hoch in den Bergen wünschenswert.

Cortexin-Injektionen für Kinder

Cortexin-Injektionen werden für Kinder mit folgenden Erkrankungen des Zentralnervensystems verschrieben:

  • angeborene Fehlbildungen des Gehirns, einschließlich Hydrozephalus;
  • Entwicklungsverzögerung bei Kindern;
  • Zerebralparese;
  • kognitive Beeinträchtigung verschiedener Herkunft.

Cortexin-Injektionen werden Neugeborenen unter kritischen Bedingungen verschrieben, die mit einer perinatalen Schädigung des Nervensystems verbunden sind.

Für die Älteren

Bei älteren Menschen überwiegt eine kognitive Beeinträchtigung. Deshalb wird in der komplexen Therapie Cortexin benötigt. Er bekämpft effektiv Gedächtnislücken, verminderte Aufmerksamkeit und Denkgeschwindigkeit. Das Medikament wird in der Rehabilitationsphase nach einem Schlaganfall zum Zweck der Neuroprotektion eingesetzt. Ein weiterer positiver Effekt des Medikaments ist eine Blutdrucksenkung. Letzteres hilft, die Entwicklung von Blutungen im Gehirn und im Subarachnoidalraum zu verhindern.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Da die chemische Struktur des Wirkstoffs harmlos genug ist, sind Nebenwirkungen äußerst selten. Bei einem bestimmten Anteil der Patienten tritt jedoch ein schneller Herzschlag, eine beeinträchtigte Bewegungskoordination und Schlaflosigkeit auf. An der Injektionsstelle werden manchmal Brennen, Hyperämie und Ödeme beobachtet.

In einer Situation, in der Novocain als Lösungsmittel verwendet wird, erweitert sich die Liste der Nebenwirkungen. In diesem Fall können die folgenden Phänomene auftreten..

  1. Allergische Reaktionen: Juckreiz, Hautausschlag, anaphylaktischer Schock.
  2. Gefäßsystem: Drucklabilität, Rhythmusstörungen, Schmerzen im Perikardbereich.
  3. Nervensystem: Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel.

Cortexin ist kontraindiziert bei individuell prädisponierter Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Medikaments. Aufgrund fehlender Beweise für die Unbedenklichkeit des Arzneimittels wird das Medikament in keinem der Trimester zur Anwendung während der Schwangerschaft empfohlen. Bei der Verschreibung während der Stillzeit muss das Stillen des Babys abgebrochen werden.

Überdosis

Während der Anwendung des Arzneimittels wurde kein einziger Fall einer Überdosierung festgestellt. Es wird jedoch empfohlen, das Medikament nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden und die maximal zulässige therapeutische Dosis in der Therapie einzuhalten.

Art der Anwendung, Dosierung und Behandlungsverlauf

Cortexin, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern, wird nur in parenteraler Form der Freisetzung präsentiert. Die Injektionen erfolgen nur intramuskulär. Der intravenöse Verabreichungsweg ist verboten. Es ist bevorzugt, dass die Injektionen von medizinischem Personal gemäß der korrekten Lyophilisat-Verdünnungstechnik durchgeführt werden.

Die Dosierung und Häufigkeit der Anwendung wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Körpergewichts des Kindes festgelegt. Cortexin-Injektionen für Säuglinge zeichnen sich durch einen besonderen Ansatz und eine besondere Persönlichkeit bei der Ernennung der Behandlung aus. Es ist strengstens verboten, das Behandlungsschema selbst anzupassen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt zehn Tage..

Wie und wie man Cortexin züchtet

Gemäß den Anweisungen kann der Wirkstoff mit Wasser zur Injektion und isotonischer Lösung verdünnt werden. Im Extremfall ist es nach Klärung der allergischen Vorgeschichte möglich, eine 0,5% ige Novocainlösung zu verwenden.

Für Cortexin-Injektionen wird Kindern empfohlen, Kochsalzlösung und steriles Wasser zu verwenden. Novocain muss jedoch bevorzugt werden, wenn keine allergischen Reaktionen vorliegen, um das Injektionsverfahren zu betäuben..

Um bei der Verdünnung des Pulvers keinen Fehler zu machen, müssen Sie die folgenden Anweisungen befolgen:

  • Sammeln Sie in der Spritze die Lösung, stechen Sie den Korken mit einer Nadel durch und gießen Sie die Lösung in das Fläschchen.
  • Schütteln Sie die Flasche, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat.
  • Schließen Sie den Kolben wieder an und ziehen Sie die erforderliche Menge an Lösung in den Spritzenzylinder.
  • Zum Einführen wird eine neue Nadel empfohlen.

Welche Tageszeit, um eine Injektion zu geben

Cortexin-Injektionen müssen morgens erfolgen. Dies ist auf eine seltene Nebenwirkung in Form von psychomotorischer Erregung zurückzuführen. Eine Injektion vor dem Schlafengehen führt bei Patienten zu Schlaflosigkeit oder Schlafumkehr.

Wie man ein Kind Cortexin sticht

Cortexin in der Neurologie wird unter Berücksichtigung des Körpergewichts und des Alters des Kindes verschrieben. Für Kinder unter einem Jahr oder mit einem Gewicht von bis zu 20 Kilogramm wird empfohlen, eine Dosis von 0,005 g pro Kilogramm Körpergewicht zu berechnen. Die Vielzahl hängt von der täglichen Gesamtdosis und der Schwere des Zustands des Patienten ab. Ein Kind mit einem großen Gewicht kann einmal eine Dosis von 0,01 g erhalten. Der Behandlungsverlauf beträgt 7-10 Tage mit einer Wiederholung in 3-6 Monaten.

Wie bei Erwachsenen anzuwenden

Die Cortexin-Therapie bei Erwachsenen wird durch zwei mögliche Behandlungsschemata dargestellt..

  1. Mit ischämischem Schlaganfall. 0,01 g 2 mal täglich für 10 Tage, mit einer Wiederholung des Kurses nach zehn Tagen.
  2. Mit anderen neurologischen Erkrankungen. 0,01 g einmal täglich für 10 Tage.

Bedingungen und Kosten für Apothekenurlaub

Die Ernennung von Cortexin muss unbedingt von einer vorherigen Konsultation eines Arztes begleitet werden. Eine zwingende Regel für die Abgabe aus Apotheken ist die Verfügbarkeit eines Rezepts für ein Medikament.

Der Preis eines Arzneimittels hängt von der Region und dem Volumen des Arzneimittels in der Flasche ab. Im Durchschnitt liegen die Kosten zwischen 700 und 1000 Rubel pro 0,005 g Wirkstoff.

Lagerbedingungen

Das Arzneimittel erfordert die strikte Einhaltung des Temperaturregimes im Bereich von 15 bis 25 ° C. Gleichzeitig sollten keine direkten Strahlen auf die Packung mit dem Arzneimittel fallen. Darf nicht in die Hände von Kindern und Haustieren gelangen. Das Arzneimittel darf bis zu drei Jahre gelagert werden.

Wechselwirkung

Die Verwendung des Arzneimittels in Kombination mit anderen nootropen Arzneimitteln ist verboten. Cortexin sollte nicht mit Arzneimitteln anderer Gruppen in derselben Spritze gemischt werden. Es wird nicht empfohlen, das Anästhetikum Lidocain als Lösungsmittel zu verwenden. Die Wechselwirkung mit der komplexen Therapie und mögliche Nebenwirkungen wurden nicht im Detail untersucht.

Analoga

Es gibt keine identischen Medikamente nach dem Wirkstoff für Cortexin. Auf dem Apothekentisch stehen jedoch Medikamente mit ähnlicher Wirkung. Darunter sind folgende Mittel verteilt:

  • Cerebrolysin. Das Medikament ist neuroprotektiv. Hergestellt aus Schweinehirn. Empfohlen für die Kombinationsbehandlung der Alzheimer-Krankheit;
  • Cerebrolysat. Das Medikament besteht aus Aminosäuren und Peptidresten. Es wird bei Kreislaufversagen im Gehirn eingesetzt. Verbessert die Eigenschaften von Antidepressiva;
  • Cerebramin. Aminosäure-Nahrungsergänzungsmittel. Erhöht die Gesamtleistung und normalisiert den Schlaf des Patienten.
Lesen Sie Mehr Über Schwindel